SOUTH PARK pfuscht an Amazons Echo und Google Home herum

Die Pre­mie­ren­fol­ge der 21. Staf­fel der Zei­chen­trick-Come­dy SOUTH PARK hat mal wie­der gezeigt, dass man die Macher nicht unter­schät­zen soll­te. In der Fol­ge mit dem Titel White Peop­le Reno­vat­ing Houses geht es eigent­lich um ame­ri­ka­ni­sche Rech­te und die Bewe­gung wei­ßer Natio­na­lis­ten.

In der Epi­so­de unter­hal­ten sich die Prot­ago­nis­ten aller­dings auch immer wie­der mit ihren smar­ten Laut­spre­chern Ama­zon Ale­xa (ali­as Echo) oder Goog­le Home. Die kann man mit Auf­weck­wor­ten wie »Echo!« oder »OK, Goog­le« zum Zuhö­ren bewe­gen, das klappt selbst­ver­ständ­lich auch mit Ton­kon­ser­ven, nicht nur mit ech­ten mensch­li­chen stim­men.

Auf Twit­ter berich­ten User, dass bei­spiels­wei­se Wecker auf sie­ben Uhr mor­gens gestellt wur­den (das ist ja fast noch human) oder auf ein­mal merk­wür­di­ge Din­ge auf den Ein­kaufs­lis­ten stan­den.

Und jetzt war­ten wir ab, wel­che deut­sche Come­di­an das nach­macht …

Pro­mo­gra­fik SOUTH PARK Copy­right Hulu/Comedy Cen­tral, Quel­le: Hol­ly­wood Repor­ter

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.