BBC: THE INSPECTION CHAMBER – interaktives SF-Hörspiel mit Amazon Echo

BBC: THE INSPECTION CHAMBER – interaktives SF-Hörspiel mit Amazon Echo

Die BBC be­schrei­tet ja im­mer wie­der mal neue Wege in Sa­chen di­gi­ta­le Me­di­en. Der neu­este Clou ist ein in­ter­ak­ti­ves Sci­ence Fic­tion-Hör­spiel mit Hil­fe von Ama­zons Echo (ali­as Ale­xa).

THE IN­SPEC­TION CHAM­BER er­zählt im be­sten Dou­glas Adams-Stil die Ge­schich­te ei­nes Ali­ens, das auf der Erde ge­stran­det ist und von ei­nem Team aus halb­ga­ren Wis­sen­schaft­lern so­wie ei­ner ver­bug­gten künst­li­chen In­tel­li­genz na­mens Da­vee be­fragt wird.

Wo das Ama­zons Echo ins Spiel kommt? Das ist der in­ter­es­san­te Punkt, denn tat­säch­lich spielt der Zu­hö­rer die Rol­le des Au­ßer­ir­di­schen und be­ant­wor­tet selbst die ge­stell­ten Fra­gen. An­hand der Ant­wor­ten, die Echo ent­ge­gen nimmt und ver­ar­bei­tet, ent­wickelt sich die Ge­schich­te wei­ter, und man er­fährt mehr über das Schick­sal des Ali­ens (also sein ei­ge­nes).

Das Gan­ze ist noch re­la­tiv kurz und nach ca. 20 Mi­nu­ten vor­bei, aber das ist mei­ner An­sicht nach auch für ein Spiel auf und mit dem Echo ge­nau die rich­ti­ge Län­ge. Es zeigt aber auf ein­drucks­vol­le Wei­se, was in Zu­kunft mit Sprach­as­si­sten­ten und an­de­ren ähn­li­chen Lö­sun­gen an in­no­va­ti­ven, in­ter­ak­ti­ven For­ma­ten mög­lich sein könn­te. THE IN­SPEC­TION CHAM­BER ent­stand mit Hil­fe der Fir­ma Ro­si­na Sound, aber die Tech­ni­ker bei der BBC ha­ben auf­grund der Er­kennt­nis­se dar­aus be­reits eine neue »Sto­ry En­gi­ne« ent­wickelt, um wei­te­re sol­che in­ter­ak­ti­ven Hör­spie­le zu rea­li­sie­ren.

Man kann THE IN­SPEC­TION CHAM­BER aus dem Ale­xa Skill Store be­kom­men, al­ler­dings nicht in Deutsch­land. Ich wer­de bei Ge­le­gen­heit mal te­sten ob das klappt, wenn ich Echo auf Eng­lisch um­stel­le.

Pro­mo­gra­fik THE IN­SPEC­TION CHAM­BER Co­py­right BBC

SOUTH PARK pfuscht an Amazons Echo und Google Home herum

SOUTH PARK pfuscht an Amazons Echo und Google Home herum

Die Pre­mie­ren­fol­ge der 21. Staf­fel der Zei­chen­trick-Co­me­dy SOUTH PARK hat mal wie­der ge­zeigt, dass man die Ma­cher nicht un­ter­schät­zen soll­te. In der Fol­ge mit dem Ti­tel White Peop­le Re­no­vating Hou­ses geht es ei­gent­lich um ame­ri­ka­ni­sche Rech­te und die Be­we­gung wei­ßer Na­tio­na­li­sten.

In der Epi­so­de un­ter­hal­ten sich die Prot­ago­ni­sten al­ler­dings auch im­mer wie­der mit ih­ren smar­ten Laut­spre­chern Ama­zon Ale­xa (ali­as Echo) oder Goog­le Home. Die kann man mit Auf­weck­wor­ten wie »Echo!« oder »OK, Goog­le« zum Zu­hö­ren be­we­gen, das klappt selbst­ver­ständ­lich auch mit Ton­kon­ser­ven, nicht nur mit ech­ten mensch­li­chen stim­men.

Auf Twit­ter be­rich­ten User, dass bei­spiels­wei­se Wecker auf sie­ben Uhr mor­gens ge­stellt wur­den (das ist ja fast noch hu­man) oder auf ein­mal merk­wür­di­ge Din­ge auf den Ein­kaufs­li­sten stan­den.

Und jetzt war­ten wir ab, wel­che deut­sche Co­me­di­an das nach­macht …

Pro­mo­gra­fik SOUTH PARK Co­py­right Hulu/Comedy Cen­tral, Quel­le: Hol­ly­wood Re­por­ter

Amazons Echo kann vorlesen

Amazons Echo kann vorlesen

Ama­zon hat für sei­nen Laut­spre­cher-As­si­sten­ten Echo (man­che nen­nen ihn auch Ale­xa) eine neue Funk­ti­on frei­ge­schal­tet: Ab so­fort kann das Ge­rät Kind­le eBooks vor­le­sen, na­tür­lich nur sol­che, die sich in der Bi­blio­thek des Nut­zers be­fin­den und für die die Vor­le­se­funk­ti­on frei­ge­ge­ben ist.

Die da­bei ver­wen­de­te Speech-En­gi­ne ist of­fen­bar die­sel­be, die auch bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Echo ver­wen­det wird. Die Sprach­qua­li­tät lässt der­zeit zu wün­schen üb­rig, Be­to­nun­gen und Pau­sen wis­sen der­zeit nicht so recht zu über­zeu­gen. Bleibt ab­zu­war­ten, ob Ama­zon das in Zu­kunft noch ver­bes­sert.

Die Vor­le­se­funk­ti­on ist nur in der deut­schen Fas­sung neu, bei der US-Ver­si­on ist sie be­reits seit ca. ei­nem Jahr frei­ge­schal­tet.

Das in der kur­zen Demo vor­ge­le­se­ne Buch ist RU­HE­LOS von Anja Ba­gus.

Pro­mo­gra­fik Ama­zon Echo Co­py­right Ama­zon