E3 2012 – EVERQUEST 2: SOEmote überträgt Spielermimik auf Spielfiguren

[E3 2012] Nach­dem Sony Online Enter­tain­ment (SOE) EVERQUEST 2 auf ein Fre­emi­um-Modell umge­stellt hat­te, läuft es offen­bar ganz gut mit dem Nach­fol­ger des (fast) gleich­na­mi­gen MMO-Vete­ra­nen.

Zur Elec­tro­nic Enter­tain­ment Expo hat man nun ein paar Neue­run­gen vor­ge­stellt, die das Spiel deut­lich leben­di­ger gestal­ten und der eige­nen Spiel­fi­gur mehr Indi­vi­dua­li­tät ein­hau­en sol­len: Face­tracking und Ver­än­dern der Spie­ler­stim­me. Man ver­mark­tet das unter dem Namen »SOEmo­te«.

Ever­quest-Ent­wick­lungs­lei­ter David Geor­ge­son zeigt in einem Video, was mög­lich ist. Zum einen wird über bestimm­te ange­mes­se­ne Tracking­punk­te im Gesicht des Spie­lers des­sen Mimik via Web­cam auf den Ava­tar über­tra­gen. Zum ande­ren kann man die eige­ne Stim­me im ingame-Chat mit­tels soge­nann­ter »Sound­fonts« ver­än­dern, also bei­spiels­wei­se höher oder tie­fer klin­gen las­sen.

Wit­zi­ge Idee! (und wur­de auch lang­sam Zeit, dass es so etwas gibt …)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Creative Commons License

Nochmal Sony…

Zur Erhei­te­rung des Lesers im Zusam­men­hang mit dem Gemau­le von soeben nun noch das brand­ak­tu­el­le Ergeb­nis eines Anmel­de­ver­suchs bei Sony Online Enter­tain­ment (ich hab nur auf »log­in« geklickt, ehr­lich, unge­fähr zehn Mal…). Oder ist der gan­ze Kram schon wie­der gehackt und off­line? Wür­de mich nicht wun­dern.

Viel­leicht soll­ten die end­lich mal jemand fra­gen, der sich mit sowas aus­kennt… :o)

Nein Sony, so nicht! Entschädigung sieht anders aus

Es geht heu­te durch die ein­schlä­gi­gen Blät­ter des vir­tu­el­len Wal­des: Sony Online Enter­tain­ment geht wie­der online. Um Iden­ti­täts­klau »vor­zu­beu­gen« (ich lach mich schlapp) soll man sein Pass­wort drin­gend ändern. Super Hin­weis, Sony, das habe ich schon lan­ge getan – mit dem Erfolg, dass ich das auf­grund des neu­en Sicher­heits­pro­blems mit den Log­in­ser­vern sofort noch­mal tun durf­te…

Das ist schon der Lacher in Tüten, aber noch tol­ler wird´s, wenn es um die ange­kün­dig­ten ach so tol­len Ent­schä­di­gun­gen geht. Ich besit­ze unter ande­rem ein Kon­to bei PIRATES OF THE BURNING SEA. Das wur­de vor eini­ger Zeit auf ein free-2-play-Modell umge­stellt und ich spie­le es spo­ra­disch, ohne mich für einen Pre­mi­um-Account ange­mel­det zu haben. Aller­dings habe ich einen semi-VIP-Sta­tus, da ich das Spiel vor der Umstel­lung des Geschäfts­mo­dells gekauft hat­te.

Wie­der­gut­ma­chungs-Gim­micks gibt es für mich wie für zig-tau­sen­de ande­rer Spie­ler aller­dings nicht. Eine nach­voll­zieh­ba­re Erklä­rung dafür gibt Sony nicht ab, der Sup­port ver­weist mich aus­schließ­lich auf die offi­zi­el­len Ver­laut­ba­run­gen zu Wie­der­gut­ma­chun­gen; wei­te­re Kom­men­ta­re möch­te man nicht abge­ben. Auf das ange­kün­dig­te kos­ten­lo­se Pro­gramm zum Iden­ti­täts­schutz befragt, ant­wor­tet des Sup­port, das sei bis­lang nur in den USA mög­lich, wenn es in Deutsch­land etwas Ähn­li­ches gäbe, wür­de ich infor­miert. Die­se Infor­ma­ti­on ist jetzt auch schon Wochen her.

Um es mal ganz deut­lich zu sagen: mei­ner Mei­nung nach will sich Sony hier zum einen aus der Ver­ant­wor­tung steh­len und zum ande­ren sind die voll­mun­dig ange­kün­dig­ten »Ent­schä­di­gun­gen« für die Spie­ler eine Luft­num­mer – denn ganz klar kom­men nur die­je­ni­gen in den Genuß von Spiel­zeit, die sich bei einem kos­ten­pflich­ti­gen Spiel ange­mel­det haben, oder über einen Pre­mi­um-Account ver­fü­gen – der Rest guckt in die Röh­re – und das obwohl auch ihre Adress- und Kre­dit­kar­ten­da­ten durch die Schuld Sonys geklaut wur­den und sie die Spie­le wochen­lang nicht nut­zen konn­ten.

Ich hal­te das ganz deut­lich gesagt für Kun­den­ver­ar­sche und die Ent­schä­di­gungs­an­kün­di­gun­gen für hei­ße PR-Luft!

Sony-Logo Copy­right Sony, Jol­ly Roger Public Domain

Sony Online Entertainment ebenfalls angegriffen

Es reisst für Sony nicht ab. Ges­tern muss­te der Kon­zern zuge­ben, dass auch in die Ser­ver von Sony Online Enter­tain­ment ein­ge­bro­chen wor­den ist, dort wur­den noch­mals ca. 26 Mil­lio­nen Kun­den­da­ten abge­grif­fen. Das ist ins­be­son­de­re eine schlech­te Nach­richt für Fans von MMOs, denn über SOE wer­den bei­spiels­wei­se Spie­le wie EVERQUEST oder PIRATES OF THE BURNING SEA abge­wi­ckelt. Sony stellt für die­se MMOs eine Kon­to­ver­wal­tungs- und Log­in-Infra­struk­tur bereit.

Das bedeu­tet im Klar­text: man kann sich so lan­ge nicht in die­se Spie­le ein­log­gen und sie ver­trags­ge­mäß nut­zen, bis die von Sony beauf­trag­te Sicher­heits­fir­ma ihre Arbeit been­det hat und die Ser­ver wie­der frei­ge­ge­ben wer­den.

Damit gehö­re ich dann eben­falls »end­lich« zu den Betrof­fe­nen, denn auch ich habe mich via SOE für MMOs ange­mel­det (in klu­ger Vor­aus­sicht mit so wenig preis­ge­ge­be­nen Daten wie nur mög­lich) und mei­ne Daten sind damit im Umlauf. Glück­li­cher­wei­se waren mei­ne Anga­ben zur Adres­se falsch. Inter­es­sie­ren wür­de mich aller­dings, wie mich Sony dafür ent­schä­di­gen möch­te, dass ich die Spie­le nicht nut­zen kann.

Erneut muss man Sony zudem eine mise­ra­ble Infor­ma­ti­ons­po­li­tik vor­wer­fen, denn eben­so wie man sich beim Play­sta­ti­on Net­work eine Woche Zeit ließ, die Kun­den zu infor­mie­ren, war­te­te man auch in Sachen SOE erst­mal ab, statt wie es erfor­der­lich gewe­sen wäre, die Kun­den sofort über den Daten­klau zu infor­mie­ren.

Auf der SOE-Sei­te schreibt man (Her­vor­he­bung von mir):

Sony nimmt Daten­schutz sehr ernst und wird wei­ter dar­an arbei­ten, zusätz­li­che Maß­nah­men ins Leben zu rufen, die Ihre per­sön­li­chen Daten schüt­zen. Unse­ren Kun­den eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge und siche­re Umge­bung zu bie­ten ist unse­re höchs­te Prio­ri­tät. Bit­te kon­tak­tie­ren Sie uns bei wei­te­ren Fra­gen unter +49 180 500 7774 (Mon­tag bis Frei­tag zwi­schen 16:00 bis 20:30 Uhr und 21:30 und 24 Uhr).

Soso, man nimmt Daten­schutz sehr ernst. Gestat­tet, dass ich lache. Kun­den­schutz offen­sicht­lich nicht, denn die genann­te Hot­line-Num­mer ist kos­ten­pflich­tig, ohne dass die Kos­ten genannt wer­den, wie es in Deutsch­land per Gesetz vor­ge­schrie­ben ist (übri­gens möch­te Sony dafür von den betrof­fe­nen Anru­fern offen­sicht­lich noch­mal 14 Cent pro Minu­te abzo­cken, unver­schäm­ter kann´s kaum noch wer­den). Wird dadurch nicht wirk­lich bes­ser, Sony…

[Edit:] Zum The­ma: Digi­ta­le Gesell­schaft – »Ver­stö­ße gegen Daten­schutz müs­sen weh tun!«

Sony-Logo: Copy­right Sony, Jol­ly Roger: Public Domain

DC UNIVERSE ONLINE verschoben ins Jahr 2011

Eigent­lich woll­te Sony Online Enter­tain­ment DC UNIVERSE ONLINE, das MMO nach den Comics und Super­hel­den von DC, noch in die­sem Jahr star­ten, genau­er gesagt am 2. Novem­ber.

Dar­aus wird nun aber nichts, denn soeben ließ man ver­lau­ten, dass sich der Start des von Fans sehn­süch­tig erwar­te­ten Spiels ins Jahr 2011 ver­schie­ben wird. Einen genaue­ren neu­en Ter­min hat man nicht ange­ge­ben. Auch wenn das auf den ers­ten Blick ent­täu­schend ist, so ist es doch sicher­lich bes­ser, wenn die Ent­wick­ler noch ein wenig mehr Zeit bekom­men, statt ein unfer­ti­ges und ver­bug­gtes Pro­dukt auf den Markt zu wer­fen. Fair gegen­über den Kun­den wäre das nicht.

Vor­be­stel­ler müs­sen aller­dings nicht ver­zwei­feln, denn denen wird garan­tiert, dass sie spä­tes­tens ab dem 30. Novem­ber 2010 Zugang zum Beta­test erhal­ten wer­den.

Am Frei­tag star­tet der New York Comic Con, man darf davon aus­ge­hen, dass zu die­sem Anlaß mehr vom Spiel gezeigt wer­den wird.

Creative Commons License

Box­shot Copy­right DC, War­ner Bros. und Sony Online Enter­tain­ment

CLONE WARS ADVENTURES

…unter die­sem Titel stel­len Lucas­Arts und Sony Online Enter­tain­ment im Herbst die­sen Jah­res ein »kind­ge­rech­tes« MMO vor, dass auf dem Film und der Trick­se­rie glei­chen Namens basiert. Offen­bar im Sti­le des 2009 gestar­te­ten und eben­falls sehr erfolg­rei­chen Fre­e­Re­alms soll hier ins­be­son­de­re Kin­dern und Jugend­li­chen ein free-to-play MMO gebo­ten wer­den. Selbst­ver­ständ­lich wird es aber auch eine bezahl­te Pre­mi­um-Mit­glied­schaft geben und selbst­ver­ständ­lich gibt es auch die Mög­lich­keit, über Micro-Tran­sac­tions Goo­dies gegen har­te Dol­lars zu erwer­ben (was dar­an »kind­ge­recht« sein soll, will sich mir aller­dings nicht erschlie­ßen).

Neben der Mög­lich­keit mit dem Cha­rak­ter durch die Spiel­welt zu lau­fen, soll man auch Raum­schif­fe oder Fahr­zeu­ge wie Spee­der­bikes nut­zen kön­nen, zudem will man zahl­lo­se Mini­spie­le ein­bau­en, dar­un­ter auch etwas wie ein Tra­ding Card Game. Eben­falls mög­lich ist das Pro­gram­mie­ren von Robo­tern.

Na denn… Ich muss zuge­ben, dass mich CLONE WARS auf­grund des Stils der Ani­ma­ti­on so gar nicht reizt, aber ich bin ja offen­sicht­lich auch nicht die Ziel­grup­pe… :o)

Die voll­stän­di­ge Pres­se­mit­tei­lung von Lucas­Arts und SOE after the break.

Creative Commons License

Pres­se­fo­to CLONE WARS ADVENTURES Copy­right 2010 SOE & Lucas­Arts

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

wei­ter­le­sen →