Trailer: MIRACLE WORKERS

Trailer: MIRACLE WORKERS

Ich mei­ne: Ste­ve Bus­ce­mi als ange­nerv­ter Gott, der von sei­ner Schöp­fung die Schnau­ze voll hat und sich ande­ren Pro­jek­ten zuwen­den will, wer kann dazu schon »nein« sagen? Die Come­dy MIRACLE WORKERS dreht sich um den Him­mel und eine Abtei­lung in der Engel Gebe­te beant­wor­ten müs­sen und basiert auf dem Roman WHAT IN GOD’S NAME von Simon Rich.

Die Engel wer­den gespielt von Dani­el Rad­clif­fe (HARRY POTTER), Geral­di­ne Vis­wa­nathan und Karan Soni. Seri­en­schöp­fer und Showrun­ner ist Simon Rich (SATURDAY NIGHT LIVE).

MIRACLE WORKERS star­tet in den USA am 12. Febru­ar 2019 beim Sen­der TBS, ich hof­fe sehr, dass das einer der übli­chen Ver­däch­ti­gen fürs Strea­ming in Deutsch­land ein­kauft, denn das sieht ziem­lich wit­zig aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Netflix‹ Animé-Serie NEO YOKIO mit Starsprechern

Trailer: Netflix‹ Animé-Serie NEO YOKIO mit Starsprechern

Net­flix macht auch in Ani­mé: Vom Sän­ger der Band VAMPIRE WEEKEND Ezra Koenig stammt die neue Serie NEO YOKIO. Die Show folgt den Aben­teu­ern von Kaz Kaan (Jaden Smith), einem pink­haa­ri­gen Dämo­nen­jä­ger mit gebro­che­nem Her­zen, der sich mehr um Shop­ping, Sport und Bezie­hungs­kis­ten küm­mert, als um das Dämo­nen­jä­ger-Ver­mächt­nis sei­ner Fami­lie. Das gan­ze ist als Hom­mage an klas­si­sche Ani­mé-Seri­en und die Gigant-Metro­po­le Neo Tokio gedacht und wie vie­le davon nicht so ganz ernst gemeint.

Die Spre­cher neben Smith kön­nen sich sehen las­sen, das sind unter ande­rem: Ste­ve Bus­ce­mi, Jude Law, Ste­phen FrySusan Saran­don, Desus and Mero, Jason Schwart­z­man und Tavi Gev­in­son.

NEO YOKIO star­tet am 22. Sep­tem­ber auf Net­flix.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­pos­ter NEO YOKIO Copy­right Net­flix