PR2559 – SPLITTER DES BÖSEN – Marc A. Herren

Und wei­ter geht es mit Alas­ka Saede­lae­re und sei­nem »Die­ner«, dem Jara­noc Kor­te Han­ner, in der imma­te­ri­el­len Stadt Ultra­ma­rin, auch bekannt als »Con­najent, die Pracht­vol­le«.

So rich­tig pracht­voll ist die Stadt aber nicht mehr, nur das Zen­trum ist vom bös­ar­ti­gen Ein­fluß der ansons­ten über­all zu spü­ren ist noch nicht berührt.

Nach dem Cliff­han­ger des letz­ten Hef­tes, in dem die Stadt ver­such­te wei­ter zu rei­sen, wol­len Saede­lae­re und der Jara­noc die »Zeit­zen­tra­le« zu errei­chen, die Alas­ka aus den Berich­ten Regi­nald Bulls kennt und von wo aus die Steue­rung der Stadt durch­ge­führt wer­den kann.

Es gibt eine Art Ver­tei­di­gungs­ring, der das unbe­rühr­te Zen­trum vom Rest der Stadt trennt. Als Alas­ka und Han­ner die­sen Ring errei­chen, wer­den sie von den Ver­tei­di­gern beschos­sen und gera­ten trotz (oder wegen) des Cap­pin-Frag­men­tes und des Anzugs der Ver­nich­tung in Gefahr. Alas­ka wird aber von Kor­te Han­ner geret­tet und sie ler­nen einen Fel­i­den namens Ino Thal­waa­ruu ken­nen. Die­ser zeigt ihnen, dass im Zen­trum der Stadt noch immer jene para­die­si­schen Zustän­de herr­schen, die auch Bull in der imma­te­ri­el­len Stadt Prym­tu­or fest­stell­te. Der Fel­i­de behaup­tet jeden­falls, die Zeit­zen­tra­le sei nicht zugäng­lich.

Wei­ter­le­sen

PR2558 – DIE STADT AM ENDE DES WEGES – Marc A. Herren

Es ist schon eine gan­ze Zeit her, dass wir Alas­ka Saede­lae­re ver­lies­sen. Das war in 2539 (SCHREINE DER EWIGKEIT), eben­falls von Marc A. Her­ren ver­fasst. Sieht so aus, als ob die­ser sich mit dem »kos­mi­schen Men­schen« Saede­lae­re aus­ein­an­der zu set­zen hät­te.

Wir erin­nern uns, Alas­ka ist mit der Kos­mo­kra­ten­wal­ze LEUCHTKRAFT unter­wegs, um die Ent­ho­nin Sam­bu­ri Yura zu fin­den. Dazu hat sie ihm ver­steck­te Koor­di­na­ten mit­tels ihrer Stern­ju­we­len »zukom­men« las­sen. Auch DAN der Bord­rech­ner der LEUCHTKRAFT hat kei­ne Ahnung, wo das nun wie­der sein soll, typi­scher Fall von Kos­mo­kra­ten­tech­nik, die im ent­schei­den­den Moment immer nichts nützt.
So ist Alas­ka anfäng­lich auch mal wie­der in einem Bereich der LEUCHTKARFT, der nicht unter DANs Kon­trol­le steht. Alas­ka glaubt, dass es sich dabei um ein Refu­gi­um von Sam­bu­ri Yura han­delt und sich die Umge­bung aus Tei­len des Bewusst­seins des/der Besucher/s immer neu erzeugt.

Wei­ter­le­sen

PERRY RHODAN Weltcon 2011: Webseite und Filmwettbewerb

Soeben ist die Web­sei­te zum PERRY RHODAN Welt­con 2011 online gegan­gen. Die Ver­an­stal­tung in Mann­heim wird anläß­lich des 50-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums der Heft­ro­man­se­rie durch­ge­führt, deren ers­ter Roman UNTERNEHMEN STARDUST erschien am 8. Sep­tem­ber 1968.

Natür­lich wird es erst mit der Zeit Details zum Pro­gramm geben, aber bereits jetzt wird auf der Web­sei­te auf den STARDUST AWARD hin­ge­wie­sen. Hier­bei han­delt es sich um den Preis der anläss­lich des ers­ten PERRY RHO­DAN-Fan­film-Wett­be­werbs auf dem Con ver­lie­hen wer­den wird.

erschien

In der PERRY RHODAN-Sze­ne wird schon seit Jahr­zehn­ten über eine fil­mi­sche Umset­zung der Roma­ne dis­ku­tiert. Nun haben die Fans die Mög­lich­keit, ihre eige­nen Visio­nen des »Erben des Uni­ver­sums« in beweg­te Bil­der umzu­set­zen und die­se einem gro­ßen Publi­kum vor­zu­stel­len.

Eine Vor-Jury, bestehend aus dem PR-Autor Marc A. Her­ren und dem Jour­na­lis­ten Robert Vogel, wird die ein­ge­gan­ge­nen Bei­trä­ge vor­ab sich­ten und die zehn bes­ten aus­wäh­len. Aus die­sen kürt dann eine Pro­mi­nen­ten-Jury die Gewin­ner.

Alle Details in der Aus­schrei­bung.

Logo »Star­dust Award« Copy­right 2010 VPM

PR2547 – GARRABO IN DEN TOD – Marc A. Herren

Mei­ne The­se, dass PR-Roma­ne mit vie­len Sil­ben im Titel wenig zur Hand­lung bei­tra­gen, wird dies­mal ein­drucks­voll bestä­tigt.

Was geschieht wirk­lich in die­sem Heft? Nun, Tiff­lor ist nun an Bord der JULES VERNE, die sich in ihre drei Tei­le teilt.  Tiff über­nimmt das Kom­man­do über den Mit­tel­teil, wäh­rend Per­ry die JULES VERNE 2 über­nimmt und damit beim Han­dels­stern FATICO ver­bleibt, um ihn alle naselang mit sei­nem ES-modi­fi­zier­ten B‑Controller zu reboo­ten.

Atlan bekommt die JULES VERNE 1 und ver­legt Flot­ten nach FATICO, um die dor­ti­gen feind­li­chen Ein­hei­ten zu bedrän­gen, die sich dann auch etwas zurück­zie­hen. Anschlie­ßend fliegt Atlan wei­ter zum Holoin-Son­nen­trans­mit­ter, der eben­falls von der Fre­quenz-Mon­ar­chie bela­gert wird. Auch die­se Flot­te der Fre­quenz-Mon­ar­chie wird zer­stört bzw. ver­jagt.

Wei­ter­le­sen

Erschienen bei Fabylon: SUNQUEST 12 – ELIUM

In Uschi Zietschs Faby­lon-Ver­lag ist soeben Band 12 der Sci­ence-Fan­ta­sy-Serie SUNQUEST erschie­nen. Der Roman mit dem Titel ELIUM beschließt die Serie und wur­de ver­fasst von Marc A. Her­ren und Sus­an Schwartz (ali­as Uschi Zietsch).

Die Ver­tei­di­ger von Less schöp­fen Hoff­nung: Es ist ihnen gelun­gen, einen Quin­ter­nen lebend zu fan­gen!
Im Zen­tral­ar­chiv von Burun­dun soll das Geheim­nis der Inva­so­ren end­lich gelüf­tet wer­den.
Die dabei gewon­ne­nen Erkennt­nis­se jedoch sind zutiefst nie­der­schmet­ternd. Wie es aus­sieht, ist Less nicht mehr zu ret­ten. Mög­li­cher­wei­se hat die­ses Schick­sal die Erde, Shani­ja Rans ursprüng­li­che Hei­mat, schon ereilt.
Aller­dings sind bei wei­tem nicht alle Rät­sel gelöst. Die Bedeu­tung des Begriffs »Quin­ter­na« ist nach wie vor rät­sel­haft. Und genau das scheint der Schlüs­sel zur end­gül­ti­gen Ent­hül­lung zu sein…

Da fängt das Schwar­ze Herz an zu schla­gen, und der Gigant ELIUM erwacht…

ELIUM bil­det den end­gül­ti­gen Abschluss der Aben­teu­er um Shani­ja Ran und die Quin­ter­nen. Als Ergän­zung und zur Abrun­dung wird 2011 oder 2012 im Faby­lon Ver­lag noch ein Werk­statt­band mit Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, Lexi­kon, Kar­ten und Kurz­ge­schich­ten her­aus­ge­ge­ben.

ELIUM
Sus­an Schwartz & Marc A. Her­ren
Sun­Quest, Band 12
Roman – SF & Fan­ta­sy
Bro­schiert, 240 Sei­ten, 12.00 EUR
ISBN: 9783927071322
Faby­lon Juli 2010

Cover ELIUM Copy­right 2010 Faby­lon

PR2539 – »Schreine der Ewigkeit« – Marc A. Herren

Cover Perry Rhodan 2539Wei­ter geht es mit den Ereig­nis­se um Alas­ka Saede­lae­re in der Gala­xis Totem­hain, auf dem Pla­ne­ten Kop­ters Horst der strau­ßen­ähn­li­chen Lokop­ter.

Zunächst lernt man Syrst Tyk­venst Lokop, einen Lokop­ter, ken­nen. Der ist ein ziem­lich fre­cher, um nicht zu sagen dumm­dreis­ter, Hoch­stap­ler. Und die­se Hoch­sta­pe­lei ist offen­bar sein ein­zi­ges Talent. Jedoch wird er eines Tages in den Kreis der »Aus­er­wähl­ten« beru­fen, die an einer nur alle Jubel­jah­re statt­finde­nen Zere­mo­nie teil­neh­men.

Alas­ka Saede­lae­re und Enner­hahl wur­den in einem der Schrei­ne der Ewig­keit gestellt (s. Heft 2538). Es erweist sich, dass Enner­hahls Behaup­tung, eine Inkar­na­ti­on der Zeitrose/BOTNETZES zu sein, nur eine Täu­schung war. Aus sei­nem (offen­bar nicht gera­de klei­nem) Reper­toire mit tech­ni­schem Schnick­schnack zau­bert er ein Gerät her­vor, mit des­sen Hil­fe er sei­ne und Alas­kas Geg­ner lähmt bzw. immo­bi­li­siert (das Gerät wird »Zeit­raf­fer« genannt; kei­ne tech­ni­schen Details an die­ser Stel­le). Bei­den gelingt so die Flucht.

Wei­ter­le­sen

Duisburger PERRY RHODAN-Stammtisch mit Gästen

Perry RhodanAm Frei­tag fin­det wie­der ein­mal der Duis­bur­ger PERRY RHO­DAN-Stamm­tisch statt – eine Woche frü­her als gewohnt. Grund: dies­mal wer­den illus­tre Gäs­te erwar­tet; ange­sagt haben sich zum Plausch und auch um Roma­ne zu signie­ren Expo­sé­re­dak­teur Uwe Anton aus Wup­per­tal und der neue Team­au­tor Marc A. Her­ren. Letz­te­rer hält sich gera­de im reg­ne­ri­schen Ruhr­ge­biet statt auf der Son­nen­in­sel Gran Cana­ria auf, da er an einem Film-Doku­pro­jekt zur Serie teil­nimmt.

Es dürf­te reich­lich Zeit vor­han­den sein, um sich sowohl über das Film­pro­jekt unter dem Arbeits­ti­tel PERRY RHODAN – UNSER MANN IM ALL aus­zu­tau­schen, wie auch über den aktu­el­len Stand der Serie, die sich zügig auf den »Zyklus-Mit­tel­band« 2550 zube­wegt.

Der Stamm­tisch fin­det am kom­men­den Frei­tag, 7. Mai 2010, ab 18 Uhr in der Bönin­ger Müh­le, Karl-Jar­res-Stra­ße 131, in 47053 Duis­burg (Hoch­feld) statt. Ein­tritt ist nicht zu zah­len, Gäs­te sind gern gese­hen.

Quel­le: PERRY RHO­DAN-Home­page

Bild: Per­ry Rho­dan von Rena­to Casa­ro, Copy­right VPM

PERRY-Auslosung: Die Gewinner

Cover DAS FANALUm Punkt 13:00 Uhr ist die Zeit für eine Teil­nah­me an mei­nem klei­nen Gewinn­spiel abge­lau­fen. Die Men­ge an Kom­men­ta­ren hielt sich zwar in Gren­zen, das Inter­es­se war jedoch recht groß, wie ich an den Zugriffs­zah­len erken­nen konn­te.

Ich habe soeben fol­gen­de Abfra­ge durch­ge­führt und mich vor­her ent­schei­den,  dass der ers­te aus­ge­ge­be­ne Kom­men­tar den ers­ten Preis erhal­ten soll­te.

SELECT *
FROM 'wp_comments'
WHERE 'comment_post_ID' = 4570
ORDER BY RAND()
LIMIT 3 ;

Jeweils ein­mal DAS FANAL bekom­men Nisel und Alex, der Per­ry plus PERRY RHODAN – DAS ADVENTURE geht an Micha­el Din­gen­dorf.

Ich gra­tu­lie­re den Gewin­nern, die gleich eine Email bekom­men, in der ich nach der Ver­sand­adres­se fra­ge, wenn ich die­se recht­zei­tig erhal­te, gehen die Prei­se heu­te noch raus.

Dank noch­mal an Klaus N. Frick und Björn Berenz, die mir die Roma­ne für die­sen Zweck zukom­men lie­ßen.

Cover DAS FANAL Copy­right  2010 VPM

PERRY RHODAN: Gewinnspiel zu DAS FANAL (Update)

Perry RhodanEin Stück wei­ter unten und an ande­rer Stel­le hat­te ich ja bereits dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der PER­RY-Erst­auf­la­gen-Erst­ling von Marc A. Her­ren am Frei­tag unter dem Titel DAS FANAL bei den Händ­lern erhält­lich sein wird.

In Zusam­men­ar­beit mit der PR-Redak­ti­onKlaus N. Frick stell­te mir freund­li­cher­wei­se die Prei­se zur Ver­fü­gung – gibt es anläss­lich die­ses Events ein Gewinn­spiel: Um mit­zu­ma­chen muss man ein­fach nur einen Kom­men­tar zu die­sem Arti­kel schrei­ben, in dem man kurz erläu­tert, war­um man PR liest und was man sich für die Zukunft für PR wünscht. Wer noch kein PER­RY-Leser ist und die Serie mit die­sem Roman ken­nen­ler­nen möch­te, darf natür­lich eben­falls teil­neh­men. Man schreibt ein­fach in sei­nem (oder natür­lich auch ihrem) Kom­men­tar, war­um er (oder selbst­ver­ständ­lich auch sie) Inter­es­se an PERRY RHODAN hat.

Zu gewin­nen ist drei­mal DAS FANAL, das Gewinn­spiel läuft bis Don­ners­tag 13:00 Uhr, damit ich (hof­fent­lich) am Nach­mit­tag noch die Gewin­ne raus­schi­cken kann, so dass sie die Gewin­ner – so die Post will – pünkt­lich am Frei­tag errei­chen (und das ohne dass man den Ertru­ser­kör­per zum Kiosk schlep­pen muss).

Bit­te wei­ter­sa­gen!

UPDATE (13:05 Uhr)! Der Haupt­ge­win­ner erhält zusätz­lich noch das Spiel PERRY RHODAN – THE ADVENTURE von Braingame, Deep Sil­ver und 3d-io. Ein Grund mehr mit­zu­ma­chen.

Noch ein paar Anmer­kun­gen zur Durch­füh­rung:
Kom­men­ta­re müs­sen von mir frei­ge­schal­tet wer­den, des­we­gen nicht wun­dern, wenn sie nicht sofort erschei­nen (ich schla­fe nicht auf der Tas­ta­tur :o). Jeder darf einen Kom­men­tar schrei­ben (sprich: ein­mal teil­neh­men), mehr­fa­che Ein­trä­ge fal­len raus (wenn ich’s nicht mer­ke, mer­ke ich’s nicht). Die drei Gewin­ner wer­den durch eine SQL-Abfra­ge unter Nut­zung der rand()-Funktion auf der Daten­bank ermit­telt, Rechts- und Links­we­ge sind eben­so aus­ge­schlos­sen wie Ein­fluss­nah­me durch Sug­ges­to­ren. Die Gewin­ner wer­den per Email benach­rich­tigt, damit ich die Adres­se zum Zusen­den der Roma­ne in Erfah­rung brin­gen kann. Die Daten der Teil­neh­mer (Email-Adres­sen und Adres­sen) wer­den selbst­ver­ständ­lich an nie­man­den wei­ter­ge­ge­ben und ich nut­ze sie auch nicht für irgend­wel­che Mar­ke­ting- oder Wer­be­zwe­cke. Am Don­ners­tag nach 13:00 Uhr kann es schlau sein, das Email­post­fach gut zu bewa­chen, damit die Gewin­ner mir ihre Snail­mail Adres­se recht­zei­tig mit­tei­len kön­nen – alter­na­tiv neh­me ich auch eine Trans­mit­ter-Adres­se… :o) Letz­ter Ter­min für Kom­men­ta­re die teil­neh­men sol­len ist Don­ners­tag, 13:00:00 Uhr MEZ, es gilt der DB-Times­tamp des Ein­trags.

Nimmt nie­mand teil, lese ich den Roman selbst – drei Mal! :o)

Bild: Per­ry Rho­dan von Rena­to Casa­ro, Copy­right VPM

PERRY RHODAN: Marc A. Herren twittert von Autorenkonferenz

Marc A. HerrenDer­zeit läuft in Ras­tatt die PERRY RHODAN-Autoren­kon­fe­renz, auf der unter ande­rem der Kurs des erfolg­reichs­ten deut­schen SF-Hel­den bis zum Roman 2600 bespro­chen wer­den soll.

Neu-Autor Marc A. Her­ren twit­tert unter sei­nem Account @Canarycation von die­sem Event. Auch wenn man nicht davon aus­ge­hen soll­te, dass inti­me Geheim­nis­se um die Hand­lung kund getan wer­den, ist das doch recht unter­halt­sam zu lesen.

Der Schwei­zer Her­ren war nach erfolg­rei­chen »Test­läu­fen« in PERRY RHODAN ACTION und PERRY RHODAN EXTRA ins Team der Erst­auf­la­ge geholt wor­den; sein ers­ter Roman erscheint am Frei­tag unter dem Titel DAS FANAL als Num­mer 2531 der lang­le­bi­gen Serie, die seit den Sech­zi­ger Jah­ren die Fans begeis­tert. The­ma­ti­siert wer­den sol­len in dem Heft Alas­ka Saede­lae­re und Ronald Tekener.

Neu im PERRY RHODAN-Team: Marc A. Herren

Marc A. HerrenDem regel­mä­ßi­gen Leser von PR-Publi­ka­tio­nen ist er bereits ein Begriff: der Schwei­zer Marc A. Her­ren steu­er­te bei­spiels­wei­se meh­re­re Hef­te zur lei­der ein­ge­stell­ten Able­ger­se­rie PERRY RHODAN ACTION bei und auch das letz­te Extra (GESÄNGE DER NACHT) stamm­te aus sei­ner Feder. All­ge­mein waren sei­ne Wer­ke sehr posi­tiv auf­ge­nom­men wor­den und auch mir hat­te sein Schreib­stil sehr zuge­sagt, so dass es mich über­aus freut, das Klaus N. Frick heu­te offi­zi­ell auf der PR-Home­page ver­lau­ten ließ, dass Her­ren ab sofort zum Team gehört:

Am 19. Febru­ar 2010 wird die PERRY RHODAN-Land­kar­te um eine Facet­te rei­cher: Mit dem Roman »Das Fanal«, der als Band 2531 erscheint, tritt Marc A. Her­ren aus der Schweiz dem Autoren­team der größ­ten Sci­ence-Fic­tion-Serie der Welt bei. Die ande­ren Autoren stam­men aus Deutsch­land und Öster­reich.

In 2531 beschäf­tigt Marc sich dann auch gleich mit zwei der gro­ßen alten Her­ren der Serie (wenn mir der Kalau­er erlaubt ist): der Roman dreht isch um Ronald Tekener und Alas­ka Saede­lae­re. Ich bin über­aus gespannt!

Erschienen: SUNQUEST 9 – DAS STERNENPORTAL

Das SternenportalIm Faby­lon-Ver­lag erscheint die SF-Rei­he SUNQUEST, in der auch PERRY RHODAN-Autoren mit­schrei­ben, unter der Ädi­ge von Sus­an Schwartz ali­as Uschi Zietsch. Soeben kam mit DAS STERNENPORTAL vom hoch­ge­lob­ten PR-Neu­ling Marc A. Her­ren und Vere­na Them­sen Band neun der Serie her­aus, damit der drit­te Band des QUIN­TER­NA-Zyklus.

Das ein­zig­ar­ti­ge Wesen Nur-Eins, Dol­met­scher der Quin­ter­nen, sieht sich einer unlös­ba­ren Auf­ga­be gegen­über: Wie soll eine Ver­stän­di­gung mit den selt­sa­men, so ganz anders­ar­ti­gen Indi­vi­du­en statt­fin­den, die sich Men­schen nen­nen? Noch wäh­rend Nur-Eins mit sich hadert, mel­det sich die mys­te­riö­se fer­ne Gedan­ken­stim­me und bringt alles ins Schwan­ken…
Wäh­rend Shani­ja Ran ver­sucht, nach ELIUM vor­zu­drin­gen, und die Exil-Köni­gin Sei­ya sich mit dem rach­süch­ti­gen Sek­ten­füh­rer Aliandur aus­ein­an­der­set­zen muss, macht As’­ma­la eine ver­stö­ren­de Ent­de­ckung: Der anony­me Eig­ner von ELIUM ver­folgt einen Plan von unge­heu­rer Trag­wei­te, und im Zen­trum des­sen steht das Ster­nen­por­tal…

Aktu­ell zu Band neun erschien bei Liter­ra eine SUN­QUEST-Kurz­ge­schich­te von Alex­an­der Noff­tz mit dem Titel ABSCHIED, in der die Vor­ge­schich­te einer Füh­rungs­per­sön­lich­keit ELIUMS erzählt wird.

DAS STERNENPORTAL
Marc A. Her­ren & Vere­na Them­sen
Faby­lon
Roman – Sun­Quest, Band 9, SF & Fan­ta­sy
Bro­schiert, 240 Sei­ten – 12.00 EUR
ISBN: 9783927071292
Novem­ber 2009

wei­ter­le­sen →