Neuer Trailer: AFTER EARTH

Es gibt einen neu­en Trai­ler zu AFTER EARTH mit Will und Jaden Smith (ich hat­te berich­tet).

Kurz­fas­sung: Vater und Sohn stür­zen mit ihrem Raum­schiff auf der seit Jahr­hun­der­ten ver­las­se­nen Erde ab und Sohn muss sich durch unbe­kann­tes Gelän­de zu einem Not­sen­der durch­schla­gen.

Regie führt M. Night Shya­malan (seufz), es spie­len unter ande­rem Will Smith, Jaden Smith, Isa­bel­le Fuhr­man, Zoë Kra­vitz, Sophie Oko­ne­do und Kris­to­fer Hivju.

http://www.youtube.com/watch?v=XJQAkg6Po58

Erster echter Trailer: AFTER EARTH

Zum Sci­ence Fic­tion-Film AFTER EARTH mit Will und Jaden Smith gibt es nach dem »vira­len« nun einen ers­ten rich­ti­gen Trai­ler. Sieht nach einer SF-Robin­so­na­de aus, wirkt aber gar nicht schlecht. Aller­dings führt M. Night Shya­malan Regie – und der hat­te in letz­ter Zeit kein rech­tes Glück mit sei­nen Fil­men.

AF­TER EARTH spielt tau­send Jah­re nach­dem die Mensch­heit die Erde nach ka­ta­k­lys­mi­schen Ge­scheh­nis­sen ver­las­sen muss­te. Der Pla­net Nova Prime wur­de die neue Hei­mat der Men­schen. Der le­gen­däre Gene­ral Cy­pher Rai­ge (Will Smith) kehrt nach ei­nem lan­gen Dienst zu sei­ner Fa­mi­lie zu­rück, die ihn kaum noch kennt, und will sei­nem 13-jäh­ri­gen Sohn Ki­tai (Ja­den Smith) end­lich der Va­ter sein, der er zu­vor nie sein konn­te. Als ein As­te­ro­iden­sturm ihr Schiff be­schä­digt, müs­sen die bei­den auf der un­be­kann­ten und feind­li­chen Erde not­lan­den. Wäh­rend sein Va­ter ster­bend im Cock­pit liegt, muss Ki­tai ge­fähr­li­ches Ter­rain über­win­den, um ih­ren Not­sen­der zu ber­gen.

http://www.youtube.com/watch?v=-TwWfa4Ch3I

Viraler Teaser: AFTER EARTH

Weder M. Night Shya­malan noch Will oder Jaden Smith waren in San Die­go, den­noch war ihr Film AFTER EARTH auf dem Comic­Con ein The­ma, denn Pro­du­zen­ten und Autoren stan­den bei einem Panel Rede und Ant­wort. Gezeigt wur­de etwas, das man heut­zu­ta­ge einen »vira­len Teaser« nennt und der haupt­säch­lich dar­aus besteht, dass über eine Face­book-arti­ge Time­li­ne geschwenkt und gezoomt wird. Das soll­te uns aber nicht abschre­cken, denn das Kon­zept des Films hört sich ins­be­son­de­re für SF-Fans inter­es­sant an:

AFTER EARTH spielt tau­send Jah­re nach­dem die Mensch­heit die Erde nach katak­lys­mi­schen Gescheh­nis­sen ver­las­sen muss­te. Der Pla­net Nova Prime wur­de die neue Hei­mat der Men­schen. Der legen­dä­re Gen­ral Cypher Rai­ge (will Smith) kehrt nach einem lan­gen Dienst zu sei­ner Fami­lie zurück, die ihn kaum noch kennt, und will sei­nem 13-jäh­ri­gen Sohn Kitai (Jaden Smith) end­lich der Vater sein, der er zuvor nie sein konn­te. Als ein Aste­roi­den­sturm ihr Schiff beschä­digt, müs­sen die bei­den auf der unbe­kann­ten und feind­li­chen Erde not­lan­den. Wäh­rend sein Vater ster­bend im Cock­pit liegt, muss Kitai gefähr­li­ches Ter­rain über­win­den, um ihren Not­sen­der zu ber­gen.

US-Kino­start wird am 17. Juni 2013 sein.

Creative Commons License
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Zweimal Smith in Shyamalans »1000 A.E.«

M. Night Shya­malan hat­te mit sei­nen letz­ten Fil­men nicht beson­ders viel Glück. Dass sie nicht anka­men, lang mei­ner Ansicht nach unter ande­rem an unin­spi­rier­ter Insze­nie­rung oder man­geln­dem Humor. Den­noch drückt man dem Mann, der mit THE SIXTH SENSE 1999 so etwas wie einen moder­nen Klas­si­ker dreh­te, in Hol­ly­wood immer wie­der Geld für neue Pro­duk­tio­nen in die Hand.

Sein neu­es­tes Pro­jekt trägt den Titel »1000 A.E.«: Ein­tau­send Jah­re nach­dem die Mensch­heit die Erde auf­ge­ge­ben und ver­las­sen hat, stür­zen ein Vater und sein Sohn auf dem Pla­ne­ten ab, ers­te­rer wird dabei schwer ver­letzt und letz­te­rer muss nun ver­su­chen Hil­fe zu fin­den. An einem Ort, der sich ver­än­dert hat, fremd­ar­tig und gefähr­lich gewor­den ist.

Vater und Sohn wer­den von Will und Jaden Smith gespielt. Dazu gesell­ten sich ganz aktu­ell Sophie Oko­ne­do (ÆON FLUX, MARTIAN CHILD)  als Ehe­frau (von Smiths Cha­rak­ter) und Zoe Kra­vitz (X-MEN: FIRST CLASS) als Toch­ter.

Shya­malan dreht nach einem Skript das er zusam­men mit Ste­phen Gag­han und Gary Whit­ta ver­fasst hat. US-Kino­start ist am 7. Juni 2013.

Creative Commons License

Bild: M. Night Shya­malan 2008, von bollywoodhungama.com, aus der Wiki­pe­dia, CC-BY

THE LAST AIRBENDER räumt bei den Razzies ab

Neben den gül­de­nen Strah­le­män­nern wur­den an die­sem Wochen­en­de (eine Nacht zuvor) auch die Raz­zi­es – deutsch: »Gol­de­nen Him­bee­ren« – an Fil­me und Schau­spie­ler ver­ge­ben, die nach Mei­nung der Ver­lei­her des Prei­ses zum Mie­ses­ten gehö­ren, was man 2010 so zu sehen bekam; ich hat­te über die Nomi­nie­run­gen berich­tet.

Gro­ßer »Gewin­ner« ist M. Night Shya­malans THE LAST AIRBENDER (dt. DIE LEGENDE VON AANG) nach der Nickel­ode­on-Pseu­do-Ani­mé-Serie AVATAR – THE LAST AIRBENDER; der Strei­fen erhielt die Aus­zeich­nun­gen »Schlimms­ter Film«, »Schlimms­tes Dreh­buch« und Shya­malan bekam zudem noch »Schlimms­ter Regis­seur« ver­passt. Spe­zi­ell in die­sem Jahr wur­de noch der Preis »schlimms­ter augen­zer­fet­zen­der Miss­brauch von 3D« als Spe­cial aus der Tau­fe geho­ben, auch den erhielt AIRBENDER.

Den schlech­tes­ten Schau­spie­ler griff Ash­ton Kut­cher für Kil­lers and Valentine’s Day ab, den Preis für die mie­ses­te Schau­spie­le­rin ver­gab man gleich vier Mal und zwar an die Damen­rie­ge von SEX AND THE CITY 2: Sarah Jes­si­ca Par­ker, Kim Cat­trall, Kris­tin Davis und Cyn­thia Nixon.

Die kom­plet­te Lis­te im voll­stän­di­gen Arti­kel

Creative Commons License

Raz­zie-Logo © 2011 John Wil­son and The Gol­den Raspber­ry Award Foun­da­ti­on

wei­ter­le­sen →

Clip: M. Night Shyamalans DEVIL

M. Night Shya­malan ist in letz­ter Zeit etwas glück­los, was sei­ne Fil­me angeht. Den­noch darf er natür­lich trotz­dem wei­ter wel­che pro­du­zie­ren und sei­ne Ide­en umset­zen, aktu­ell arbei­tet er sogar an einer Tri­lo­gie unter dem Ober­be­griff NIGHT CHRONICLES. Des­sen ers­ter Teil trägt den Titel DEVIL und läuft in den USA in ca. einem Monat an. Es spie­len (im Clip) Chris Mes­si­na, Geoff­rey Arend, Logan Mar­shall-Green, Boja­na Nova­ko­vic, Jen­ny O’Hara, Bokeem Wood­bi­ne und Jacob Var­gas. Regie füh­ren die Gebrü­der John Erick und Drew Dowd­le; das Skript stammt von Bri­an Nel­son (30 DAYS OF NIGHT).

DEVIL beschäf­tigt sich mit Über­na­tür­li­chem in einem engen, geschlos­se­nen Raum, näm­lich einem Fahr­stuhl…

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE LAST AIRBENDER – aktueller Trailer

Es gibt wie­der mal einen neu­en Trai­ler zu M. Night Shya­malans THE LAST AIRBENDER – und man muss nach wie vor neid­los zuge­ben, dass das sehr gut aus­sieht. Lei­der wird ja auch die­ser Film mit der nach­träg­li­chen Kon­ver­tie­rung zu 3D ver­hunzt, des­we­gen viel­leicht lie­ber doch nur in 2D anse­hen…

Kino­start im Deutsch­land ist am 19. August 2010, die Ame­ri­ka­ner bekom­men ihn bereits am 2. Juli zu sehen – Neid!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Superbowl-Trailer: THE LAST AIRBENDER

Auch M. Night Shya­malans Real­fas­sung der Zei­chen­trick­se­rie AVATAR – THE LAST AIRBENDER erhält einen SB-Spot. Beim Film­ti­tel hat man das AVATAR aller­dings weg­ge­las­sen, ver­mut­lich wegen der Angst einer Ver­wechs­lung und nach­fol­gen­dem Kla­ge­über­zug durch die Cent­fox. Unver­ständ­li­cher­wei­se heisst der Strei­fen auf deutsch nicht etwa DER HERR DER ELEMENTE, son­dern DIE LEGENDE VON AANG (damit nur ja kei­ner erkennt, wor­um es sich han­delt?)…

Was man zu sehen bekommt, sieht aber viel­ver­spre­chend aus. Fin­de ich.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.