Andy Muschietti führt Regie bei THE TIME MACHINE

Man muss ver­mut­lich keinem Leser erk­lären, was THE TIME MACHINE ist: Ein klas­sis­ch­er Sci­ence Fic­tion-Roman von H. G. Wells aus dem Jahr 1895, in dem der Pro­tag­o­nist in der Zeit reist. Es gibt eine eben­so klas­sis­che Ver­fil­mung aus dem Jahr 1960 von George Pal in der Rod Tay­lor den Zeitreisenden spielt. Ein Remake von 2002 mit Guy Pearce kam beim Pub­likum eher durchwach­sen an, war aber auch etwas lust­los insze­niert (und das obwohl mit Simon Wells der Urenkel von H. G. Regie führte).

Jet­zt soll sich Hor­ror-Regis­seur Andy Muschi­et­ti (IT, IT CHAPTER 2) an dem Stoff ver­suchen, von dem wurde ger­ade erst bekan­nt, dass er auch eine Real­film-Adap­tion des Man­gas ATTACK ON TITAN real­isieren wird. Muschi­et­ti hat zusam­men mit sein­er Schwest­er Bar­bara Muschi­et­ti auch bere­its ein Drehbuch geschrieben, wie es heißt soll der Film nur auf dem Werk von Wells basieren, sich aber nicht sklavisch daran hal­ten und dem Ganzen neue Aspek­te hinzu fügen. Hm.

Pro­duziert wird das Ganze von Warn­er Bros., Para­mount Pic­tures und Leonar­do diCaprios Fir­ma Appi­an Way. Ein aus­führen­der Pro­duzent ist Arnold Lei­bovit, das war der auch schon bei der Fas­sung aus 2002.

Ren­der THE TIME MACHINE von mir, CC BY-NC

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.