Poster: THE DAY OF THE DOCTOR

Poster: THE DAY OF THE DOCTOR

Die Jubi­lä­ums­epi­so­de zur BBC-Serie DOCTOR WHO wird 75 Minu­ten lang sein und den Titel THE DAY OF THE DOCTOR tra­gen, das wuss­te der inter­es­sier­te Who­vi­an schon. Pas­send dazu spen­diert der Sen­der jetzt ein Pos­ter. Das weist auch noch­mal auf den Ter­min hin: am 23. Novem­ber 2013 ist es so weit, zumin­dest im Ver­ei­nig­ten Königreich.
Wäh­rend­des­sen pro­tes­tie­ren älte­re Dok­tor-Dar­stel­ler vor dem BBC-Gebäu­de, weil nur die neue­ren Staf­feln in der Jubel-Epi­so­de berück­sich­tigt wer­den. All­ge­mein fragt man sich, ob das ernst gemeint, oder ein Publi­ci­ty-Gag ist?

Poster The Day Of The Doctor

Pro­mo­pos­ter THE DAY OF THE DOCTOR Copy­right BBC

Heute neu bei Piper: IMMORALITY ENGINE

Heu­te erscheint bei Piper die deut­sche Fas­sung des Steam­punk-Romans IMMORALITY ENGINE von Geor­ge A. Mann. Was sofort auf­fällt ist wie­der ein­mal die ein­falls­lo­se Gestal­tung des Titel­bilds (Haupt­sa­che Zahn­rä­der …), war­um man sich nicht am gran­dio­sen Retro-Design des Ori­gi­nals ori­en­tiert, will sich mir wahr­lich nicht erschließen.

IMMORALITY ENGINE ist der krö­nen­de Abschluss der »New­bury & Hobbes«-Trilogie (wobei man aus dem Inhalt ent­neh­men könn­te, dass es mög­li­cher­wei­se doch noch wei­te­re Roma­ne geben wird).

Bereits im letz­ten Dezem­ber habe ich die Ori­gi­nal­fas­sung des Romans rezen­siert und ich kann mich nur wie­der­ho­len, dass der an Steam­punk Inter­es­sier­te hier unbe­dingt zugrei­fen muss, denn es han­delt sich um einen Gen­re-Roman reins­ten Was­sers, der nicht nur alle Ver­satz­stü­cke mit­bringt, son­dern auch noch äußerst kurz­wei­lig ist.

Es steht aller­ding wie­der ein­mal zu befürch­ten, dass im Zuge einer deut­schen Über­set­zung viel des Kolo­rits des Ori­gi­nals auf der Stre­cke bleibt. Wer der eng­li­schen Spra­che mäch­tig ist, soll­te lie­ber zur Fas­sung von Snow­books grei­fen. Die ist zudem deut­lich preisgünstiger.

Creative Commons License

Cover IMMORALITY ENGINE Copy­right 2012 Piper

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neu bei Piper: STEAM WORLDS

Piper fasst unter dem Titel STEAM WORLDS zwei Roma­ne zusam­men, bei denen die Ver­anst­wort­li­chen des Ver­lags ange­sichts des gewähl­ten Titels offen­bar der Ansicht sind, es hand­le sich um Steam­punk. Die Beschrei­bun­gen der bei­den in die­sem Roman zusam­men gefass­ten Novel­las las­sen aller­dings etwas ande­res ver­mu­ten… Aber schnell »Steam« drauf­ge­pappt und der dum­me Käu­fer wird´s schon nehmen…

Jona­than Bar­nes: Das Alb­traum­Reich des Edward Moon

Edward Moon, Büh­nen­zau­be­rer in einem her­un­ter­ge­kom­me­nen Thea­ter im Lon­do­ner East End, hat sei­ne bes­ten Tage hin­ter sich. Doch er hat eine erfül­len­de Neben­be­schäf­ti­gung gefun­den: das Lösen von Kri­mi­nal­fäl­len. Scot­land Yard selbst bit­tet ihn und sei­nen Gehil­fen, einen schlaf­wan­deln­den Gigan­ten, um Unter­stüt­zung in einer schau­ri­gen Mord­se­rie. In der dunk­len, geheim­nis­vol­len Welt unter dem vik­to­ria­ni­schen Lon­don tref­fen die bei­den auf Hell­se­her, grö­ßen­wahn­sin­ni­ge Geheim­bünd­ler und eine Ver­schwö­rung epi­schen Ausmaßes.

Jo Walton: Der Clan der Klauen

In einem vik­to­ria­ni­schen Zeit­al­ter, einer Welt der Kir­chen­män­ner und Köni­ge, Rän­ke­spie­le und Intri­gen: Nach dem Tod Agornins gerät die Fami­lie in einen Erb­schafts­streit. Daver­ak, der mäch­tigs­te Magnat der Stadt, hat unrecht­mä­ßig das Ver­mö­gen des Ver­stor­be­nen an sich geris­sen und den Leich­nam Agornins ver­speist. Des­sen Sohn Avan zieht Daver­ak vor Gericht und beschwört damit ein feu­ri­ges Duell her­auf, das ihn und sei­ne Fami­lie in Lebens­ge­fahr bringt – denn sie alle sind Dra­chen, bewehrt mit roten Fän­gen und Klauen …

Dar­auf, dass Piper hier sei­ne Kun­den verar…albern will deu­tet auch hin, dass Das Alb­traum­reich des Edward Moon bereits 2008 als Taschen­buch beim sel­ben Ver­lag erschien, Der Clan der Klau­en brach­te man 2005 schon ein­mal her­aus. Liest man sich bei­de dama­li­gen Klap­pen­tex­te durch, wird einem schnell klar, dass hier von Steam­punk nicht mal ansatz­wei­se die Rede sein kann.

Creative Commons License

Cover STEAM WORLDS Copy­right 2011 Piper