AMCs INTO THE BADLANDS bekommt zweite Staffel

AMCs INTO THE BADLANDS bekommt zweite Staffel

Into The Badlands

AMC ist einer der umtrie­bi­ge­ren US-Kabel­sen­der und lan­de­te bekann­ter­ma­ßen mit sei­ner Serie THE WALKING DEAD einen Rie­sen­er­folg. Da ist aber irgend­wann ein Ende abzu­se­hen, so mach­te man sich auf der Suche nach ande­ren Gen­re-Stof­fen und fand INTO THE BADLANDS.

INTO THE BADLANDS ist eine ver­mut­lich post­apo­ka­lyp­ti­sche Dys­to­pie, die in einem Teil der USA spielt, in dem eine Hand­voll feu­da­ler Dro­gen­ba­ro­ne die Men­schen knech­ten. Dabei spielt fern­öst­li­che Kampf­kunst eine ganz wesent­li­che Rol­le. Und auch wenn mir die Dys­to­pien inzwi­schen aus den Ohren her­aus kom­men, fand ich INTO THE BADLANDS nicht zuletzt auf­grund wirk­lich inter­es­sant gestal­te­ter Cha­rak­te­re sehens­wert. Jaja, ich weiß, die Hard­core-Mar­ti­al-Arts-Fans wer­den ver­mut­lich aus dem Gemau­le über das Gezeig­te gar nicht mehr her­aus kom­men, aber dar­um geht´s in der Serie nicht (und tat­säch­lich haben sie Film­le­gen­den wie Cho­reo­graph  Ku Huen-chiu (Fist of Legend) und Regis­seur Ste­phen Fung (Tai Chi 0)). Wer es sich anse­hen möch­te, fin­det die Show auf Ama­zon Video.

Die ers­te Staf­fel war ein Ver­suchs­bal­lon mit nur sechs Epi­so­den. Nicht zuletzt auf­grund der Tat­sa­che, dass INTO THE BADLANDS die dritt­bes­te Pre­mieren­sea­son aller Zei­ten bei den Kabel­sen­dern hat­te, dürf­te den Chefs bei AMC es rela­tiv leicht gefal­len sein, mehr davon zu geneh­mi­gen.

Ver­mut­lich wer­den wir die zwei­te Staf­fel im Herbst zu sehen bekom­men. Es dürf­te aber auch span­nend sein, wie sie sich gegen die dann wohl eben­falls star­ten­de neue AMC-Serie PREACHER hal­ten wird.

Pro­mo­fo­to Into The Bad­lands Copy­right AMC

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: PREACHER

Trailer: PREACHER

Wie ange­kün­digt hat der Sen­der AMC am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wäh­rend WALKING DEAD einen Trai­ler zu sei­ner unter ande­rem von Seth Rogen rea­li­sier­ten neu­en Serie PREACHER nach den gleich­na­mi­gen DC-Ver­ti­go-Comics von Garth Ennis und Ste­ve Dil­lon gezeigt. Im Vor­feld muss­te man sich die Fra­ge stel­len, wie­viel von der recht … der­ben Vor­la­ge in einer US-Fern­seh­se­rie erhal­ten blei­ben wür­de. Der Trai­ler zeigt nun schon ein wenig, aber letzt­end­lich auch wie­der nichts. Man darf gespannt blei­ben, was in der Serie tat­säch­lich abgeht.

Es spie­len unter ande­remDomi­nic Coo­perJamie Anne All­manEuphra­tes ›Tee‹ ArthurTho­mas Bar­bus­ca und W. Earl Brown. Seri­en­start ist irgend­wann Mit­te 2016.

Der Trai­ler ist mög­li­cher­wei­se für Per­so­nen irgend­ei­nes Alters nicht geeig­net.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=UNgI2sRzr8I[/ytv]

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

 

PREACHER wird tatsächlich zur Fernsehserie

PREACHER wird tatsächlich zur Fernsehserie

Wir haben schon sehr lan­ge nichts mehr von der geplan­ten TV-Umse­tung von Garth Ennis´ Comic­rei­he PREACHER gehört und man hät­te des­we­gen anneh­men kön­nen, dass das Pro­jekt sanft ent­schla­fen sei. Vor unge­fähr zwei Jah­ren kam eine Show zum ers­ten Mal ins Gespräch und es ist jetzt neun Mona­te her, dass AMC einen Pilo­ten bestellt hat. Der ist fer­tig und hat die Mäch­ti­gen beim Kabel­sen­der offen­bar über­zeugt.

Seth Rogen steckt hin­ter der Umset­zung des Comics und der hat vor Kur­zem get­wit­tert, dass die Serie tat­säch­lich auf AMC lau­fen wird:

sethpreacher

Rogen und sein Geschäfts­part­ner Evan Gold­berg sind gro­ße Fans der Comic­rei­he, bei­de haben beim Pilo­ten Regie geführt und wer­den auch die Serie pro­du­zie­ren.

Gesen­det wer­den wird PREACHER ab dem nächs­ten Jahr, ob als kur­ze Som­mer­se­rie oder zwi­schen Herbst und Früh­jahr ist der­zeit noch unklar. Mög­li­cher­wei­se soll die neue Show THE WALKING DEAD erset­zen, die ver­mut­lich nicht mehr ewig lau­fen wird.

[Update 11:55 Uhr:] AMC hat bestä­tigt. Es wird eine ers­te Staf­fel mit zehn Fol­gen geben, die »Mit­te 2016« lau­fen soll.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

PREACHER-Pilotfilm für AMC?

PREACHER-Pilotfilm für AMC?

Cover PREACHER 1

BREAKING BAD ist an sei­nem Ende ange­kom­men und MAD MEN auf einem abstei­gen­den Ast. Da wun­dert es nicht, dass der Sen­der AMC auf der Suche nach einer Serie ist, um die­se Lücken zu fül­len.  Angeb­lich hat man des­we­gen einen Pilo­ten für eine Show nach den PREACHER-Comics von Garth Ennis und Ste­ve Dil­lon bestellt, zumin­dest berich­ten das ver­schie­de­ne US-Web­sei­ten.

In den PREACHER-Comics ist Jes­se Cus­ter ein Pre­di­ger in einer US-Klein­stadt, zer­ris­sen zwi­schen Schnaps und Sün­de, der eines Tages von einem merk­wür­di­gen Wesen beses­sen wird, der unhei­li­gen Ver­bin­dung zwi­schen einem Engel und einem Dämon. Dadurch wird er mit immenser Macht erfüllt und kann das »Wort Got­tes« spre­chen, das jeder­mann tun lässt, was immer er will. Er macht sich auf die Jagd nach dem All­mäch­ti­gen, der in sei­nen Jes­ses Augen sei­ne Schöp­fung ver­las­sen hat, um ihn dafür zah­len zu las­sen. Beglei­tet wird er von sei­ner Ex-Freun­din Tulip, jetzt eine Pro­fi­kil­le­rin, und einem ein­hun­dert Jah­re alten iri­schen Vam­pir namens Cas­sidy.

Es geht in den PREACHER-Comics nicht eben zim­per­lich zu und man darf gespannt sein, wie AMC das in eine Serie umset­zen lässt. Doch zuerst ein­mal soll es angeb­lich einen Pilot­film geben – und auf­grund des­sen wird dann ent­schie­den, ob eine Show grü­nes Licht erhält. Plä­ne für ein Pro­jekt auf Basis der Comics exi­tie­ren bereits seit ein­ger Zeit, es soll­te einen Film geben und es waren bei­spiels­wei­se D.J. Caru­so und Kevin Smith invol­viert. Es exis­tie­ren aller­dings im Moment kei­ne Infor­ma­tio­nen dar­über, wer bei der Serie pro­du­zie­ren könn­te oder wer der Showrun­ner ist.

Creative Commons License

Cover PREACHER 1 Copy­right Vertigo/DC Comics

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AMC produziert zweite WALKING DEAD-Serie

AMC produziert zweite WALKING DEAD-Serie

Promofoto THE WALKING DEAD

Der Sen­der AMC hat ange­kün­digt, dass es neben einer Web­se­rie und Com­pu­ter­spie­len zu THE WALINKG DEAD auch noch eine wei­te­re Fern­seh­se­rie in Robert Kirk­mans Zom­bie-ver­seuch­ter Welt geben wird. Ges­tern ließ AMC ver­lau­ten, dass man in frü­hen Sta­di­um der Ent­wick­lung einer Able­ger­se­rie ist, die irgend­wann im Jahr 2015 auf den Bild­schir­men erschei­nen soll.

Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten wer­den Robert Kirk­man, Gale Anne Hurd und David Alpert sein. Die sol­len eine kom­plett neue Sto­ry mit neu­en Cha­rak­te­ren ent­wi­ckeln und damit einen wei­te­ren Blick auf die posta­bo­ka­lyp­ti­sche Welt ermög­li­chen.

Robert Kirk­man sag­te dazu (Über­set­zung von mir):

After 10 years of wri­ting the comic book seri­es and being so clo­se to the debut of our fourth, and in my opi­ni­on, best sea­son of the TV seri­es, I couldn’t be more thril­led about get­ting the chan­ce to crea­te a new cor­ner of The Wal­king Dead uni­ver­se. The oppor­tu­ni­ty to make a show that isn’t tethe­red by the events of the comic book, and is tru­ly a blank page, has set my crea­ti­vi­ty racing.

Nach­dem ich zehn Jah­re lang Comics aus der Serie geschrie­ben habe und da wir so nahe vor dem Debut der vier­ten – und mei­ner Mei­nung nach bes­ten – Staf­fel der Fern­seh­se­rie ste­hen, könn­te ich nicht mehr aus dem Häsu­chen dar­über sein, eine neue Ecke des WALKING DEAD-Uni­ver­sums zu erschaf­fen. Die Mög­lich­keit, eine Show zu machen, die nichts mit den gesche­nis­sen in den Comics zu tun hat und dass ich damit wirk­lich eine neue Sei­te auf­schla­ge, hat mei­ne Krea­ti­vi­tät in Fahrt gebracht.

Na, da sind wir aber mal gespannt, ins­be­son­de­re ob das Inter­es­se an THE WALKING DEAD auch 2015 noch so groß sein wird, wie heu­te. Die vier­te Staf­fel der Show star­tet in den USA am 4. Okto­ber 2013.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to THE WALKING DEAD Copy­right AMC

Mehr Fernsehserien für AMC von Scott

Mehr Fernsehserien für AMC von Scott

Dass Rid­ley Scott eine Fern­seh­se­rie für AMC macht, die TERROR heisst, auf einem Dan Sim­mons-Roman basiert und kon­zep­tio­nell ein wenig an DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT erin­nert, dar­über hat­te ich bereits berich­tet. In jenem Arti­kel war unter ande­rem die Rede davon, dass der Sen­der sich in Sachen Gen­re nach dem Erfolg von THE WALKING DEAD brei­ter auf­stel­len möch­te. Den scheint auch tat­säch­lich so zu sein, denn es heisst, es wer­de zwei wei­te­re Gen­re-Seri­en unter der Ägi­de von Scott oder zumin­dest unter der sei­ner Pro­duk­ti­ons­fir­ma Scott Free Pro­duc­tions geben.

Zum einen ist da eine bis dato unbe­nann­te Show, die als »futu­ris­ti­sche« und »dys­to­pi­sche« Sci­ence Fic­tion-Saga beschrie­ben wird (auf dys­to­pisch fah­ren im Moment alle ab, oder?). Das Seri­en­kon­zept stammt vom Pro­du­zen­ten und Dreh­buch­au­tor Jason Cahill. Da der auch mit FRINGE zu tun hat­te, fin­de ich das sehr span­nend.

Die zwei­te Serie trägt den Titel RAIDERS und wur­de von Evan Wright (GENERATION KILL) ent­wi­ckelt. Sie ver­folgt die Aben­teu­er eines abtrün­ni­gen U.S. Navy Com­man­ders im zwei­ten Welt­krieg. Das hört sich bis­her nicht nach Gen­re an? Das ist wohl rich­tig, aller­dings spricht man davon, dass »sei­ne Mis­si­on ins Herz Afri­kas die Geschich­te ver­än­dern könn­te«. Die­se For­mu­lie­rung kann auf alter­na­ti­ve Geschich­te hin­deu­ten, oder nur eine dra­ma­ti­sie­ren­de For­mu­lie­rung sein.

Es han­delt sich bei allen drei Seri­en um soge­nann­te »first look deals«, das bedeu­tet, dass AMC sich an den Pro­duk­ti­ons­kos­ten betei­ligt und dafür ein Vor­kaufs­recht erhält.

Creative Commons License

Bild: Rid­ley Scott 2012, von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

AMCs BALLISTIC CITY: BLADE RUNNER meets BATTLESTAR GALACTICA

Der Sen­der AMC such­te nach einer Gen­re-Serie, um sein Port­fo­lio zu ergän­zen (das im Moment eigent­lich nur aus THE WALKING DEAD besteht). Offen­bar hat man die­se in BALLISTIC CITY gefun­den. Regie füh­ren und pro­du­zie­ren wird Joseph Kosin­ski (TRON: LEGACY), der gera­de OBLIVION in die Kinos brach­te. Geschrie­ben hat das Tra­vis Beacham (PACIFIC RIM), der wird auch als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren.

AMC beschreibt die Serie als BLADE RUNNER meets BATTLESTAR GALACTICA und ein wenig CHINATOWN. Die Pres­se­mit­tei­lung des Sen­ders sagt:

Es han­delt sich um die Geschich­te eines ehe­ma­li­gen Poli­zis­ten, der in die kri­mi­nel­le Unter­welt einer Stadt gewor­fen wird. Die­se befin­det sich in einem Genera­tio­nen­raum­schiff auf dem Weg zu einer unbe­kann­ten Welt.

Ich muss sagen: ich bin beein­druckt, das ist doch mal ein Seri­en­kon­zept, das sich sehen las­sen kann. Man darf sehr gespannt sein, was dar­aus gemacht wird (und wie vie­le Showrun­ner AMC dabei ver­schleißt …).

Creative Commons License

Bild: Joseph Kosin­ski 2010, von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

SDCC: Trailer zur dritten Staffel WALKING DEAD

Auch zur drit­ten Staf­fel der Serie um leicht beschä­dig­te Unto­te und ihren Hun­ger nach allem Leben­den gab es in San Die­go Neu­es zu ver­neh­men. Nach­dem Frank Dar­abont – Showrun­ner der ers­ten Staf­fel – das Pro­jekt wegen umfang­rei­cher Bud­get­kür­zun­gen ver­ließ, war es etwas ruhi­ger dar­um gewor­den und die zwei­te Staf­fel konn­te auch nicht mehr so über­zeu­gen wie die ers­te. Den­noch wird THE WALKING DEAD in die drit­te Sea­son gehen und laut Anwe­sen­den war das Panel auf dem Comic­Con eines der popu­lä­re­ren und fand in einem der größ­ten Säle statt. Die Pre­miè­re der drit­ten Staf­fel in den USA ist am 14. Okto­ber auf AMC, und selbst­ver­ständ­lich zeig­te man auch einen Trai­ler.

Auch hier gilt: Bil­der von völ­lig unrea­lis­ti­schen, mit­tels Mas­ke und Com­pu­ter­ani­ma­tio­nen her­ge­stell­ten zer­brö­seln­den Unto­ten, und wie man die­se fach­ge­recht zer­legt, mögen für irgend­wel­che Zuschau­er mög­li­cher­wei­se nicht geeig­net sein. Die soll­ten sich das dann ein­fach nicht anse­hen.

http://www.youtube.com/watch?v=ShQz68Zkb3Y

Frank Darabont nicht mehr Chef von WALKING DEAD?

Der Hol­ly­wood Repor­ter beruft sich auf inter­ne Quel­len bei AMC, wenn er berich­tet, dass Frank Dar­abont als Showrun­ner der erfolg­rei­chen Zom­bie-Fern­seh­se­rie THE WALKING DEAD nach den gleich­na­mi­gen Comics von Robert Kirk­man zurück getre­ten ist. Ob er das Pro­jekt voll­stän­dig ver­lässt, oder ob er in irgend­ei­ner Form wei­ter dar­an mit­ar­bei­ten wird, ist unklar.

Das ist um so inter­es­san­ter, als er am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de auf dem Comic­Con noch ein gemein­sa­mes Panel mit den Dar­stel­lern und Kirk­man abge­hal­ten hat in des­sen Ver­lauf der neue Trai­ler zur zwei­ten Staf­fel gezeigt wur­de und man sich zahl­lo­sen Fra­gen der Fans stell­te. Dort wur­de nicht ein­mal ansatz­wei­se über eine sol­che Ent­schei­dung gespro­chen.

Es kann sich also immer noch um ein Gerücht han­deln, das wür­de dem HR aller­dings nicht ähn­lich sehen. Es ist natür­lich eben­falls mög­lich, dass AMC eine offi­zi­el­le Ver­laut­ba­rung zurück hält, bis man einen Nach­fol­ger gefun­den hat, den man der Öffent­lich­keit vor­stel­len kann.

Im Mai hat­te sich Dar­abont besorgt über even­tu­el­le deut­li­che Bud­get-Kür­zun­gen für die Serie sei­tens AMC geäu­ßert und befürch­tet, dass man das hohe Niveau nicht wer­de hal­ten kön­nen, soll­te es tat­säch­lich zu sol­chen kom­men. Ob sei­ne Ent­schei­dung (wenn das Gerücht dann stimmt) damit zu tun haben könn­te?

Die Pre­miè­re der zwei­ten Staf­fel THE WALKING DEAD ist (man muss jetzt viel­leicht sagen: vor­aus­sicht­lich) am Sonn­tag, den 16. Okto­ber 2011.

[Update: 15:15] Es scheint zu stim­men, Dead­line und Enter­tain­ment Wee­kly bestä­ti­gen das Gerücht.

Bild: Frank Dar­abont auf dem SDCC 2010, von Joel Mea­dows auf flickr, CC-BY-NC-SA

SDCC: THE WALKING DEAD Season 2 Trailer

Frisch vom San Die­go Comic Con: der Trai­ler zur zwei­ten Staf­fel von THE WALKING DEAD nach dem gleich­na­mi­gen Comic… Expect splat­ter. Der Trai­ler könn­te mög­li­cher­wei­se für Per­so­nen irgend­ei­nes Alters nicht geeig­net sein…

US-Start der zwei­ten Staf­fel ist am 16. Okto­ber 2011.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE WALKING DEAD: Autoren rausgeschmissen [Update]

Trotz der all­ge­mein posi­ti­ven Reso­nanz scheint etwas schief zu lau­fen, bei den wan­deln­den Toten. Der aus­füh­ren­de Pro­du­zent Frank Dar­abont hat sei­nen gesam­ten Stab an Dreh­buch­au­toren raus­ge­schmis­sen. Laut Dead­line sind alle Per­so­nen, die an den bis­he­ri­gen sechs Epi­so­den in Sachen Skrip­ten betei­ligt waren, nicht mehr Teil der Show sind, dazu gehört auch der ande­re aus­füh­ren­de Pro­du­zent Charles Eglee.

Dar­abont möch­te offen­bar die Dreh­bü­cher der zwei­ten Staf­fel von THE WALKING DEAD aus­schließ­lich von Free­lan­cern ver­fas­sen las­sen. Bis­her war der Stil der Arbeit an den Sto­ries der Epi­so­den eigent­lich eben­falls »free­lan­ce«, denn die Dreh­bü­cher wer­den geschrie­ben und dann von Frank Dar­abont über­ar­bei­tet und an sei­ne Wün­sche ange­passt. Aller­dings arbei­te­ten bis­her fest­an­ge­stell­te Autoren an den Skrip­ten, ab Staf­fel zwei soll das nicht mehr der Fall sein.

Eine offi­zi­el­le Begrün­dung für die­sen doch recht dras­ti­schen Schritt gibt es bis­lang nicht, es erscheint dem Beob­ach­ter aller­dings selt­sam, dass es sol­che grund­le­gen­den Ände­run­gen bei einer Serie gibt, die über­aus erfolg­reich ist und Ein­schalt­quo­ten erreicht, von denen ande­re nur träu­men kön­nen…

[Update] Ganz so dra­ma­tisch ist das Gan­ze offen­bar doch nicht. Von den sechs Epi­so­den der ers­ten Staf­fel wur­den zwei von Dar­abont selbst, zwei ohne­hin von Free­lan­cern (bei­spiels­wei­se dem Erfin­der des Comics Kirk­man) und nur zwei vom fes­ten Autoren­stab der Serie geschrie­ben. Es bleibt eine selt­sa­me Akti­on, aber so schwer­wie­gend wie zuerst gedacht ist das wohl nicht zu bewer­ten.

Creative Commons License

Pro­­­mo-Fo­­to Copy­right TWD Pro­duc­tions / AMC

Zweite Staffel für THE WALKING DEAD

Die TV-Serie THE WALKING DEAD nach den gleich­na­mi­gen bei Image erschie­ne­nen Comics von Robert Kirk­man ist erfolg­reich. Sehr erfolg­reich. Die Ein­schalt­quo­ten sind bis­lang – es lie­fen der Pilot und eine Epi­so­de – der­ma­ßen hoch, dass der Sen­der AMC gleich eine wei­te­re Staf­fel mit 13 Fol­gen bestellt hat. Einer Pres­se­mit­tei­lung zufol­ge erreicht die Serie mehr Erwach­se­ne zwi­schen 18 und 49 Jah­ren, als jede ande­re zuvor in der Geschich­te des ame­ri­ka­ni­schen Kabel­fern­se­hens.

Inter­na­tio­nal wird WALKING DEAD von Fox ver­brei­tet, die eben­falls bereits ange­kün­digt haben, die zwei­te Sea­son kau­fen zu wol­len und auf die Bild­schir­me welt­weit zu brin­gen. Man kann also davon aus­ge­hen, dass auch die Zuschau­er­zah­len rund um den Glo­bus eine deut­li­che Spra­che gespro­chen haben. Sharon Tal Ygua­do von Fox Inter­na­tio­nal sag­te: »THE WALKING DEAD ist auf so vie­le Arten ein Meis­ter­stück. Wir wol­len min­des­tens zehn Staf­feln, wenn nicht mehr. Gra­tu­la­ti­on an AMC!«

Es sei mir die per­sön­li­che Anmer­kung erlaubt, dass das aller­dings der fal­sche Weg wäre – die­se Kuh darf nicht gemol­ken wer­den, bis der unto­te Arzt kommt, denn so funk­tio­niert zum einen Kult nicht und zum ande­ren lutscht sich das The­ma aus. Schlech­ter Plan. Drei, viel­leicht vier Staf­feln, und dann ent­we­der ein Hap­py End, oder alle noch leben­den Prot­ago­nis­ten umbrin­gen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to THE WALKING DEAD Copy­right 2010 AMC