Trailer: ADR1FT

Trailer: ADR1FT

ADR1FT ist ein Com­pu­ter­spiel, in dem man eine Astro­nau­tin spielt. Man be­fin­det sich in ei­ner Raum­sta­ti­on, in der of­fen­bar ein Un­glück pas­siert ist, aber wenn man aus der Be­wusst­lo­sig­keit er­wacht, kann man sich an nichts er­in­nern. Nun muss man her­aus­fin­den, was ge­sche­hen ist – al­ler­dings soll­te man als al­ler­er­stes ver­su­chen, den ei­ge­nen Raum­an­zug zu re­pa­rie­ren, der Luft ver­liert. Der of­fi­zi­el­le Wasch­zet­tel liest sich wie folgt:

ADR1FT ist ein Spiel aus Ego­per­spek­ti­ve, das dich in die Rol­le ei­ner Astro­nau­tin in Not schlüp­fen lässt. In der Stil­le des Welt­raums in ei­nem stark be­schä­dig­ten EVA-An­zug um­her­schwe­bend, um­ge­ben von den Trüm­mer­tei­len ei­ner zer­stör­ten Raum­sta­ti­on und ohne Er­in­ne­run­gen, ver­suchst du als ein­zi­ge Über­le­ben­de die Grün­de für den Ka­ta­stro­phen­fall her­aus­zu­fin­den, der al­len Men­schen an Bord das Le­ben ge­ko­stet hat. Du kämpfst ums Über­le­ben, in­dem du in Wrack­tei­len nach kost­ba­ren Res­sour­cen suchst und al­len Ge­fah­ren der er­bar­mungs­lo­sen Um­ge­bung trotzt, um das be­schä­dig­te Not­fall­flucht­fahr­zeug zu re­pa­rie­ren und si­cher nach Hau­se zu­rück­zu­keh­ren.

Als ich den Trai­ler sah, dach­te ich so­fort: Vir­tu­al Rea­li­ty! Und tat­säch­lich soll ADR1FT von Start weg auch VR-Head­sets wie die Ocu­lus Rift un­ter­stüt­zen.

ADR1FT er­scheint am 28. März auf Steam für Win­dows. Und das sieht al­les rich­tig gut aus.

ASTRONAUT

ASTRONAUT

Bei ASTRO­NAUT han­delt es sich um ei­nen Kurz­film mit Auf­na­men die in den Jah­ren 2011 bis 2014 von der ISS aus ge­macht wur­den und sie sind atem­be­rau­bend. Ma­cher Guil­lau­me Juin sagt dazu:

What does astro­naut see from up the­re? From the red soil of af­ri­ca, the blue wa­ter of oce­ans, to the green lights of the po­les and yel­low light of hu­man ac­tivi­ty, dis­co­ver, throught this jour­ney to space, so­m­e­thing asto­un­din­gly be­au­ti­ful and stran­ge at the same time.
I wan­ted to do so­m­e­thing dif­fe­rent from what has been done be­fo­re with tho­se shots. So­m­e­thing more dy­na­mic and fast. Af­ter all, ISS tra­vels through space at 28.000km/h! The­re are also more re­cent foota­ge that have ne­ver been used (at least I think…) in other edits.