Teaser: HBOs FAHRENHEIT 451

Teaser: HBOs FAHRENHEIT 451

HBO hat ein Fernseh-Remake des Brad­bury-Klas­sik­ers FAHRENHEIT 451 pro­duziert und zeigt einen ersten Teas­er. Wohlge­merkt: Es han­delt sich um einen Fernse­hfilm, keine Serie.

Regie führte Ramin Bahrani, der ver­fasste auch das Drehbuch nach der Roman­vor­lage von Ray Brad­bury. Es spie­len unter anderem: Sofia Boutel­laMichael Shan­nonMichael B. Jor­danLau­ra Har­ri­erKeir Dul­lea und Mar­tin Dono­van. Aus­führende Pro­duzen­ten sind Bahrani, Jor­dan, Alan Gas­merSarah Green und Peter Jay­sen.

Start­ter­min: »com­ing soon« …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

HBO verfilmt FAHRENHEIT 451

HBO verfilmt FAHRENHEIT 451

Ray Brad­burys dystopis­ch­er Klas­sik­er FAHRENHEIT 451 erschien im Jahr 1953 und wurde 1966 von François Truf­faut in einen eben­so klas­sis­chen SF-Film umge­set­zt.

Jet­zt pro­duziert der Kabelsender HBO (bekan­nt durch GAME OF THRONES oder die WEST­WORLD-Serie) eine Neuau­flage davon, es soll wohl ein TV-Film wer­den. Was aber in diesem Fall nichts neg­a­tives bedeuten muss, denn man weiß wie aufwendig die Pro­duk­tio­nen des Cable Chan­nels sind.

Michael B. Jor­dan (FANTASTIC FOUR) spielt Mon­tag, den jun­gen Feuer­wehrmann, der sich gegen seine Auf­gabe, das Ver­bren­nen von Büch­ern, stellt, Michael Shan­non (MAN OF STEEL) dessen Men­tor Beat­ty und Sofia Boutel­la (KINGSMAN, THE MUMMY) stellt Clarisse dar.

Regie führt Ramin Bahrani, der schrieb auch zusam­men mit Amir Naderi (99 HOMES) das Drehbuch. Jor­dan pro­duziert zusam­men mit David Coatsworth. Aus­führende Pro­duzen­ten sind Bahrani, Alan Gas­merSarah Green und Peter Jay­sen.

Cov­er FAHRENHEIT 451 Copy­right Simon & Schus­ter

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Benedict Cumberbatch in BBCs THE CHILD IN TIME

Benedict Cumberbatch in BBCs THE CHILD IN TIME

Die BBC möchte Ian McE­wans Roman THE CHILD IN TIME, der im Jahr 1987 erschien (deutsch: EIN KIND ZUR ZEIT, 1990), in einen neun­zig­minüti­gen Fernse­hfilm adap­tieren. Für die Haup­trol­le wurde Bene­dict Cum­ber­batch beset­zt.

THE CHILD IN TIME spielt in ein­er dystopis­chen nahen Zukun­ft Ende des 20. Jahrhun­derts (wir erin­nern uns: geschrieben 1987). Es han­delt um den Ver­lust eines Kindes und damit, dass Zeit etwas Rel­a­tives ist, das flu­ide und unstruk­turi­ert sein kön­nte.

Stephen Butchard (THE LAST KINGDOM, VINCENT) hat das Drehbuch ver­fasst, Regie führt Julian Fari­no (BYRON, BROOKLY NINE-NINE). Wann der Sende­ter­min sein wird ste­ht noch nicht fest.

Bild Bene­dict Cum­ber­batch SDCC 2015 von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Michael Dorn möchte Worf-Film machen

Während des Comic­Con in Phoenix set­zte sich Michael Dorn – in der Rolle des Klin­go­nen Worf aus TNG und DS9 der Schaus­piel­er, den in mehr Star Trek-TV-Episo­den als jed­er andere Mime mit­ge­spielt hat – mit Trek­Movie für ein Inter­view zusam­men und erläuterte, dass er Pläne für einen Film mit Worf in der Haup­trol­le hat.

Der wird als Low Bud­get-Pro­duk­tion beze­ich­net, was aber nur bedeutet, dass es sich nicht um einen »großen« Kinofilm han­deln soll, son­dern um eine Pro­duk­tion fürs Fense­hen oder als direct-to-DVD-Fas­sung. Grober Inhalt soll sein: Worf als Cap­tain eines Ster­nen­flot­ten­schiffs am Rande des Föder­a­tions­ge­bi­etes auf der Jagd nach Ter­ror­is­ten, das Set­ting düster­er als son­st. Es soll haupt­säch­lich neue Charak­tere zu sehen gaben, aber vielle­icht auch den ein oder anderen bekan­nten.  Das Drehbuch will er selb­st ver­fassen.

Er will noch mit ein paar Leuten reden, bevor er sich mit seinem Pitch an den Rechtein­hab­er CBS wen­det, beispiel­sweise an den Showrun­ner ver­gan­gener Serien, Rick Berman, seinem Agen­ten und »Leute bei SyFy, die er ken­nt«. Da er in diesem Jahr viel zu tun hat, wird das alles aber eher im näch­sten Jahr etwas wer­den.

Angesichts der derzeit­i­gen CBS-Poli­tik, die sich auf die Abrams-Filme konzen­tri­ert und daneben nichts zulässt würde es mich allerd­ings sehr wun­dern, wenn daraus etwas wer­den sollte. Die Rechtein­hab­er haben schon ganz andere Pitch­es wegge­boxt, darunter sog­ar einen von Jonathan Frakes.

Creative Commons License

Bild Michael Dorn (2005) von Ben­jamin Krahl; zugeschnit­ten von Beyond My Ken, aus der Wikipedia, Pub­lic Domain

Trailer: SyFys TV-Version von RED FACTION

Der US-Sender SyFy zeigt im Juni eine Ver­fil­mung auf Basis des Com­put­er­spiels RED FACTION (2001).

Plot (des Spiels): In ein­er nicht allzu fer­nen Zukun­ft wer­den Men­schen auf dem Mars von ein­er Fir­ma als bil­lige Arbeit­skräfte unter mis­er­ablen Bedin­gun­gen aus­ge­beutet. Der Pro­tag­o­nist des Spiels schließt sich der Wider­stands­gruppe RED FACTION an, um gegen die Ultor Cor­po­ra­tion zu kämpfen und die Arbeit­er zu befreien.

Der Titel der SyFy-Ver­sion als Fernse­hfilm lautet RED FACTION: ORIGINS, die Hand­lung spielt 25 Jahre nach den Ereignis­sen im ersten Game. Regie führte Michael Nankin (Capri­ca, Bat­tlestar Galac­ti­ca), es schaus­piel­ern unter anderem Bri­an J. Smith (Star­gate Uni­verse), Robert Patrick (Ter­mi­na­tor 2: Judg­ment Day), Kate Ver­non (Bat­tlestar Galac­ti­ca), Gareth David-Lloyd (Torch­wood) and Devon Graye (Dex­ter).

Sollte der TV-Film bei den Zuschauern ankom­men, kön­nte sog­ar möglicher­weise eine neue Serie daraus wer­den.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Cov­er RED FACTION (Spiel) Copy­right 2001 Voli­tion, Inc. und THQ