Erschienen: DIE PROPHEZEIHUNG DER VOLTURNE von Susanne O´Connell

Erschienen: DIE PROPHEZEIHUNG DER VOLTURNE von Susanne O´Connell

Cover "Volturne"Bei O´Connell Press ist soeben der Fan­ta­sy-Roman DIE PROPHEZEIHUNG DER VOLTURNE von Susan­ne O´Connell erschie­nen. Bevor die O´Connells im Sep­tem­ber 2013 ihren eige­nen Ver­lag gegrün­det hat­ten, waren die eBook-Rech­te von DIE PROPHEZEIHUNG DER VOLTURNE bereits an Kars­ten Sturms Chichili/110th ver­kauft wor­den. Durch die Tren­nung von Chi­chi­li und Satzweiss.com kam es jedoch zu einem Son­der­kün­di­gungs­recht. So konn­te DIE PROPHEZEIHUNG DER VOLTURNE kom­plett (bezo­gen auf Print- und eBook-Rech­te) in den eige­nen Ver­lag zurück­ge­holt wer­den.

Vagóor steht kurz vor sei­nem sieb­zehn­ten Geburts­tag, dem Alter der drei Prü­fun­gen. Kann er jene lebens­ge­fähr­li­chen Auf­ga­ben bestehen und damit die Pro­phe­zei­ung wahr wer­den las­sen, deren Kern­satz »Wer­de zum Was­ser« lau­tet? Wird es ihm dar­über hin­aus gelin­gen, das Herz der wun­der­schö­nen Miri­han­na zu erobern, obwohl aus­ge­rech­net sie sei­ne ärgs­te Kon­kur­ren­tin zu sein scheint? Alles Zau­dern hat ein Ende, als der Kampf beginnt …

DIE PROPHEZEIHUNG DER VOLTURNE ist 400 Sei­ten stark und als Taschen­buch sowie eBook erhält­lich. die Print­aus­ga­be kos­tet 11,90 Euro, das eBook ist für 3,99 Euro zu haben. Erhält­lich ist das Werk­über Ama­zon oder den Ver­lag selbst.

Cover­ab­bil­dung Copy­right O´Connell Press

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Science Fiction-Anthologie: EXOTISCHE WELTEN

Science Fiction-Anthologie: EXOTISCHE WELTEN

Cover "Exotische Welten"Vor noch nicht all­zu lan­ger Zeit grün­de­ten Susan­ne und Sean O´Connell den Ver­lag O´Connell-Press, mit der Absicht, Phan­tas­tik in Form von eBooks zu ver­öf­fent­li­chen. Bei­na­he zeit­gleich folg­te die ers­te Aus­schrei­bung für eine Sci­ence Fic­tion-Antho­lo­gie mit dem Titel EXOTISCHE WELTEN, die­se lief bis zum 31.12.2013.

156 Ein­sen­dun­gen gin­gen bei den bei­den ein, die­se wur­den gesich­tet und bewer­tet. In die Antho­lo­gie geschafft haben es dann schließ­lich 25 Sto­ries von eben­so vie­len Autoren, dar­un­ter bekann­te Namen wie Ju Honisch, Kars­ten Kru­schel, Cars­ten Ste­en­ber­gen, und Anja Bagus. Die bei­den umtrie­bi­gen Her­aus­ge­ber haben eben­falls je eine Geschich­te zur Samm­lung bei­gesteu­ert. Die voll­stän­di­ge Lis­te der teil­neh­men­den Autoren fin­det man auf der Ver­lags­sei­te.

Die Sto­ries wer­den nun in Zusam­men­ar­beit mit den Autoren über­ar­bei­tet und EXOTISCHE WELTEN wird dann irgend­wann dem­nächst als eBook erschei­nen. Ich freue mich schon dar­auf, weil ich gera­de the­ma­ti­sche SF-Sto­ry­samm­lun­gen ganz groß­ar­tig fin­de.

[Update 10.02.2014:] Ich wur­de soeben auf einen klei­nen Feh­ler in mei­ner Bericht­erstat­tung hin­ge­wie­sen. Es ist kei­ne rei­ne SF-Antho­lo­gie.  In der Aus­schrei­bung waren fol­gen­de phan­tas­ti­sche Gen­re-Spiel­ar­ten genannt wor­den: Sci­ence Fic­tion, Fan­ta­sy, Steam­punk, Bizar­ro Fic­tion, Hor­ror, phan­tas­ti­scher Gen­re­mix. Das hat­te ich ein wenig aus den Augen ver­lo­ren … :)

p.s.: nur als Trans­pa­renz­dis­c­lai­mer: auch von mir ist eine Geschich­te mit drin …

Cove­r­il­lus­tra­ti­on EXOTISCHE WELTEN von Timo Küm­mel, Copy­right Cover O´Connell Press

AVATARE, ROBOTER UND ANDERE STELLVERTRETER jetzt erhältlich

Im März 2010 berich­te­te ich über eine Phan­tas­tik-Aus­schrei­bung zum The­ma »Stell­ver­tre­ter« von Susan­ne O´Connell. Jetzt ist es so weit: die Antho­lo­gie ist unter dem Titel AVATARE, ROBOTER UND ANDERE STELLVERTRETER im Buch­han­del und über Ama­zon erhält­lich, erschie­nen ist sie im Wen­de­punkt Ver­lag und ent­hält 31 Geschich­ten um Robo­ter, Klo­ne und Ava­tare.
Vor­ge­stellt wird das Buch selbst­ver­ständ­lich auch auf dem BuCon in Drei­eich am kom­men­den Wochen­en­de, die Her­aus­ge­be­rin wird per­sön­lich anwe­send sein. Wei­ter­hin wer­den eini­ge der Sto­ry-Autoren vor Ort sein und aus ihren Geschich­ten lesen.

Klap­pen­text:

Das Geheim­nis einer rät­sel­haf­ten Tru­he, Pup­pen­mons­ter, ein Kel­pie an der schot­ti­schen Küs­te, Kal­kis Ver­nich­tungs­zug, das Schick­sal eines Inqui­si­tors, ein Mythos-Virus, Nietz­sches Krä­hen …

31 Geschich­ten rund um Robo­ter, Klo­ne und Ava­tare – die Stell­ver­tre­ter ver­schie­dens­ter Wesen, vor allem aber einer wahr­lich bedroh­ten Lebens­form: des Men­schen.

AVATARE, ROBOTER UND ANDERE STELLVERTRETER
her­aus­ge­ge­ben von Susan­ne O´Connell
Antho­lo­gie, Phan­tas­tik
Taschen­buch, ca. 300 Sei­ten
EUR 15,80
Wen­de­punkt Ver­lag

Ausschreibung: Phantastik-Kurzgeschichten zum Thema »Stellvertreter«

StellvertreterDie Autorin und Her­aus­ge­be­rin Susan­ne O´Connell schreibt eine Phan­tas­tik-Antho­lo­gie zum The­ma »Stell­ver­tre­ter« aus. Die Details:

Kate­go­rie: Kurz­ge­schich­ten des Gen­res Phan­tas­tik (Sci­ence Fic­tion, Fan­ta­sy, Uto­pie, Hor­ror, Gru­sel, phan­tas­ti­sche Rei­se- u. Aben­teu­er­li­te­ra­tur, Mär­chen, Sagen/Mythen, auch Cross­over, kei­ne Fan­fic­tion!) zum The­ma »Stell­ver­tre­ter« (unver­öf­fent­licht).

Gewünscht sind Kurz­ge­schich­ten zum The­ma »Stell­ver­tre­ter« unter­schied­lichs­ter Art. Las­sen Sie Ihrer Fan­ta­sie frei­en Lauf, wel­che Art/en von Stellvertreter/n es gibt und was der/die jeweilige/n Stell­ver­tre­ter alles tun kann/können. Wir möch­ten das The­ma absicht­lich nicht wei­ter begren­zen. Die Tex­te soll­ten bereits eine ers­te Kor­rek­tur durch­lau­fen haben und nicht in Art eines Schü­ler­auf­sat­zes geschrie­ben sein. Sie müs­sen zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Ihren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­po­ra-Feh­ler.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

For­ma­le Vor­ga­ben:

  • Norm­sei­te (60 Anschlä­ge mal 30 Zei­len), Schrift­art: Times New Roman, Schrift­grö­ße: 12 Pt., Zei­len­ab­stand: 1,5

maxi­mal 20.000 Zei­chen (inklu­si­ve Leer­zei­chen)

  • Jeder kann mit­ma­chen.
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten (kei­ne Gedich­te) ein­rei­chen. Die Tex­te müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung).
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per Mail als .doc- oder .rtf-Datei an ausschreibung(at)oconnellnet.de (hier­bei bit­te das (at) durch @ erset­zen)
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Mit der Teil­nah­me bestä­ti­gen die Autoren und Autorin­nen, alleinige/r Urheber/in des/der gesen­de­ten Werke/s zu sein und kei­ne Rech­te Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur kos­ten­lo­sen Ver­öf­fent­li­chung der Bei­trä­ge in einer Antho­lo­gie sowie im Inter­net und zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Der Titel soll­te nicht nur das The­ma der Aus­schrei­bung wie­der­ge­ben.
  • Jeder Text soll­te mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein.
  • Eine Aus­wahl der bes­ten Bei­trä­ge soll im Herbst/Winter 2010 in einer Antho­lo­gie ver­öf­fent­licht wer­den. Geplant ist eine Lesung im öffent­li­chen Rah­men. Der Ter­min wird noch bekannt gege­ben.
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

Ein­sen­de­schluss: 31.07.2010

Jede/r ver­öf­fent­lich­te Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar der Antho­lo­gie. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt.