DARK SHADOWS mit dunklen Schatten

Mythen­ge­stal­ten und Mär­chen­fi­gu­ren. Von fünf­zehn Lang­fil­men domi­nier­te John­ny Depp mehr als die Hälf­te der Wer­ke von Tim Bur­ton. Bit­ter­sü­ße Fan­ta­sy-Spek­ta­kel und abgrün­di­ge Cha­rak­ter-Beschrei­bun­gen zugleich, opu­len­te Bil­der­flu­ten und raf­fi­nier­te Hand­lungs­kon­struk­te in einem. Ob Edward, Ichabod Cra­ne, Wil­ly Won­ka oder der ver­rück­te Hut­ma­cher. John­ny Depp ist die­se Figur. Immer wie­der erklär­te das Acht-Mal-Duo die gemein­sa­me Lie­be zum jewei­li­gen Pro­jekt, zu den Geschich­ten, aber vor allen zu den Cha­rak­te­ren. Die schau­spie­le­ri­schen Leis­tun­gen von John­ny Depp kann man in man­chen Fil­men ledig­lich auf sein Aus­se­hen her­un­ter­bre­chen, in ande­ren über­zeugt er mit all sei­nem Kön­nen. Aber John­ny Depp ist am bes­ten, am son­der­bars­ten, am wand­lungs­fä­higs­ten, wenn er mit Tim Bur­ton arbei­tet. Da kann er noch so viel Pirat sein oder von Hun­ter S. Thomp­son mit Geschich­ten ver­sorgt wer­den. Und als blut­saugen­de Iko­ne Bar­na­bas Col­lins ist es nicht anders. Ent­we­der hat Tim Bur­ton eine außer­or­dent­lich prä­zi­se Vor­stel­lung von sei­ner Regie oder er lässt Depp ein­fach von der Lei­ne. Auf alle Fäl­le stimmt hier die Che­mie, wel­che die jewei­li­gen Fil­me durch die Regie-Schau­spiel-Kom­po­si­ti­on prägt.

wei­ter­le­sen →

Neuer Trailer: DARK SHADOWS

Und noch­mal ein Trai­ler zu Tim Bur­tons Vam­pir­pos­se DARK SHADOWS mit John­ny Depp in der Rol­le des etwas glück­los in die 1960er gewor­fe­nen Vam­pirs Bar­na­bas Col­lins. Könn­te ein ech­ter Spaß wer­den. :o)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Offizieller Trailer: DARK SHADOWS

Von Tim Bur­tons Neu­erfin­dung der Hor­ror-Come­dy (die Wiki­pe­dia nennt es eine »Gothic Soap Ope­ra«) DARK SHADOWS aus den 1960er Jah­ren gibt es end­lich einen ers­ten Trai­ler. Das sieht so schräg aus, dass es schon wie­der gut ist. Es spie­len: John­ny Depp, Michel­le Pfeif­fer, Hele­na Bon­ham Car­ter, Jackie Ear­le Haley, Jon­ny Lee Mil­ler, Eva Green, Chloe Moretz, Bel­la Hea­th­cote, Tho­mas McDo­nell und Gul­li­ver McGrath, das Dreh­buch stammt von Seth Gra­ha­me-Smith.

Bar­na­bas Col­lins sieht wie­der ein­mal nach einer Para­de­rol­le für John­ny Depp aus. :o)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DARK SHADOWS: Johnny Depp als Barnabas Collins

In Sachen von Tim Bur­tons Ver­fil­mung der TV-Serie DARK SHADOWS war­tet man nach wie vor ver­geb­lich auf einen Tea­ser oder Trai­ler. Dafür lie­fern die War­ner Brü­der ein Pro­mo-Foto von John­ny Depp als Vam­pir Bar­na­bas Col­lins:

Pro­mo­fo­to Copy­right War­ner Bros. 2012

Tim Burton: DARK SHADOWS nicht in 3D

Man bekommt den Ein­druck, dass die Stu­di­os heut­zu­ta­ge jeden, aber auch wirk­lich jeden Gen­re-Film in 3D pro­du­zie­ren las­sen. Nicht, weil das aus künst­le­ri­schen Erwä­gun­gen not­wen­dig wäre, son­dern weil man den Besu­chern an den Kino­kas­sen mal eben ein paar Euro zusätz­lich aus der Tasche zie­hen kann.

Ein gutes Bei­spiel ist Tim Bur­tons ALICE IN WONDERLAND, der sogar mit her­kömm­li­chen Kame­ras gedreht und um des zusätz­li­chen Geld­ab­grei­fens Wil­len nach­träg­lich am Com­pu­ter auf 3D getrimmt wur­de – was man auch sah. Das fiel offen­sicht­lich sogar den Kino­be­su­chern auf, denn ein wirk­li­cher Erfolg war der Film nicht – und der ver­rück­te Hut­ma­cher sah aus wie ein Papp­ka­me­rad vor einem Green­screen-Won­der­land.

Für sein aktu­el­les Pro­jekt DARK SHADOWS mit John­ny Depp und Jackie Ear­le Haley will der Regis­seur glück­li­cher­wei­se voll­stän­dig auf 3D ver­zich­ten. Das macht ins­be­son­de­re des­we­gen Sinn, weil der Strei­fen auf einer TV-Serie glei­chen Namens aus den 1960ern basiert und wenn Bur­ton den Stil und Ton der Serie nach­emp­fin­den will, dann wäre 3D das Fal­sches­te was er tun könn­te. Der Regis­seur äußer­te in einem Inter­view, dass er nichts davon hal­te, den Zuschau­ern 3D auf­zu­zwin­gen, jeder sol­le die Wahl haben, einen Film auch in 2D anzu­se­hen.

DARK SHADOWS soll am 11. Mai 2011 in den US-Kinos star­ten, neben den oben Genann­ten spie­len Eva Green, Hele­na Bon­ham Car­ter, Lily Col­lins, Michel­le Pfeif­fer, Jon­ny Lee Mil­ler, Chloe Moretz, and Bel­la Hea­th­cote.

Bild: Tim Bur­ton, by Otter­Freak on Flickr, CC BY-NC-ND 3.0

Jackie Earle Haley in DARK SHADOWS?

Die Prä­pro­duk­ti­ons­pha­se ist schon ganz schön lang (DARK SHADOWS ist seit 2007 »in Arbeit«, sie­he auch mei­ne News vom Dezem­ber 2008), aber jetzt scheint das Pro­jekt an Fahrt zu gewin­nen. Klar war, dass Tim Bur­ton wie so so oft John­ny Depp als Haupt­dar­stel­ler beru­fen hat­te, jetzt gibt es Infor­ma­tio­nen zu wei­te­ren Schau­spie­lern.

Laut Dead­line haben Ver­hand­lun­gen mit Jackie Ear­le Haley (WATCHMEN, HUMAN TARGET) und Bel­la Hea­th­cote (NEIGHBORS) begon­nen. In der Geschich­te geht es um eine rei­che Fami­lie, die durch mys­te­riö­se Gescheh­nis­se heim­ge­sucht wer­den. Hea­th­cote soll eine jun­ge Gou­ver­nan­te spie­len, die zum Fami­li­en­sitz reist, um mehr über ihre Her­kunft zu erfah­ren. Haley wird Wil­lie Loo­mis dar­stel­len, einen Betrü­ger, der sich ein­ge­schli­chen hat, um der Fami­lie ihre Reich­tü­mer abzu­knöp­fen. Der Plan läuft aller­dings ein wenig aus dem Ruder, als er anfängt nach dem Grab von Bar­na­bas Col­lins (Depp) zu suchen, um es aus­zu­rau­ben. Denn Bar­na­bas ist nicht ganz tot und ver­fügt über ziem­lich spit­ze Eck­zäh­ne…

Pri­ma, ich mag Jackie Ear­le Haleys Art zu schau­spie­lern sehr, schon in Watch­men war er – ohne dass man sein Gesicht über län­ge­re Zeit sah – gran­di­os und auch sein tro­cke­ner und ziem­lich zwie­lich­ti­ger Cha­rak­ter Guer­re­ro in HUMAN TARGET ist ein Knül­ler.

DARK SHADOWS beruht auf einer Hor­ror­se­rie aus den 1960ern, die Pro­duk­ti­on soll im April (end­lich) begin­nen.

Bild: Jackie Ear­le Haley als Guer­re­ro in HUMAN TARGET, Copy­right Fox Tele­vi­si­on

Depp und Burton drehen DARK SHADOWS

DARK SHADOWS war eine über­aus erfolg­rei­che US-ame­ri­ka­ni­sche TV-Serie in den sech­zi­ger und sieb­zi­ger Jah­ren, in der es Soap-Ope­ra-ähn­lich um Gothic Hor­ror-Ver­satz­stü­cke wie zum Bei­spiel Vam­pi­re, Mons­tren, Hexen, Wer­wöl­fe, Gespens­ter und Zom­bies ging. Von 1966 bis 1971 wur­den ins­ge­samt 1225 Epi­so­den pro­du­ziert und aus­ge­strahlt.

Das Erfolgs­duo Tim Bur­ton und John­ny Depp will das nun in einem Film umset­zen, Depp hat das Kon­zept für den Strei­fen auch selbst ent­wi­ckelt und soll wohl die Rol­le des Vam­pir-Patri­ar­chen Bar­na­bas Col­lins über­neh­men. Das Dreh­buch stammt von John August, es pro­du­ziert Richard D. Zanuck. Die Pro­duk­ti­on soll begin­nen, wenn Bur­ton und Depp ihre Arbeit an ALICE IN WONDERLAND abge­schlos­sen haben.

Bild: John­ny Depp im Juni 2007 bei der Pre­miè­re von DEAD MAN’S CHEST, aus der Wiki­pe­dia

V. E. Schwabs A DARKER SHADE OF MAGIC wird verfilmt

V. E. Schwabs A DARKER SHADE OF MAGIC wird verfilmt

Den ers­ten Teil von V. E. Schwabs Roman­rei­he A DARKER SHADE OF MAGIC hat­te ich gele­sen und abge­fei­ert, Band zwei (A GATHERING OF SHADOWS) muss­te ich nach 30 Sei­ten abbre­chen, weil ich ein­fach nicht rein­ge­kom­men bin, obwohl ich mich sehr auf die Fort­set­zung gefreut hat­te. Ein drit­ter Teil mit dem Titel A CONJURING OF LIGHT ist soeben erschie­nen. Die deut­sche Über­set­zung des ers­ten Ban­des bringt Fischer Tor in Kür­ze unter dem Titel VIER FARBEN DER MAGIE her­aus (bei­na­he dop­pelt so teu­er wie die Ori­gi­nal­aus­ga­be).

Sony Pic­tures haben einen Bie­ter­wett­streit um die Film­rech­te an dem Stoff gewon­nen und es gibt auch bereits sehr kon­kre­te Plä­ne für eine Umset­zung. Pro­du­zent ist Ger­ard But­ler (OLYMPUS HAS FALLEN) mit sei­ner Fir­ma G‑Base, zusam­men mit Alan Sie­gel und Dani­elle Robin­son von Sony. Wei­te­re Pro­du­zen­ten sind Neal Moritz und die Autorin Vic­to­ria Schwab selbst. aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Toby Ascher (SONIC THE HEDGEHOG), es haben wohl auch bereits meh­re­re Regis­seu­re Inter­es­se bekun­det, die Umset­zung lei­ten zu wol­len.

Auf­grund der frü­hen Pha­se gibt es noch kei­ne Infor­ma­tio­nen zu Beset­zung oder Start­ter­min.

Spoi­ler­ar­me Details zum Inhalt des ers­ten Romans in mei­ner Bespre­chung.

Cover­ab­bil­dung Copy­right Titan Publ. Group Ltd.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erschienen: A GATHERING OF SHADOWS von V. E. Schwab

Erschienen: A GATHERING OF SHADOWS von V. E. Schwab

Cover A Gathering Of Shadows

Im Novem­ber hat­te ich V. E. Schwabs Roman A DARKER SHADE OF MAGIC abge­fei­ert und mich schon auf die Fort­set­zung gefreut. Die ist heu­te erschie­nen und trägt den Titel A GATHERING OF SHADOWS. Wer­be­text:

Kell is plagued by his guilt. Rest­less, and having given up smuggling, he is visi­ted by dreams of omin­ous magi­cal events, waking only to think of Lila. As Red Lon­don pre­pa­res for the Ele­ment Games – an extra­va­gant inter­na­tio­nal com­pe­ti­ti­on of magic – a cer­tain pira­te ship draws clo­ser. But ano­t­her Lon­don is com­ing back to life, a shadow that was gone in the night reap­pears in the morning. Black Lon­don has risen again – and so to keep magic’s balan­ce, ano­t­her Lon­don must fall.

A GATHERING OF SHADOWS gibts als eBook, sowie als Taschen­buch und Hard­co­ver, man soll­te aller­dings beim eBook auf­pas­sen, aus wel­chem Ver­lag man kauft, die Preis­span­ne liegt näm­lich zwi­schen ca. 3,32 Euro und 9,40 Euro. Die Print­aus­ga­be ist 311 Sei­ten stark. Ich habs nach dem gran­dio­sen ers­ten Band ohne gro­ßes Nach­den­ken gekauft.

Cover­ab­bil­dung Copy­right Titan Publi­shing Group

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Leseempfehlung: A DARKER SHADE OF MAGIC – V. E. Schwab

Leseempfehlung: A DARKER SHADE OF MAGIC – V. E. Schwab

Cover A Darker Shade Of Magic

Fan­ta­sy. Wenn man etwas in dem Gen­re lesen möch­te, bekommt man es lei­der oft mit abge­stan­de­nen Epi­go­nen bekann­ter Wer­ke zu tun. Sei­en es Autoren, die die Hel­den­rei­se aus Tol­ki­ens HERR DER RINGE nach­ah­men, oder sei­en es die dar­aus ent­lie­he­nen Völ­ker, die gegen­ein­an­der vor­ge­hen, Elfen gegen Zwer­ge, Orks gegen Elfen, Zwer­ge gegen Toma­ten. Die ande­re Vari­an­te ist Urban-Fan­ta­sy. Hier fin­det man in letz­ter Zeit zu vie­le Har­ry Dres­den-Kopien, etli­che davon schlecht. Und wenn man viel Pech hat, dann stol­pert man aus Ver­se­hen über irgend­ei­nen Roman­ta­sy-Schmonz, wie er seit TWILIGHT lei­der boomt, und der sich haupt­säch­lich dar­um dreht, wie die Haupt­dar­stel­le­rin was mit irgend­wel­chen Fan­ta­sy­we­sen anfängt. Oder von der Vam­pir­jä­ge­rin zur Vam­pir­ma­trat­ze wird …

Ori­gi­nel­les zu fin­den ist schwie­rig. Umso erfreu­ter war ich, so etwas in V. E. Schwabs Roman A DARKER SHADE OF MAGIC zu ent­de­cken. Ja, ich weiß, auch hier kom­men einem Ver­satz­stü­cke bekannt vor, aber es gibt tat­säch­lich neue Ideen, und Sto­ry wie Prot­ago­nis­ten wis­sen zu über­zeu­gen.

Hin­weis: Die­se Bespre­chung kann Spoi­ler ent­hal­ten.

wei­ter­le­sen →

Eva Green und Billy Piper in PENNY DREADFUL

Eva Green und Billy Piper in PENNY DREADFUL

Billie Piper und Eva Green

Schon seit Anfang des Jah­res ist bekannt, dass es eine US-Hor­ror­se­rie namens PENNY DREADFUL geben soll, benannt nach den gleich­na­mi­gen Gro­schen­ro­ma­nen. Hin­ter der Show ste­hen inter­es­san­te Namen: als Pro­du­zent der SKY­FALL-Regis­seur Sam Men­des und als Erfin­der, Showrun­ner und Dreh­buch­au­tor John Logan (GLADIATOR, SKYFALL). Regie beim Pilo­ten wird Juan Anto­nio Bayo­na (THE IMPOSSIBLE) füh­ren.

Idee: Im vik­to­ria­ni­schen Lon­don tref­fen Figu­ren aus der Gothic-Lite­ra­tur zusam­men, unter ande­rem Vic­tor Fran­ken­stein und Dori­an Gray, aber auch noch ein paar mehr, dar­un­ter wel­che aus DRACULA. Das gan­ze soll auf Show­time lau­fen, der Sen­der umschreibt die Show wie folgt:

In PENNY DREADFUL, some of literature’s most famous­ly ter­ri­fy­ing cha­rac­ters – inclu­ding Dr. Fran­ken­stein and his crea­tu­re, Dori­an Gray and ico­nic figu­res from the novel Dra­cu­la – beco­me embroi­led in Vic­to­ri­an Lon­don. The seri­es wea­ves tog­e­ther the­se clas­sic hor­ror ori­gin sto­ries as the cha­rac­ters grapp­le with their mons­trous alie­na­ti­on.

Bereits bekannt war, dass fol­gen­de Schau­spie­ler dabei sind: Josh Hart­nett (PEARL HARBOR, 30 DAYS OF NIGHT) als Ethan Chand­ler, »ein Mann vol­ler Mut und Akti­on, der kei­ne Angst vor Gewalt hat. Er ist char­mant und unge­stüm, doch da sind Dämo­nen in sei­nen Augen und er ist kom­pli­zier­ter, als er gern zuge­ben möch­te«. Wei­ter­hin Eva Green (DER GOLDENE KOMPASS, DARK SHADOWS) als die Hel­din der Serie, Vanes­sa, »mys­te­ri­ös, mit gequäl­ten Augen und sich voll­stän­dig unter Kon­trol­le hal­tend«. Har­ry Tre­a­da­way (CITY OF EMBER, COCKNEYS VS. ZOMBIES) spielt Vic­tor Fran­ken­stein, Ree­ve Car­ney gibt Dori­an Gray. Wei­ter­hin dabei: Timo­thy Dal­ton und Rory Kin­ne­ar.

Letz­ter Neu­zu­gang ist Bil­ly Piper, den Gen­re-Fans und ins­be­son­de­re den Who­vi­ans selbst­ver­ständ­lich als Rose Tyler bekannt, die Com­pa­n­ion des DOCTOR WHO. Sie spielt eine iri­sche Ein­wan­de­re­rin, die ver­sucht, »einer dunk­len Ver­gan­gen­heit zu ent­kom­men«.

Das Gan­ze wird als »psy­cho­sexu­el­le Hor­ror­se­rie« umschrie­ben, es könn­te also sein, dass man sich an den Erfolg von AMERICAN HORROS STORY hän­gen möch­te. Wie auch immer: allein schon auf­grund der Beset­zung wer­de ich mir das anse­hen! Eva Green und Bil­ly Piper in einer Serie? Wie geil ist das denn?

Creative Commons License

Bil­der:
Bil­ly Piper: von Rach auf flickr, aus der Wiki­pe­dia, CC BY
Eva Green: von Dan Shao auf flickr, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA