Neue Poster: MEN IN BLACK 3

Nach den eher durch­wach­se­nen Pos­tern zum drit­ten Teil der Ali­en-Agen­ten-Pos­se MEN IN BLACK gibt es nun drei neue. Zu sehen sind selbst­ver­ständ­lich Will Smith, Tom­my Lee Jones und Josh Bro­lin; ers­te­rer gleich auf allen drei­en, da weiß man wenigs­tens sofort, wer im Mit­tel­punkt des Films ste­hen wird. ;o)

Pro­mo-Pos­ter Co­py­right 2012 Co­lum­bia Pic­tures und Am­blin Entertainment

Erster Trailer: MEN IN BLACK 3

Wir blei­ben noch ein wenig bei den Trai­lern. Da kurz vor Weih­nach­ten immer inter­es­san­te Fil­me in den Kinos star­ten und vor die­sen die Vor­gu­cker plat­ziert wer­den, ist es nicht unge­wöhn­lich, dass sich die Dich­te die­ser Wer­be­maß­nah­men erhöht.

Auch im drit­ten Teil der Pos­sen um Ali­en-Poli­zis­ten in coo­len Anzü­gen spie­len wie­der Will Smith und Tom­my Lee Jones mit; letz­te­rer offen­bar aber nicht im gesam­ten Film, denn es geht mit­tels Zeit­rei­se in die 1960er Jah­re und dort wird der Agent durch einen jün­ge­ren Mimen (Josh Bro­lin) dar­ge­stellt. Wie zuvor füh­re Bar­ry Son­nen­feld Regie.

Trai­ler sieht gut aus. :o)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Zweimal Smith in Shyamalans »1000 A.E.«

M. Night Shy­a­mal­an hat­te mit sei­nen letz­ten Fil­men nicht beson­ders viel Glück. Dass sie nicht anka­men, lang mei­ner Ansicht nach unter ande­rem an unin­spi­rier­ter Insze­nie­rung oder man­geln­dem Humor. Den­noch drückt man dem Mann, der mit THE SIXTH SENSE 1999 so etwas wie einen moder­nen Klas­si­ker dreh­te, in Hol­ly­wood immer wie­der Geld für neue Pro­duk­tio­nen in die Hand.

Sein neu­es­tes Pro­jekt trägt den Titel »1000 A.E.«: Ein­tau­send Jah­re nach­dem die Mensch­heit die Erde auf­ge­ge­ben und ver­las­sen hat, stür­zen ein Vater und sein Sohn auf dem Pla­ne­ten ab, ers­te­rer wird dabei schwer ver­letzt und letz­te­rer muss nun ver­su­chen Hil­fe zu fin­den. An einem Ort, der sich ver­än­dert hat, fremd­ar­tig und gefähr­lich gewor­den ist.

Vater und Sohn wer­den von Will und Jaden Smith gespielt. Dazu gesell­ten sich ganz aktu­ell Sophie Oko­ne­do (ÆON FLUX, MARTIAN CHILD)  als Ehe­frau (von Smit­hs Cha­rak­ter) und Zoe Kra­vitz (X‑MEN: FIRST CLASS) als Tochter.

Shy­a­mal­an dreht nach einem Skript das er zusam­men mit Ste­phen Gag­han und Gary Whit­ta ver­fasst hat. US-Kino­start ist am 7. Juni 2013.

Creative Commons License

Bild: M. Night Shy­a­mal­an 2008, von bollywoodhungama.com, aus der Wiki­pe­dia, CC-BY

Zwei Poster für MEN IN BLACK 3

Colum­bia und Amblin waren offen­bar der Ansicht »weni­ger ist mehr«, als es um zwei Pro­mo-Pos­ter für den drit­ten Teil der Aben­teu­er der Män­ner in Schwarz ging.  Gleich­zei­tig ent­hül­len die Pos­ter die neue Web­adres­se The­Me­nInBlackSuit­s­Are­Real.com, die auf eine Face­book­sei­te umlenkt.

Im drit­ten Teil der Ali­en-Pos­se spie­len erneut Will Smith und Tom­my Lee Jones die bei­den schwarz geklei­de­ten Agen­ten; in wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Josh Bro­lin, Jemai­ne Cle­ment, Emma Thomp­son, Nico­le Scher­zin­ger, Ali­ce Eve and Micha­el Stuhl­barg. Etan Cohen, David Koepp und Jeff Nathan­son schrie­ben das Dreh­buch, Regie führt Bar­ry Son­nen­feld.

US-Kino­start ist am 25. Mai 2012.

Creative Commons License

Pro­mo-Pos­ter Copy­right 2011 Colum­bia Pic­tures und Amblin Entertainment

MEN IN BLACK 3: »Retro Aliens«

Ein Pro­jekt, das sich mit­ten in der Pro­duk­ti­on befin­det und über das wir schon län­ger nichts mehr gehört haben, ist MEN IN BLACK 3. Bekannt ist bereits, dass Will Smith als Agent J der gehei­men Orga­ni­sa­ti­on in die 1960er reist, um dort etwas für sei­nen Kol­le­gen K (dar­ge­stellt von Tom­my Lee Jones und Josh Bro­lin) zu tun.

Neu ist nun die Infor­ma­ti­on, dass er es in die­ser Zeit mit Ali­ens zu tun haben wird, die nicht »modern« aus­se­hen – also wie in unse­rer Zeit – son­dern einen Retro ‑Look haben sol­len, wie man ihn aus den B‑Filmen jener Zeit kennt. Shock­til­ly­ou­drop sprach mit dem Mas­ken­bild­ner des Films, Rick Baker:

The thing that’s cool is the­re is a time tra­vel ele­ment [to the sto­ry]. Whe­re I had fun is that we go back to the Men in Black head­quar­ters of the ’60s. The first thing I said is that we should have retro ali­ens, not ali­ens of 2012. More based on B‑movies of the ’50s and ’60s. So, a lot of the ali­ens are based on that. Space suits with fish­bowl hel­mets and ray guns.

Was rich­tig cool dar­an ist, ist dass es ein Zeit­rei­se­ele­ment [in der Sto­ry] gibt. Ich hat­te Spaß dar­an, dass wir das MIB-Haupt­quar­tier der 60er besu­chen. Das ers­te was ich sag­te war, dass wir Retro-Ali­ens haben soll­ten, nicht die Ali­ens von 2012. Viel­mehr basie­rend auf den B‑Filmen der 50er  und 60er. Und des­we­gen sind eine Men­ge der Ali­ens dem nach­emp­fun­den. Raum­an­zü­ge mit Fisch­glas-Hel­men und Strahlenkanonen.

Das fin­de ich span­nend und rich­tig gemacht könn­te das sehr spa­ßig wer­den. Oder ein mäch­ti­ger Griff ins Null-G-Klo. Las­sen wir uns überraschen.

MEN IN BLACK 3 wird am 25 Mai 2012 US-Kino­pre­mie­re haben – in 2D, 3D und IMAX.

Creative Commons License

Sze­nen­fo­to MEN IN BLACK Copy­right Amblin Enter­tain­ment & Colum­bia Pictures

Set-Fotos und Details aus MEN IN BLACK 3

Nach­dem die drit­te Inkar­na­ti­on der Aben­teu­er dun­kel-bean­zug­ter Geheim­dienst­ler sich lan­ge als Hän­ge­par­tie prä­sen­tiert hat­te, ging es dann offen­bar recht schnell: es gibt ers­te Set­fo­tos von Will Smith, Tom­my Lee Jones und Josh Bro­lin bei den Dreh­ar­bei­ten zu MEN IN BLACK 3. Lei­der kann ich die hier wegen der Rech­te­pro­ble­ma­tik nicht abbil­den, dafür spen­die­re ich einen Link zur Dai­ly Mail Online, wo man begut­ach­ten kann, dass die Dreh­ar­bei­ten den Schau­spie­lern ent­we­der eine Men­ge Spaß machen – oder die­se für die Pro­mo­fo­tos zum Lachen ani­miert wurden.

Neben Smith, Jones und Bro­lin spie­len unter ande­rem Jemai­ne Cle­ment, Emma Thomp­son (HARRY POTTER) und Nico­le Scher­zin­ger. Bar­ry Son­nen­feld kehrt als Regis­seur zum Fran­chise zurück, das Dreh­buch stammt von Etan Cohen, David Koepp and Jeff Nathanson.

Der drit­te Teil war lan­ge in Vor­pro­duk­ti­on und ver­zö­ger­te sich immer wie­der, zum einen wur­den meh­re­re Dreh­buch­fas­sun­gen ver­wor­fen, zum ande­ren gab es diver­se Ter­min­pro­ble­me der Schau­spie­ler. Es wur­de sogar zeit­wei­se in Fra­ge gestellt, ob es wirk­lich zu die­sem Film kom­men würde.

Plot: Agent J (Smith) muss in der Zeit zurück rei­sen, um den Böse­wicht dar­an zu hin­dern, in der Ver­gan­gen­heit Agent K (Jones) zu töten – das wür­de eine Rei­he von Ereig­nis­sen aus­lö­sen, die zum Ende der Welt füh­ren… Im Ges­tern (offen­bar in den 1960ern) muss er sich neben dem Übel­tä­ter auch noch mit der jün­ge­ren Fas­sung von Agent K (Bro­lin) aus­ein­an­der setzen.

US-Kino­start in 2D & 3D soll am 25.05.2012 sein.

Creative Commons License

Bild: Will Smith 2010, aus der Wiki­pe­dia

Bestätigt: MEN IN BLACK 3

MIB 2

Auch um die­se Fort­set­zung gibt es seit Jah­ren ein Hick­hack – wird sie kom­men, wird sie nicht kom­men, meist gab es Pro­ble­me mit den Ter­min­ka­len­dern der Haupt­dar­stel­ler. Das hat jetzt ein Ende: Colum­bia Pic­tures hat offi­zi­ell bestä­tigt, dass es einen drit­ten Teil mit neu­en Aben­teu­ern der schwarz­ge­klei­de­ten Her­ren geben wird.

Selbst­ver­ständ­lich wird in 3D pro­du­ziert (hof­fen wir auf ech­te Drei­di­men­sio­na­li­tät und nicht die Nach­be­ar­bei­tungs-Möch­te­gern-Vari­an­te) und man hat sogar bereits einen Start­ter­min ange­kün­digt: den 25. Mai 2012.

Will Smith wur­de für die Wie­der­auf­nah­me sei­ner Rol­le bereits bestä­tigt, wei­ter­hin sagt Colum­bia, dass sich die Ver­hand­lun­gen mit Tom­my Lee Jones in einem »fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­um« befin­den. Regie wird wie­der Bar­ry Son­nen­feld füh­ren, das Dreh­buch stammt von Ethan Cohen. Es pro­du­zie­ren Wal­ter F. Par­kes und Lau­rie Mac­Do­nald zusam­men mit Son­nen­feld, aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Ste­ven Spiel­berg.

Jay! :o)

Bild: DVD-Cover MIB 2, Copy­right 2003 Sony Pic­tures Home Enter­tain­ment, erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

Creative Commons License

Will Smith in INDEPENDENCE DAY 2 & 3?

Will Smith

Es bro­delt in der Gerüch­te­kü­che. Im Moment muss sich Schau­spie­ler Will Smith gera­de ent­schei­den, wel­ches Pro­jekt er zuerst abar­bei­ten möch­te: MEN IN BLACK 3 oder Fox´Fantasystreifen THE CITY THAT SAILED. Und danach?

IESB berich­tet, dass der fol­gen­de Film das INDEPENDENCE DAY-Fran­chise von 1996 wie­der auf­neh­men könn­te – eigent­lich kein Wun­der, denn der Film spiel­te welt­weit über 817 Mil­lio­nen Dol­lar ein. Man berich­tet sogar über die am Stück-Pro­duk­ti­on von gleich zwei Fort­set­zun­gen, die dann mit Abstand ins Kino kom­men sol­len und selbst­ver­ständ­lich soll auch Regis­seur Roland Emme­rich wie­der mit an Bord sein.

Die Ver­hand­lun­gen sol­len angeb­lich bereits weit gedie­hen sein, die Dreh­ar­bei­ten könn­ten bereits 2011 star­ten, nach­dem Emme­rich sein aktu­el­les Pro­jekt – ein Film über Shake­speare mit dem Titel ANONYMUS – abge­schlos­sen hat.

Bild: Will Smith 2008, aus der Wiki­pe­dia

MEN IN BLACK 3 hat Autor (Update)

Men in Black Poster

GHOSTBUSTERS war mal mit ein­ge­nom­me­nen 238,6 Mil­lio­nen Dol­lar der erfolg­reichs­te Film aller Zei­ten für Colum­bia, zumin­dest bis er von MIB abge­löst wur­de (250,6 Mil­lio­nen Dol­lar). Der wider­um wur­de ver­drängt von SPIDER-MAN (403,7 Mil­lio­nen Dollar).

Mit GHOSTBUSTERS 3 und SPIDER-MAN 4 hat Colum­bia dem­nach gera­de zwei ganz hei­ße Kan­di­da­ten für eine Men­ge Geld in der Ent­wick­lung, da woll­te man offen­bar die­sen Gold­esel auch noch ins Ren­nen brin­gen. Varie­ty mel­det, dass die Plä­ne einen drit­ten Strei­fen um die Män­ner in Schwarz zu zu rea­li­sie­ren in eine kon­kre­te Pha­se gehen. Als Dreh­buch­au­tor hat man Etan Cohen (TROPIC THUNDER) ver­pflich­tet. Offi­zi­ell wur­den Will Smith und Tom­my Lee Jones noch nicht unter Ver­trag genom­men, aber die übli­chen ein­ge­weih­ten Krei­se las­sen wis­sen, dass man MIB 3 nur mit den bei­den durch­füh­ren will und da jetzt schon ein Dreh­buch­au­tor genannt wird, könn­ten Ver­hand­lun­gen bereits gedie­hen sein…

Zur Hand­lung sagt man ver­ständ­li­cher­wei­se noch nichts, eben­so wenig zum Starttermin.

Update: Bar­ry Son­nen­feld, der schon bei MIB 1 und 2 Regie geführt hat, steht in Ver­hand­lun­gen mit Columbia.

Bild: Film­pos­ter MEN IN BLACK, Copy­right 1997 Colum­bia Pictures