Klassische DUNGEONS & DRAGONS RPGs kommen auf moderne Konsolen

Klassische DUNGEONS & DRAGONS RPGs kommen auf moderne Konsolen

Fans von Com­pu­ter­spie­len um das Pen & Paper-Rol­len­spiel DUNGEONS & DRAGONS ken­nen die Namen: Baldur’s Gate, Baldur’s Gate ll, Baldur’s Gate: Sie­ge of Dra­gon­spe­ar, Ice­wind Dale, Pla­ne­s­cape: Torment und Never­win­ter Nights.

Robert Kirk­mans (THE WALKING DEAD) Stu­dio Sky­bound Games hat sich mit Beam­dog zusam­men getan, um die­se Klas­si­ker für aktu­el­le Spiel­kon­so­len zu adap­tie­ren und neu zu ver­öf­fent­li­chen. Die Kon­so­len­ver­sio­nen snt­spre­chen dabei den bereits für den PC erhält­li­chen »Enhan­ced Edi­ti­ons«, müs­sen aber natür­lich für die Kon­so­len­steue­rung ange­passt wer­den. Details über wel­che Platt­for­men wir genau spre­chen sind der­zeit noch offen, aber ich wür­de mal auf PS4, XBox One und Nin­ten­do Switch tip­pen. ins­be­son­de­re letz­te­res wäre in mei­nen Augen ein ech­tes Feature.

Ich bin auch sehr gespannt, ob und wie der Con­tent-Edi­tor von NEVERWINTER KNIGHTS auf Kon­so­len umge­setzt wer­den kann …

Alle Spie­le sol­len noch in 2019 erscheinen.

Pro­mo­gra­fik NEVERWINTER KNIGHTS Copy­right Beamdog

Ab November: Nintendo Mini-NES

Ab November: Nintendo Mini-NES

Mini-NES

Nin­ten­do hat offen­bar den Retro-Trend erkannt und möch­te damit auch ordent­lich geld ver­die­nen, denn die japa­ni­sche Fir­ma bringt 33 Jah­re nach dem Release das NES zurück. Aller­dings nicht im Ori­gi­nal, son­dern in Form einer Mini-Kon­so­le, auf der 30 Spie­le vor­in­stal­liert sind. Das erin­nert an die bereits vor Jah­ren erschie­ne­nen Ata­ri Flash­back oder den Com­pe­ti­ti­on Pro mit ein­ge­bau­tem C64.

Vor­in­stal­liert sind unter ande­rem sol­che Klas­si­ker wie BUBBLE BOBBLE, CASTLEVANIA I & II, DONKEY KONG, DONKEY KONG JR., DR. MARIO, FINAL FANTASY, GALAGA, GHOSTS´N GOBLINS, GRADIUS, KIRBY´S ADVENTURE, MARIO BROS., MEGA MAN 2, METROID und PAC-MAN.

Kos­ten soll die Kon­so­le, die über einen HDMI-Anschluss ver­fügt, 60 Dol­lar, hin­zu kom­men 10 Dol­lar pro Con­trol­ler, man kann aller­dings auch eine Wiimo­te als Game­pad nut­zen oder einen Clas­sic Con­trol­ler der Wii ver­wen­den. Umge­kehrt passt der neue Retro-Con­trol­ler für das Mini-NES auch an die Wii. Unver­ständ­lich ist aller­dings, dass man das für den Betrieb nöti­ge Ste­cker­netz­teil eben­falls extra erwer­ben muss.

Laut Nin­ten­do wird das Mini-NES auch in Deutsch­land erschei­nen, in den USA wird sie ab Anfang Novem­ber erhält­lich sein, also pünkt­lich zum Weihnachtsgeschäft.

Man muss sich aller­dings fra­gen, war­um sie dem Ding nicht ein­fach einen Car­tridge-Slot ver­passt haben, so dass man noch vor­han­de­ne Spie­le an moder­nen Dis­plays hät­te nut­zen kön­nen. Da laut Aus­sa­ge von Nin­ten­do aller­dings die Spie­le ver­än­dert wur­den (eini­ge Spie­le ver­fü­gen plötz­lich über einen Mul­ti­play­er-Modus), kann man davon aus­ge­hen, dass es sich eigent­lich nur um einen Emu­la­tor han­delt, da kann es natür­lich sein, dass ein Slot zu nicht uner­heb­li­chen tech­ni­schen Pro­ble­men geführt hät­te, denn der Pro­duk­ti­ons­auf­wand wäre somit deut­lich höher gewe­sen, als für eine simp­le Emu­la­ti­on. Man darf gespannt sein, inwie­weit die Games den Ori­gi­na­len ent­spre­chen, oder ob sie »nach­ge­baut« wurden.

[Update 16.07.2016:] Ab sofort ist das Clas­sic Mini bei Ama­zon vor­be­stell­bar – naja, fast, man kann sich per Email benach­rich­ti­gen las­sen, wenn es ver­füg­bar und ein Preis bekannt ist.

Pro­mo­fo­to Copy­right Nintendo

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

[GC2013] Kommentar: Der Konsolenkrieg, der keiner ist

ps4 vs xbox one

#ff0000;«>[Games­Com 2013] Was Kon­so­len angeht bin ich nicht ganz unbe­darft. Ange­fan­gen mit einem klas­si­schen Pong, dann natür­lich eine Ata­ri 2600, beruf­lich auch mit der Cole­co­Vi­si­on gespielt, zwi­schen­durch eine Intel­li­Vi­si­on, dann aller­dings zum Com­pu­ter abge­schwenkt, über die 8‑bit-Ata­ris und den Ami­ga schließ­lich zum Win­do­ze-PC. Zwi­schen­durch Rück­fäl­le: zuerst ein SNES (auf­grund der Spie­le), dann Mit­te der Neun­zi­ger eine Play­sta­ti­on, heu­te als PSO­ne bekannt (wegen der Spie­le und der Gra­fik). Als die Wii her­aus kam völ­lig begeis­tert von der Steue­rung (und das bin ich bis heu­te). Die PS2 ver­wei­gert (aber bei einem Kum­pel aus­gie­big dran gezockt) und mit Micro­soft XBox woll­te ich nix zu tun haben, war­um auch? Das was die Din­ger konn­ten, konn­te der PC auch. Und eine PS3 habe ich mir erst letz­ten Dezem­ber für klei­nes Geld gekauft und nut­ze sie haupt­säch­lich als Medi­en­cli­ent und 3D-Blu­eR­ay-Play­er am Bea­mer (wobei Spie­le wie WIPEOUT 2092 in 3D schon ein bis­wei­len brech­reiz­er­re­gen­der Knül­ler sind und man Games für die Kon­so­le gebraucht für echt schma­les Geld bekom­men kann).

Sagen wir also ein­fach: ich hat­te in mei­nem Leben aus­rei­chend mit Kon­so­len zu tun.

wei­ter­le­sen →