WONDER WOMAN 1984 schon wieder verschoben

WONDER WOMAN 1984 schon wieder verschoben

Anläss­lich des letz­ten Trai­lers hat­te ich bereits geme­ne­te­kelt, dass man den ange­kün­dig­ten Start­ter­min mit Vor­sicht genie­ßen soll­te. Und ich hat­te Recht.

War­ner hat den Kino­start von WONDER WOMAN 1984 erneut ver­scho­ben, dies­mal auf den 25. Dezem­ber 2020. In Deutsch­land sogar noch einen Tag spä­ter, am 26.12.2020. Das ist über drei Mona­te spä­ter als der zuletzt vom Stu­dio kol­por­tier­te Ter­min am 3. respek­ti­ve für Deutsch­land 1. Okto­ber 2020.

War­ner Bros. macht sich in mei­nen Augen mit den stän­di­gen Ter­min­ver­schie­bun­gen ganz schön lächer­lich. Wenn die US-Kinos auf­grund der Ver­feh­lun­gen des oran­ge­far­be­nen Hon­ks geschlos­sen haben, könn­te man ja zumin­dest in Län­dern mit geöff­ne­ten Licht­spiel­häu­sern an eine frü­he­re Ver­öf­fent­li­chung den­ken. Aber mög­li­cher­wei­se hat man gro­ße Angst vor ille­ga­len Kopien, die ihren Weg ins Netz fin­den wür­den. Aber die kom­men ohnehin.

Pro­mo­fo­to Copy­right War­ner Bros.

Trailer: WONDER WOMAN 1984

Trailer: WONDER WOMAN 1984

Deut­lich bes­ser als der eben gezeig­te BAT­MAN-Trai­ler kommt der zu WONDER WOMAN 1984 daher, bei dem Gal Gadot erneut die Rol­le der Ama­zo­ne über­nimmt. Und auch Chris Pine ist wie­der dabei, bin schon gespannt, wie sie das erklä­ren werden.

Der Trai­ler legt eher Wert auf die Action­se­quen­zen, aber immer­hin schim­mert am Ende auch der Humor durch, der schon den ers­ten Teil von den ande­ren grim­dark-sny­de­res­ken Mach­wer­ken aus dem Hau­se DC ange­nehm und posi­tiv abhob.

Regie führt wie­der Pat­ty Jenkins, die schrieb auch zusam­men mit Geoff Johns die Sto­ry und das Dreh­buch, an dem auch noch Dave Cal­la­ham mit­half. Es spielt auch ein Man­da­lo­ria­ner mit: Pedro Pas­cal. In wei­te­ren Rol­len: Con­nie Niel­senRobin WrightKris­ten WiigGabri­el­la Wil­de u.a.

WONDER WOMAN 1984 soll noch in die­sem Jahr in die US-Kinos kom­men, zumin­dest die, die geöff­net haben. Der offi­zi­el­le Star­ter­min laut IMDb ist am 3. Okto­ber 2020. Bei uns im Neu­land zwei Tage vor­her, wenn er nicht noch­mal ver­scho­ben wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Grandios: Trailer WONDER WOMAN 1984

Grandios: Trailer WONDER WOMAN 1984

DC und War­ner hat­ten bekann­ter­ma­ßen in letz­ter Zeit nicht so rich­tig Glück mit ihren Ver­fil­mun­gen (sehen wir viel­leicht mal vom JOKER ab, aber der ist ja kein klas­si­scher Super­hel­den­film). Aus­nah­me neben AQUAMAN war WONDER WOMAN. Grund für deren Erfolg dürf­te sein, dass der Strei­fen deut­lich leich­ter insze­niert war, als der übli­che Zack Sny­der­sche Grim Dark-Krempel.

Und das füh­ren sie ganz offen­sicht­lich bei WONDER WOMAN 1984 wei­ter, zumin­dest wenn man dem Trai­ler trau­en darf. Allein wie sie BLUE MONDAY in die­sem Vor­gu­cker ver­wen­det haben ist schon einen Preis wert. Manch einer wird sich viel­leicht dar­an stö­ren, dass Ste­ve Tre­vor wie­der dabei ist, aller­dings ist Wie­der­be­le­bung nun ver­mut­lich eins der häu­figs­ten Comic-Tro­pes überhaupt.

Gal Gadot kehrt als WONDER WOMAN zurück, Tre­vor wird erneut gespielt von Chris Pine. In wei­te­ren Rol­len Con­nie Niel­senKris­ten WiigRobin WrightGabri­el­la Wil­de sowie ein gewis­ser Man­da­lo­ria­ner (Pedro Pas­cal). Regie führt Pat­ty Jenkins nach einem Dreh­buch von ihr, Dave Cal­la­ham und Geoff Johns.

WONDER WOMAN 1984 läuft ab dem 11. Juni 2020 in den deut­schen Kinos, eine Woche nach dem US-Start.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Auch verspätet: WONDER WOMAN 1984

Auch verspätet: WONDER WOMAN 1984

Von der Haupt­dar­stel­le­rin Dia­nas selbst, also Gal Gadot, kam via Twit­ter die Nach­richt, dass sich nach diver­sen ande­ren gro­ßen Film­pro­jek­ten auch WONDER WOMAN 1984 nach hin­ten ver­schie­ben wird:

Der neue Start­ter­min ist am 5. Juni 2020, nach­dem zuerst ein Kino­start am 1. Novem­ber 2019 anvi­siert war. Das sind gleich sie­ben Mona­te mehr Zeit, den Super­hel­den-Strei­fen fer­tig zu stel­len. Es birgt aber in mei­nen Augen auch die Gefahr, dass das zu lan­ge wird, um den Erfolg des ers­ten Teils zu einem Garan­ten für eine eben­falls erfolg­rei­che Fort­set­zung zu machen.

Auf der ande­ren Sei­te ist der Som­mer in den USA (und damit natür­lich inzwi­schen auch bei uns) die klas­si­sche Block­bus­ter-Start­sai­son und das könn­te auch einer Grün­de für die Ver­schie­bung sein. Auch der ers­te Teil war im Som­mer gestar­tet, näm­lich dem des Jah­res 2017.

Pro­mo­fo­to WONDER WOMAN Copy­right War­ner Bros. und DC Comics

WONDER WOMAN 1984

WONDER WOMAN 1984

Dass der zwei­te WONDER WOMAN-Film wohl in den 1980ern spie­len soll, wis­sen wir seit ca. einem Jahr, aber jetzt wur­de das auch offi­zi­ell bestä­tigt. Regis­seu­rin Pat­ty Jenkins tat nicht nur das, son­dern nann­te auch den offi­zi­el­len Titel der Fort­set­zung: WONDER WOMAN 1984.

Offen­bar möch­te man bei War­ner und DC sich nicht auf nur auf den erfolg des ers­ten Teils ver­las­sen, son­dern wählt auch noch ein Set­ting, das ohne­hin wie­der schwer ange­sagt ist, nicht zuletzt durch STRANGER THINGS oder READY PLAYER ONE. Und natür­lich hofft man auf den Nost­al­gie­fak­tor bei den älte­ren Nerds und Nerdinnen.

Inter­es­san­ter­wei­se soll Chris Pine als Dia­nas Lover Ste­ve Tre­vor wie­der mit dabei sein, ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass das nur ein Rück­blick sein wird, denn der wur­de ja eigent­lich im ers­ten Teil recht nach­drück­lich ent­sorgt. Wobei: Bei Comis weiß man ja nie … Kris­ten Wiig soll Che­e­tah spie­len, wel­che Ver­si­on aus der umfang­rei­chen WONDER WOMAN-Comic-Histo­ry ist aller­dings noch offen. Gerüch­ten zufol­ge spielt auch Lyn­da Car­ter mit …

Die Dreh­ar­bei­ten haben soeben begon­nen, gedreht wird in Washing­ton D.C., Alex­an­dria, Vir­gi­nia, Eng­land, Spa­ni­en und auf den Kana­ren. US-Kino­start soll am 1. Novem­ber 2019 sein.

Pro­mo­fo­to Copy­right War­ner Bros. und DC Comics