Andy Muschietti führt Regie bei THE TIME MACHINE

Andy Muschietti führt Regie bei THE TIME MACHINE

Man muss ver­mut­lich kei­nem Leser erklä­ren, was THE TIME MACHINE ist: Ein klas­si­scher Sci­ence Fic­tion-Roman von H. G. Wells aus dem Jahr 1895, in dem der Prot­ago­nist in der Zeit reist. Es gibt eine eben­so klas­si­sche Ver­fil­mung aus dem Jahr 1960 von Geor­ge Pal in der Rod Tay­lor den Zeit­rei­sen­den spielt. Ein Remake von 2002 mit Guy Pear­ce kam beim Publi­kum eher durch­wach­sen an, war aber auch etwas lust­los insze­niert (und das obwohl mit Simon Wells der Uren­kel von H. G. Regie führ­te).

Jetzt soll sich Hor­ror-Regis­seur Andy Muschiet­ti (IT, IT CHAPTER 2) an dem Stoff ver­su­chen, von dem wur­de gera­de erst bekannt, dass er auch eine Real­film-Adap­ti­on des Man­gas ATTACK ON TITAN rea­li­sie­ren wird. Muschiet­ti hat zusam­men mit sei­ner Schwes­ter Bar­ba­ra Muschiet­ti auch bereits ein Dreh­buch geschrie­ben, wie es heißt soll der Film nur auf dem Werk von Wells basie­ren, sich aber nicht skla­visch dar­an hal­ten und dem Gan­zen neue Aspek­te hin­zu fügen. Hm.

Pro­du­ziert wird das Gan­ze von War­ner Bros., Para­mount Pic­tures und Leo­nar­do diCa­pri­os Fir­ma Appian Way. Ein aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Arnold Lei­bo­vit, das war der auch schon bei der Fas­sung aus 2002.

Ren­der THE TIME MACHINE von mir, CC BY-NC

BBC adaptiert WAR OF THE WORLDS fürs Fernsehen

BBC adaptiert WAR OF THE WORLDS fürs Fernsehen

H. G. Wells‹ klas­si­scher Sci­ence Fic­tion-Roman WAR OF THE WORLDS (1901, deutsch: KRIEG DER WELTEN) ist zwar schon mehr­fach als Bewegt­bild adap­tiert wor­den, aber inter­es­san­ter­wei­se noch nie werk­ge­treu im edwar­dia­ni­schen Eng­land spie­lend. Das wird die BBC jetzt ändern, denn die pro­du­zie­ren eine TV-Serie die sich enger an die Vor­la­ge hal­ten soll, als ande­re Umset­zun­gen.

»Enger« heißt aller­dings auch dies­mal nicht, dass der Roman eins zu eins umge­setzt wer­den wird, denn die Haupt­fi­gu­ren der Serie sind Amy (Elea­nor Tom­lin­son, Pol­dark) und Geor­ge (Rafe Spall, The Life Of Pi), die sich mit den Gescheh­nis­sen um eine Inva­si­on vom Mars aus­ein­an­der­set­zen müs­sen und um ihr Leben kämp­fen. In wei­te­ren Rol­len sind Robert Car­lyle (ONCE UPON A TIME) und Rupert Gra­ves (Sher­lock) zu sehen. Trotz der Abwei­chung von der Hand­lung in Wells‹ Roman freue ich mich auf eine Adap­ti­on der BBC, denn die sind übli­cher­wei­se von hoher Qua­li­tät.

Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Andy Coch­ran und Jeff Davis, die Dreh­ar­bei­ten sind bereits im Gan­ge, die Show wird irgend­wann in 2018 bei der BBC anlau­fen (und ich gehe mal davon aus, dass ent­we­der Net­flix oder Ama­zon Video den Rest der Welt ver­sor­gen).

Sze­nen­fo­to Copy­right BBC

BBC macht WAR OF THE WORLDS-Fernsehserie

BBC macht WAR OF THE WORLDS-Fernsehserie

Die meis­ten der letz­ten Umset­zun­gen von H. G. Wells‹ klas­si­schem Stoff WAR OF THE WORLDS (KRIEG DER WELTEN, 1898), in dem Mar­sia­ner die Erde über­fal­len, wur­den vor einem moder­nen Hin­ter­grund oder in den USA insze­niert. Die BBC plant nun eine Seri­en­um­set­zung wie im Buch beschrie­ben: Im vik­to­ria­ni­schen Eng­land.

Autor der TV-Fas­sung von WAR OF THE WORLDS ist Peter Har­ness (DOCTOR WHO, Jona­than Stran­ge and Mr Nor­rell). Pro­du­ziert wird das gan­ze wie bei POLDARK und VICTORIANA von Mam­moth Screen.

Dreh­be­ginn soll im Früh­jahr 2018 sein, so wie man die Pro­duk­ti­ons­ge­schwin­dig­keit bei der BBC kennt, dürf­te man das dann noch im sel­ben Jahr zu sehen bekom­men. Das Gan­ze wird eine drei­tei­li­ge Mini­se­rie wer­den, es liegt nahe anzu­neh­men, dass sie bei­spiels­wei­se zu Weih­nach­ten gesen­det wer­den könn­te.

Da H. G. Wells im Jahr 1946 ver­sto­ben ist, wur­de WAR OF THE WORLDS im ver­gan­ge­nen Jahr gemein­frei.

Dan­ke an Ste­fan Kram­perth fürs Fin­den.

Illus­tra­ti­on von Hen­ri­que Alvim Cor­rêa (1876 – 1910), Public Domain

Trailer: ABCs TIME AFTER TIME

Trailer: ABCs TIME AFTER TIME

In ABCs im Herbst star­ten­der Zeit­rei­se-Serie TIME AFTER TIME geht es um einen jun­gen H.G. Wells, der eine Zeit­ma­schi­ne gebaut hat. Mit der flüch­tet Jack The Rip­per in die Zukunft, und Wells reist hin­ter­her, um ihn zu stop­pen.

Es spie­len unter ande­rem Fred­die Stroma, Josh Bow­man, Gene­sis Rodri­guez und Regi­na Tay­lor. Das Dreh­buch schrieb Kevin Wil­liam­son (VAMPIRE DIARIES), der ist auch zusam­men mit Regis­seur Mar­cos Sie­ga aus­füh­ren­der Pro­du­zent. Es pro­du­zie­ren Outer­banks Enter­tain­ment und War­ner Bros. Tele­vi­si­on.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=VN4C4Ar5BLo[/ytv]

Sony Pictures kauft ROYAL HONOUR SOCIETY

Und da hat­ten wir immer gedacht, H. G. Wells (KRIEG DER WELTEN, DIE ZEITMASCHINE), Jules Ver­ne (20000 MEILEN UNTER DEM MEER, REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE) und Robert Lou­is Ste­ven­son (DIE SCHATZINSEL, Dr. JEKYLL UND MR. HYDE) wären nur Autoren gewe­sen. Das ist offen­sicht­lich ein Irr­tum, denn tat­säch­lich waren sie zudem auch noch Aben­teu­rer und Mit­glie­der der renom­mier­ten ROYAL HONOUR SOCIETY.

Sony hat einen ent­spre­chen­den Pitch des Autoren Ernest Lupi­nac­ci gekauft und wird einen Film um das The­ma pro­du­zie­ren, das berich­tet zumin­dest der Hol­ly­wood Repor­ter; als Pro­du­zen­ten hat man bereits Joe Roth (ALICE IM WUNDERLAND) und Palak Patel (SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN) aus­er­ko­ren. Wei­te­re Details zu die­sem Film exis­tie­ren noch nicht, eben­so wenig gibt es einen Regis­seur oder Schau­spie­ler, aller­dings wun­dert das ange­sichts des frü­hen Sta­di­ums des Pro­jekts nicht.

Lupi­nac­ci ist zwar ein New­co­mer in Sachen Dreh­bü­cher für Fil­me, er steckt aber hin­ter der Web­sei­te Musunahi.com (Mus­u­ha­ni ist eine Abkür­zung für »Muse­um Of Super­na­tu­ral Histo­ry«), eine Idee, die gera­de zuam­men mit Dream­Works in einen Film umge­setzt wird.

Es wür­de mich doch sehr wun­dern, wenn der Film kei­ne Steam­punk-Ansät­ze hät­te.

Creative Commons License

Die Bil­der der Autoren sind gemein­frei.

WAREHOUSE 13-Spinoff: H. G. Wells

Spoi­lers ahead! In der groß­ar­ti­gen SyFy-Serie mit komö­di­an­ti­schen Ein­la­gen WAREHOUSE 13 bekom­men es die Prot­ago­nis­ten auch mit H. G. Wells zu tun. Die undurch­schau­ba­re Moti­va­ti­on des Cha­rak­ters macht ihn zu einem High­light – oder bes­ser gesagt sie, denn H. G. ist nicht nur ein bril­li­an­ter Erfin­der, son­dern auch noch eine Frau (die Schwes­ter des bekann­ten H. G.).

SyFy hat jetzt grü­nes Licht für eine Spin­Off-Serie im Steam­punk-Stil gege­ben, die sich um ihre Aben­teu­er in den 1890ern dre­hen wird. Wareh­ouse 12 ver­sucht sie zu rekru­tie­ren, Wells möch­te aber lie­ber unab­hän­gig blei­ben und ihre wis­sen­schaft­li­chen Kennt­nis­se nut­zen, um mys­te­riö­sen Gehem­nis­se auf die Spur zu kom­men.

Groß­ar­tig! WAREHOUSE 13 gehört neben FRINGE der­zeit zu mei­nen Lieb­lings­se­ri­en, allein des­we­gen freut mich ein Spin­off bereits, zudem ist der Cha­rak­ter, dar­ge­stellt von Jai­me Mur­ray, schlicht­weg groß­ar­tig.

Erneut Dank an den Clock­wor­ker!

Creative Commons License
Pro­mo-Foto aus WAREHOUSE 13 Copy­right SyFy