ONCE UPON A DEADPOOL

… ist der Titel der neu geschnit­te­nen Fas­sung von DEADPOOL 2 mit einer Frei­ga­be ab 12, die dem­nächst in die Kinos kom­men soll. Die Ankün­di­gung, dass es eine jugend­taug­li­che Ver­si­on geben soll hat­te zu kon­tro­ver­sen Aus­ein­an­der­set­zun­gen geführt, denn ein Teil des­sen was die Figur aus­macht ist ja die gro­tesk über­zo­ge­ne Gewalt.

Doch man hät­te sich den­ken kön­nen, dass sich die Macher dabei was gedacht haben: Tat­säch­lich wird der Recut in eine neue Rah­men­hand­lung ein­ge­bet­tet und die ist offen­bar eine Ver­beu­gung in Rich­tung THE PRINCESS BRIDE.

Ryan Rey­nolds gibt zu Pro­to­koll, dass Fox immer DEAD­POOL-Fil­me mit dem Rating PG-13 woll­te, er aber auf einem R bestan­den habe. Er habe sich jetzt auf den Recut nur unter der Bedin­gung ein­ge­las­sen, dass ein Teil der Ein­künf­te an den Kino­kas­sen an wohl­tä­ti­ge Zwe­cke geht. Und das ist jetzt so: Von jedem Ticket geht ein Dol­lar an »Fuck Can­cer«, die sich des­we­gen für die nächs­ten Mona­te in »Fudge Can­cer« umbe­nen­nen.

Rey­nolds zwei­te Bedin­gung war, dass er unbe­dingt Fred Sava­ge im Film haben woll­te. Das ist der klei­ne Jun­ge, dem Peter Falk in PRINCESS BRIDE aus dem Buch vor­liest, der nimmt die­se Rol­le im Film wie­der auf, aller­dings liest dies­mal Dead­pool vor.

Ich bin jetzt doch ein wenig gespannt auf das, was die da machen …

ONCE UPON A DEADPOOL kommt pünkt­lich kurz vor Weih­nach­ten in die US-Kinos, einen Ter­min für Deutsch­land gibt es noch nicht.

Die »ab 18«-Fassung von DEADPOOL 2 habe ich bespro­chen.

Pro­mo­gra­fi­ken ONCE UPON A DEADPOOL Coyp­right 20th Cen­tu­ry Fox

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.