Klassische DUNGEONS & DRAGONS RPGs kommen auf moderne Konsolen

Klassische DUNGEONS & DRAGONS RPGs kommen auf moderne Konsolen

Fans von Com­put­er­spie­len um das Pen & Paper-Rol­len­spiel DUNGEONS & DRAGONS ken­nen die Namen: Baldur’s Gate, Baldur’s Gate ll, Baldur’s Gate: Siege of Drag­on­spear, Icewind Dale, Planescape: Tor­ment und Nev­er­win­ter Nights.

Robert Kirk­mans (THE WALKING DEAD) Stu­dio Sky­bound Games hat sich mit Beam­dog zusam­men getan, um diese Klas­sik­er für aktuelle Spielkon­solen zu adap­tieren und neu zu veröf­fentlichen. Die Kon­solen­ver­sio­nen sntsprechen dabei den bere­its für den PC erhältlichen »Enhanced Edi­tions«, müssen aber natür­lich für die Kon­solen­s­teuerung angepasst wer­den. Details über welche Plat­tfor­men wir genau sprechen sind derzeit noch offen, aber ich würde mal auf PS4, XBox One und Nin­ten­do Switch tip­pen. ins­beson­dere let­zteres wäre in meinen Augen ein echt­es Fea­ture.

Ich bin auch sehr ges­pan­nt, ob und wie der Con­tent-Edi­tor von NEVERWINTER KNIGHTS auf Kon­solen umge­set­zt wer­den kann …

Alle Spiele sollen noch in 2019 erscheinen.

Pro­mo­grafik NEVERWINTER KNIGHTS Copy­right Beam­dog

NEVERWINTER NIGHTS – ENHANCED EDITION

NEVERWINTER NIGHTS – ENHANCED EDITION

Das 2002 bei Atari erschienene NEVERWINTER NIGHTS aus dem Hause BioWare ist fra­g­los bis heute eins der besten Com­put­er­spiele im DUNGEONS & DRAG­ONS-Set­ting. Es ermöglichte nicht nur, Aben­teuer in den For­got­ten Realms zu erleben, son­dern bot inno­v­a­tive Mul­ti­play­er Coop-Möglichkeit­en, inklu­sive Szenar­ien-Edi­tor für Gamemas­ter, das gab es bis dahin so nicht.

Beam­dog ist ein Entwick­ler­stu­dio, das vom BioWare Chef­pro­gram­mier­er Cameron Tofer gegrün­det wurde. Und die brin­gen eine »Enhanced Edi­tion« her­aus. Die soll Auflö­sun­gen bis 4K bieten, weit­er­hin verbesserte Shad­er und Post-Pro­cess­inf-Effek­te. Und auch diverse Bugs der damals ver­wen­de­ten Engine sollen aus­ge­bügelt wer­den.

Die Enhanced Edi­tion umfasst nicht nur NEVERWINTER NIGHTS, son­dern auch die Erweiterun­gen Hordes Of The Under­dark und Shad­ows Of Undren­tide. Einen genauen Releaseter­min gibt es noch nicht, die PC-Ver­sion soll aber offen­bar irgend­wann in 2018 für ger­ade mal 20 Dol­lar erscheinen. Unklar ist derzeit noch, ob die zahllosen Szenar­ien und Mods, die die Com­mu­ni­ty über die Jahre erstellt hat, ver­wen­det wer­den kön­nen.

Shut up and take my mon­ey!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bestätigt: NEVERWINTER NIGHTS Online

Die auf DUNGEONS & DRAGONS basieren­den Com­put­er­spiele rund um die Stadt Nev­er­win­ter in den »Vergesse­nen Reichen« waren ein großer Erfolg und ermöglicht­en bere­its das koop­er­a­tive Zusam­men­spiel der Teil­nehmer, um Questen gemein­sam zu lösen. Zudem war es den Spiel­ern möglich, eigene Szenar­ien zu gestal­ten und diese den anderen Fans im Web zum Down­load bere­it zu stellen. Entwick­ler des Orig­i­nals war BioWare.

Eine opti­male Vor­lage, um daraus ein MMO zu machen und so wun­dert es nicht, dass es bere­its seit län­gerem Gerüchte über ein entsprechen­des Mul­ti­play­er-Spiel gibt. Die wur­den jet­zt bestätigt, aber der inter­essierte Fan hat keinen Grund zu Freude. Warum? Devel­op­er und Pub­lish­er des NEVERWINTER NIGHTS MMOs sind Cryp­tic Stu­dios und Atari, die sich zulet­zt sowohl bei CHAMPIONS als auch bei STAR TREK ONLINE nicht eben mit Ruhm bek­leck­ert haben.

Das Spiel hat bere­its eine (weitest­ge­hend inhalt­slose) Web­seite, es lehnt sich an die vierte Edi­tion der D&D-Regeln an und basiert lose auf ein­er noch erscheinen­den Romantrilo­gie von R. A. Sal­va­tore (erster Band im Okto­ber 2010). Veröf­fentlicht wer­den soll das Spiel bere­its 2011 – ich will nicht unken, aber dieser Ter­min passt zu Cryp­tics üblich­er Vorge­hensweise, halb fer­tige Pro­duk­te zu veröf­fentlichen…

Cryp­tic-COO Jack Emmert dämpft dann auch schon­mal vor­sicht­shal­ber bere­its jet­zt die Erwartun­gen und weist darauf hin, dass das kein »voll­ständi­ges MMO« wer­den soll, son­dern »nur« ein »koop­er­a­tives RPG«. Angesichts der Cryp­tic-Vorge­hensweisen bei CHAMPIONS und STO sind viele Fans nicht eben eupho­risch…

Die voll­ständi­ge Pressemel­dung im kom­plet­ten Artikel.

Update: Auch dies­mal sollen die Spiel­er wieder in die Lage ver­set­zt wer­den, eigene Szenar­ien zu gestal­ten, dafür soll es einen »extrem benutzer­fre­undlichen Inhalts­gen­er­a­tor« geben. Na, dann muss man sich wenig­stens um fehlen­den Con­tent keine Sor­gen machen, zur Not erstellen die Kun­den den halt selb­st…

Update 2: Exk­lu­sives Inter­view mit Jack Emmert auf Mas­sive­ly. Inter­es­sant, wie weit die Aus­sagen eines hochrangi­gen Cryp­tic-Mitar­beit­ers in Sachen »Spiel­erzufrieden­heit und Feed­back« von der Real­ität abwe­ichen.

Creative Commons License

Screen­shot Web­seite Copy­right 2010 Cryp­tic & Atari.

weit­er­lesen →