Studio Ghibli

THE BOY AND THE HERON

THE BOY AND THE HERON ist der ver­mut­lich letz­te Stu­dio Ghi­b­li-Film Film von Ani­mé-Meis­ter Hayao Miya­za­ki. Man erin­nert sich an Meis­ter­wer­ke wie MY NEIGHBOR TOTORO, PRINCESS MONONOKE, SPIRITED AWAY oder HOWL´S MOVING CASTLE. In Japan wur­de dar­um eini­ge Geheim­nis­krä­me­rei gemacht, bevor er im Juli dort sei­ne Pre­miè­re hat­te. Der Film ist auch unter dem Titel HOW DO YOU LIVE bekannt, basie­rend auf einem Buch von Genzabu­ro Yoshino.

Die Zusam­men­fas­sung liest sich wie folgt:

Wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs erlei­det der jun­ge Mahi­to Maki (Soma San­to­ki) eine herz­zer­rei­ßen­de Fami­li­en­tra­gö­die und muss des­halb unver­züg­lich aufs Land zie­hen, wo sein Vater (Taku­ya Kimu­ra) für eine Fami­lie arbei­tet, die Flug­zeu­ge für das japa­ni­sche Mili­tär her­stellt, wie es Miya­za­kis eige­ner Vater tat.

Iso­liert beginnt Mahi­to, die geheim­nis­vol­len Land­schaf­ten zu erkun­den und begeg­net dabei einem Grau­rei­her, der hart­nä­ckig in sei­ner Gegen­wart ver­harrt. Der Jun­ge stößt auch auf einen ver­las­se­nen Turm. Neu­gie­rig gewor­den, betritt er ihn. Von dort aus ent­wi­ckelt sich The Boy and the Heron in eine wun­der­sa­me, oft ver­blüf­fen­de Traumwelt.

THE BOY AND THE HERON ist der ers­te Ghi­b­li-Kino­film seit THE WIND RISES vor zehn Jah­ren. Regie führ­te Miya­za­kis Sohn Goro Miyazaki.

Der Trai­ler ist … ziem­lich abgefahren.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Studio Ghibli-Filme kommen zu Netflix

Fro­he Kun­de für Fans der Ani­mé-Fil­me des Stu­dio Ghi­b­li: Net­flix hat die Rech­te an 21 davon für außer­halb der USA, Kana­das und Japans gekauft, das bedeu­tet, dass auch wir im davon profitieren.

Stu­dio Ghi­b­li hat­te bis vor kur­zem gar kei­ne digi­ta­len Fas­sun­gen der Wer­ke zur Ver­fü­gung gestellt (wir reden hier über Down­load und Strea­ming, DVDs und BlueR­ays sind natür­lich eben­falls »digi­ta­le Fas­sun­gen«, die gab es aller­dings). Neu­er­dings haben sie die­ses Ver­hal­ten aller­dings geän­dert. Die USA-Rech­te hat War­ner erwor­ben, die wol­len die Ani­més auf ihrem im Früh­jahr star­ten­den neu­en Strea­ming­ka­nal HBO Max zei­gen. Für den Rest der Welt hat Net­flix zugeschlagen.

Der Strea­ming­dienst will die Fil­me in Pha­sen bereit stel­len, ange­fan­gen am 1. Febru­ar 2020 mit Cast­le in the Sky, My Neigh­bor Toto­ro, Kiki’s Deli­very Ser­vice, Only Yes­ter­day, Por­co Rosso, Oce­an Waves und Tales from Earth­sea.

Ab dem 1. März kom­men hin­zu: Nau­si­caä of the Val­ley of the Wind, Prin­cess Monon­o­ke, My Neigh­bors the Yama­das, Spi­ri­ted Away, The Cat Returns, Arri­et­ty und The Tale of The Prin­cess Kaguya. 

Ab dem 1. April: Pom Poko, Whisper of the Heart, Howl’s Moving Cast­le, Pon­yo, From Up on Pop­py Hill, The Wind Rises, When Mar­nie Was The­re.

Nicht dabei ist GRAVE OF THE FIREFLIES, da Stu­dio Ghi­b­li dar­an nicht die Ver­öf­fent­li­chungs­rech­te hält.

Logo Copy­right Stu­dio Ghibli

Studio Ghiblis RONJA RÄUBERTOCHTER kommt zu Amazon Prime

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Stu­dio Ghi­b­li, bekannt durch diver­se Hayao Miya­za­ki-Fil­me wie NAUSICAÄ, PRINZESSIN MONONOKE, CHIHIROS REISE INS ZAUBERLAND oder DAS WANDELNDE SCHLOSS, hat 2014 in Japan Astrid Lind­grens Aben­teu­er um RONJA RÄUBERTOCHTER als Ani­mé-Serie (San­zo­ku no Musu­me R?nya) umge­setzt. Die kommt jetzt via Ama­zon Prime Video auch in den Westen.

Bereits in den 70ern hat­ten die Stu­dio­grün­der Hayao Miya­za­ki und Isao Taka­hata ver­sucht, an eine Lizenz für die Umset­zung von PIPPI LANGSTRUMPF zu kom­men, das war damals aber ver­geb­lich gewesen.

Regie bei der RON­JA-Umset­zung führ­te Haya­os Sohn Goro Miya­za­ki. Es han­delt sich um eine Zusam­men­ar­beit zwi­schen Stu­dio Ghi­b­li und Poly­gon Pic­tures, der Mix aus Ghib­lis Cha­rak­ter­de­signs und der 3D-Ani­ma­ti­ons­tech­nik von Poly­gon erin­nert ein wenig an NI NO KUNI, das Com­pu­ter­spiel, wel­ches das Stu­dio 2010 mit dem Ent­wick­ler Level‑5 rea­li­sier­te. Aber auch Erin­ne­run­gen an ande­re Ani­mé-Kin­der­se­ri­en kom­men hoch.

Durch einen Lizenz­de­al zwi­schen dem Dis­tri­bu­tor Serious Lunch und Ama­zon wird man die Serie auf dem Video­strea­ming­ser­vice des Online­händ­lers zu sehen bekom­men, wann genau ist aller­dings der­zeit noch unbe­kannt. Die Serie soll offen­bar auf­wän­dig ins Eng­li­sche über­setzt wer­den, eine der Stim­men ist Gil­li­an Ander­son (Scul­ly in X‑FILES). Eben­falls unbe­kannt ist, ob RONJA auch bei Prime Video Deutsch­land zu sehen sein wird, ange­sichts der Hand­ha­bung ande­rer Seri­en sehe ich kei­nen Grund, war­um nicht.

Animationssoftware Toonz wird Open Source

Boxshot Toonz

Toonz ist der Name einer Ani­ma­ti­ons­s­soft­ware des ita­lie­ni­schen Ent­wick­lers Digi­tal Video. Die wird ins­be­son­de­re in Japan gern zur Rea­li­sie­rung von Ani­més ver­wen­det. Bei­spiels­wei­se nutzt Stu­dio Ghi­b­li eine modi­fi­zier­te Vari­an­te seit Jah­ren für ihre Fil­me. Die ers­te damit her­ge­stell­te Pro­duk­ti­on war PRINZESSIN MONONOKE im Jahr 1995 (Pro­duk­ti­ons­start).

Wie es jetzt in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt, hat die japa­ni­sche Medi­en­fir­ma Twan­go Digi­tal Video die Soft­ware abge­kauft und wird sie am 26. März auf der Ver­an­stal­tung Ani­mé Japan in Tokio als Open Source frei­ge­ben. Bei der frei­en Ver­si­on mit dem Namen »Open Toonz« han­delt es sich um eine Fas­sung mit den­sel­ben Fea­tures, wie die­je­ni­ge, die man bei Stu­dio Ghi­b­li nutzt.

Es wird auch eine Toonz Pre­mi­um-Aus­ga­be geben, die soll zu einem »höchst attrak­ti­ven« Preis ange­bo­ten werden.

Mit der frei­en Ver­si­on von Toonz kann dann jeder 2D-Ani­ma­tio­nen erstel­len. Ich wür­de jedoch mal davon aus­ge­hen, dass die Lern­kur­ve nicht gera­de flach ist. Wie man das Netz kennt, dürf­ten jedoch in kür­zes­ter Zeit Tuto­ri­als zur Ver­fü­gung stehen.

Box­shot Toonz 7.1 Copy­right Digi­tal Video

Trailer: Hayao Miyazakis neuer Film THE WIND RISES

Der aktu­el­le Hayao Miya­za­ki-Film aus dem Stu­dio Ghi­b­li trägt den Titel THE WIND RISES und ist seit Wochen die Num­mer eins an den japa­ni­schen Kino­kas­sen. Dies­mal dreht es sich aller­dings nicht um Phantastik.

THE WIND RISES ist eine fik­tio­na­le Bio­gra­fie um Jiro Hori­ko­shi, der ein Flug­zeug kon­stru­ier­te: die Mitsu­bi­shi A6M, ali­as »Zero Figh­ter« oder »Mitsu­bi­shi Zero«, die die impe­ria­le Navy im Zwei­ten Welt­krieg flog. Dabei han­delt es sich aber, wie man bei Miya­za­ki anneh­men kann, kei­nes­wegs um einen Pro­pa­gan­da­film, ganz im Gegen­teil wur­de er auf­grund sei­ner Anti­kriegs-Bot­schaft von weni­gen Kino­be­su­chern in Nip­pon sogar als »anti-japa­nisch« bezeichnet.

Der Trai­ler ist in japa­ni­scher Spra­che, hat aber eng­li­sche Untertitel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

 

Wenn Studio Ghibli an einem Konsolenrollenspiel mitarbeitet…

… dann kann man sich auf was gefasst machen… Stu­dio Ghi­b­li ist ver­ant­wort­lich für Ani­mé-Meis­ter­wer­ke wie Prin­zes­sin Monon­o­ke, Chi­hi­ros Rei­se ins Zau­ber­land oder Das wan­deln­de Schloss. Die Optik des Spiels ist der blan­ke Wahn­sinn. Lei­der rei­chen mei­ne Japa­nisch­kennt­nis­se nicht aus, um sagen zu kön­nen, wie der Name des Spiels lautet…

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Dank an Wien­na für den Hinweis

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen