Gameplay Reveal Trailer: RETURN TO MONKEY ISLAND

Gameplay Reveal Trailer: RETURN TO MONKEY ISLAND

Vor ein paar Wochen schlug die Mel­dung wie eine Bom­be bei alten Säck­in­nen ein, dass Ron Gil­bert einen wei­te­ren Teil der MONKEY ISLAND-Rei­he machen wird, der nach Teil zwei han­delt und den elen­den Drit­ten kom­plett ignoriert.

Dazu gibt es jetzt einen »Game­play Reve­al Trai­ler«. Per­sön­lich muss ich sagen, dass Musik und Feel stim­men, womit ich aller­dings über­haupt nicht klar kom­me ist der in mei­nen Augen pott­häss­li­che, über­sti­li­sier­te, ver­zwei­felt moder­ne Gra­fik­stil von Rex Crow­le. Der nervt mich sogar so sehr an, dass ich dar­über nach­den­ke, es nicht zu kau­fen, oder zumin­dest erst Mona­te spä­ter auf dem Grab­bel­tisch. Natür­lich kann die Sto­ry immer noch gut sein …

Die offi­zi­el­le Inhalts­an­ga­be liest sich wie folgt:

It’s been many years sin­ce Guy­brush Threep­wood was last locked in a batt­le of wits with his neme­sis, the zom­bie pira­te LeChuck. His true love, Elai­ne Mar­ley, has tur­ned her focus away from gover­ning and Guy­brush hims­elf is adrift and unful­fil­led, having never found the Secret of Mon­key Island. Hip, young pira­te lea­ders led by Cap­tain Madi­son have shuf­fled the old guard from power, Mêlée Island has taken a turn for the worse, and famed busi­ness­man Stan has been impr­i­son­ed for ‘mar­ke­ting-rela­ted crimes’.
Ban­ter with old friends and new faces on fami­li­ar islands now under dan­ge­rous new lea­ders­hip. Then, take to the high seas and explo­re the new and unknown as you work your way out of tough pre­di­ca­ments. Cle­ver puz­zles, bizar­re situa­tions, and devas­ta­ting ripos­tes are all that stand bet­ween Guy­brush and glory.

RETURN TO MONKEY ISLAND ist eine Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ron Gil­bert, Devol­ver und Lucas­Film Games und soll noch in 2022 für PC und Nin­ten­do Switch erscheinen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ron Gilberts RETURN TO MONKEY ISLAND

Ron Gilberts RETURN TO MONKEY ISLAND

Holy Grog! Heu­te wur­de es ein Ankün­di­gungs­vi­deo von Lucas­Film Games, Devol­ver und Ron Gilbert’s Ter­ri­ble Toy­box ver­öf­fent­licht, das es für Fans eines gewis­sen schreck­li­chen Pira­ten in sich hat:

Noch im Jahr 2022 soll das Point&Click-Adventure RETURN TO MONKEY ISLAND erschei­nen, das ent­steht unter der Ägi­de des Fran­chise-Erfin­ders Ron Gil­bert. Der Ankün­di­gung zufol­ge han­delt es sich um eine Fort­set­zung von MONKEY ISLAND und MONKEY ISLAND 2- LECHUCK’S REVENGE:

Announ­cing Return to Mon­key Island, the long-awai­ted fol­low-up to the legen­da­ry Secret of Mon­key Island and Mon­key Island 2: LeChuck’s Reven­ge by Ron Gilbert’s Ter­ri­ble Toy­box in col­la­bo­ra­ti­on with Devol­ver Digi­tal and Lucas­film Games, com­ing 2022.

Shut up and take my money!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LucasFilm und Limited Run Games planen Neuveröffentlichung klassischer LucasArts-Spiele

LucasFilm und Limited Run Games planen Neuveröffentlichung klassischer LucasArts-Spiele

Lucas­Film und der Video­spiel-Dis­tri­bu­tor Limi­ted Run Games haben auf der E3 ange­kün­digt, diver­se klas­si­sche Kon­so­len- und Com­pu­ter­spie­le aus dem Hau­se Luca­s­A­rts neu zu ver­öf­fent­li­chen. Wer jetzt gäh­nend abwinkt und meint, die gäbe es doch längst alle bei GoG oder Steam, soll­te weiterlesen.

Denn es ist tat­säch­lich geplant, eini­ge der Games als phy­si­sche Pro­duk­te auf den Markt zu brin­gen, statt nur als Down­load, dar­un­ter Modu­le für NES, N64 oder Game­boy! Ande­re Spie­le wird es als Neu­auf­la­ge für moder­ne Kon­so­len wie die Play­sta­ti­on 4  geben. Es wäre schön, wenn sie dann auch die Gra­fik auf­po­lie­ren wür­den, das sieht aber lei­der nach dem Trai­ler nicht zwin­gend so aus …

Die kom­plet­te Spieleliste:

  • Star Wars (NES, Game Boy)
  • Star Wars: Boun­ty Hun­ter (PS4)
  • Star Wars: Dark For­ces (PC)
  • Star Wars Epi­so­de I: Racer (PC, N64)
  • Star Wars: The Empi­re Strikes Back (NES, Game Boy)
  • Star Wars: Jedi Knight (PC)
  • Star Wars Jedi Knight 2 – Jedi Out­cast (PC)
  • Star Wars Jedi Knight: Jedi Aca­de­my (PC)
  • Star Wars: Racer Reven­ge (PS4)
  • Star Wars: Rebel Ass­ault (PC)
  • Star Wars: Shadows of the Empi­re (PC, N64)
  • Star Wars: TIE Figh­ter (PC)
  • Star Wars: X‑Wing (PC)
  • The Cur­se of Mon­key Island (PC)
  • Mon­key Island 2 Spe­cial Edi­ti­on: LeChuck’s Reven­ge (PC)
  • The Secret of Mon­key Island (PC)
  • The Secret of Mon­key Island: Spe­cial Edi­ti­on (PC)

Dar­über hin­aus brin­gen Limi­ted Run Games aber auch noch wei­te­re Spiele­klas­si­ker neu her­aus, unter ande­rem auch auf der Switch. Die voll­stän­di­ge Lis­te fin­det man auf ihrer Web­sei­te. TUROK auf der Switch, anyone?

Logo Limi­ted Run Copy­right Limi­ted Run Games

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Tim Schafer sammelt über drei Millionen Dollar für Adventure

Wer? Der alt­ein­ge­ses­se­ne Fan von Point & Click-Adven­tures kennt den Namen Tim Scha­fer selbst­ver­ständ­lich: Scha­fer war Ron Gil­berts Design Assis­tent bei Luca­s­a­rts MONKEY ISLAND und über­nahm des­sen Job als Lei­ter der Adven­ture-Abtei­lung nach Gil­berts Weg­gang. Er wirk­te auch an den Klas­si­kern DAY OF THE TENTACLE, FULL THROTTLE und GRIM FANDANGO mit, ver­ließ Luca­s­A­rts aller­dings im Jahr 2000, weil sich das Stu­dio von den klas­si­schen Adven­tures abge­wandt hat­te. Danach rea­li­sier­te er das abge­fah­re­ne und völ­lig unter­schätz­te 3D-Jump&Run PSYCHONAUTS und zuletzt BRÜTAL LEGEND.

Vor kur­zem hat­te Scha­fer auf Kick­star­ter ein Pro­jekt aus­ge­lobt, in des­sen Rah­men über die Crowd­fun­ding-Platt­form Geld für ein neu­es Point&Click-Adventure gesam­melt wer­den soll­te. Das war erfolg­rei­cher als er sich hat­te vor­stel­len kön­nen: ins­ge­samt sind ~ 3,3 Mil­lio­nen Dol­lar von Fans zur Ver­fü­gung gestellt wor­den, das ist die größ­te Sum­me, die jemals über die Platt­form für ein Pro­jekt gesam­melt wer­den konn­te. Ursprüng­lich hat­te Scha­fer nur 400000 Dol­lar sam­meln wollen.

Damit kann das Spiel, des­sen Arbeits­ti­tel der­zeit DOUBLE FINE ADVENTURE lau­tet (Dou­ble Fine ist Scha­fers aktu­el­le Fir­ma) nicht nur tat­säch­lich umge­setzt wer­den, es kön­nen zudem Fea­tures imple­men­tiert wer­den, die ursprüng­lich gar nicht geplant wur­den, bei­spiels­wei­se eine Sprach­aus­ga­be und Über­set­zun­gen in Deutsch, Spa­nisch, Ita­lie­nisch und Französisch.

Ent­wi­ckelt wird das Spiel für Win­dows, Mac OS, Linux sowie Android und iOS. Per­so­nen, die sich finan­zi­ell betei­ligt haben, wer­den über Abstim­mun­gen an der Ent­wick­lung teil­ha­ben und mög­li­cher­wei­se auch als Beta­tes­ter fun­gie­ren kön­nen. Die gesam­te Ent­wick­lung von DOUBLE FINE ADVENTURE soll fil­misch doku­men­tiert werden.

Super Num­mer. Natür­lich darf man das nicht als all­ge­mei­nen Durch­bruch für via Kick­star­ter finan­zier­te Pro­jek­te wer­ten, allein der Name Tim Scha­fer dürf­te hier ein bedeu­ten­der Fak­tor gewe­sen sein, Unbe­kann­te­re dürf­ten es ungleich schwe­rer haben, Geld zu sam­meln. Den­noch ist das aus mei­ner Sicht eine ganz groß­ar­ti­ge Sache und es dürf­te ins­be­son­de­re die Major Play­er im Spie­le­ge­schäft das Fürch­ten leh­ren, wenn in Zukunft ver­stärkt die Kun­den ent­schei­den, wel­che Spie­le, Spiel­gen­res und Inhal­te pro­du­ziert wer­den und auch noch ein Mit­spra­che­recht bekommen.

Creative Commons License

Bild: Tim Scha­fer 2001, von James Spaf­ford from The Inter­na­tio­nal House of Mojo, aus der Wiki­pe­dia, CC-BY-SA

MONKEY ISLAND 2 – Special Edition

Szenenfoto LE CHUCK'S REVENGE

Frisch von der Game Deve­lo­pers Con­fe­rence:

Vor eini­ger Zeit erfreu­te Luca­s­A­rts nicht weni­ge Fans, als man den Klas­si­ker THE SECRET OF MONKEY ISLAND in einer gra­fisch über­ar­bei­te­ten Ver­si­on (wel­che auch die alte Fas­sung ent­hielt) für klei­nes Geld auf den Markt brachte.

Und fast schnel­ler als man »Hin­ter dir! Ein drei­köp­fi­ger Affe!« sagen konn­te, wird es auch den zwei­ten Teil der humo­ri­gen Pira­ten­hatz namens LECHUCK´S REVENGE in einer Spe­cial Edi­ti­on zum noch­mal spie­len oder neu ent­de­cken geben: Man nennt den Som­mer 2010 als Erscheinungstermin.
Beim Prin­zip hält man sich an die Neu­auf­la­ge des ers­ten Teils: Moder­ni­sier­te Gra­fi­ken und leicht modi­fi­zier­te Steue­rung, eben­falls wird man wie­der zur Klas­sik-Gra­fik umschal­ten kön­nen. Zudem gibt es aber erwei­ter­te Fea­tures: Neben der Tat­sa­che, dass man sich beim Aus­se­hen enger am Ori­gi­nal ori­en­tie­ren will (ins­be­son­de­re in Sachen Guy­brush, bei dem monier­ten die Spie­ler im ers­ten Teil der SE, er sei zu »car­to­o­ny«), soll es Audio­kom­men­ta­re der Ent­wick­ler eben­so geben, wie bis­lang unver­öf­fent­lich­tes Art­work aus dem Ori­gi­nal. Außer­dem gibt man bei Luca­s­A­rts an, zusätz­lich zur Maus­steue­rung eine alter­na­ti­ve Mög­lich­keit zu bie­ten, um Guy­brush über die Inseln zu jagen, das erscheint auch nötig, wenn man sich die Platt­for­men ansieht:

LECHUCK´S REVENGE wird erschei­nen für Win­dows-PC, Play­sta­ti­on 3 (über das Play­sta­ti­on Net­work), Xbox Live Arca­de, iPho­ne und iPod touch – und damit wohl auch für App­les iPad.

Mir bleibt nichts zu sagen außer: HOORAY!

Sze­nen­fo­to: Pro­mo­bild, Copy­right 2010 LucasArts