Classic SciFi und Fantasy Hörbücher und eBooks bei Humble Bundle

Classic SciFi und Fantasy Hörbücher und eBooks bei Humble Bundle

Beim Hum­ble Bund­le bekom­men Fans von Sci­ence Fic­tion und Fan­ta­sy aktu­ell im neus­ten Paket nicht nur was auf die Ohren, son­dern auch eine Men­ge Elek­tro­bü­cher.

Denn das HUMBLE BOOK BUNDLE: CLASSIC SCI FI & FANTASY & AUDIOBOOKS ent­hält zum einen eBooks, und zum ande­ren, wie der Titel schon sug­ge­riert, auch Hör­bü­cher, natür­lich alles in eng­li­scher Spra­che.

Für einen Dol­lar bekommt man:

Für acht Dol­lar gibt es:

… und für 15 Dol­lar erhält man:

Die eBooks lie­gen als PDF, ePUB und MOBI vor und kön­nen somit auf bei­na­he jedem Lese­ge­rät ver­wen­det wer­den. Die Audio­books kom­men als mp3.

Screen­shots und Logo Copy­right Hum­ble Bund­le inc.

Börsenverein, Amazon, Hörbücher und das Bundeskartellamt

Börsenverein, Amazon, Hörbücher und das Bundeskartellamt

Audible LogoEs ging in den ver­gan­ge­nen Tagen nicht nur durch den vir­tu­el­len Blät­ter­wald, da sich natür­lich auch die Tot­holz­me­di­en dar­auf gestürzt haben: Der Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels hat durch­ge­boxt, dass sich das Bun­des­kar­tell­amt mit Apple, Audi­ble und Ama­zon befasst. Man beklagt, wie immer laut­hals, dass Ama­zon 90% der nicht­phy­si­schen Hör­bü­cher ver­kauft (eben auch via Apple, die durch Audi­ble belie­fert wer­den). Und dass des­we­gen alle ster­ben wer­den, vor allem der Buch­han­del.

Da fra­ge ich mich natür­lich als Aller­ers­tes: In wel­cher Buch­hand­lung kann ich denn MP3s oder Streams von Hör­bü­chern kau­fen? (und kommt mir bit­te nicht damit, dass es auch CDs gibt, auf denen sich MP3s befin­den)

Alex­an­der Ski­pis, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Bör­sen­ver­eins, sag­te:

Hör­buch­ver­la­ge brau­chen eine adäqua­te Mög­lich­keit, ihre Hör­bü­cher auch unab­hän­gig von Audi­ble ver­trei­ben zu kön­nen. Das ist in der der­zei­ti­gen Kon­stel­la­ti­on nicht mög­lich

Wenn wir mal ehr­lich sind, ist die Tat­sa­che, dass Ama­zon 90% der Hör­buch-Down­loads in Deutsch­land ver­tickt, nur eines: eine pein­li­che Bank­rott­erklä­rung der Bran­che. Die zeigt, dass die auch bei die­sem Medi­um die Ent­wick­lung und den Medi­en­wan­del aber sowas von voll­stän­dig im tiefs­ten Schlum­mer ver­passt hat.

Pikant ist dabei vor allem eins: Der deut­sche Able­ger von Audi­ble gehör­te zu nicht gerin­gen Tei­len Holtz­brink, Lueb­be und Ran­dom House (ali­as Ber­tels­mann), und die haben Ama­zon ihre Antei­le 2009 ver­kauft, ver­mut­lich mit Dol­lar­zei­chen in den Augen, und froh dar­über, die ver­meint­lich schwä­cheln­de Fir­ma los­zu­wer­den? Nein, denn bereits 2009 war Audi­ble einer der erfolg­reichs­ten Hör­buch-Anbie­ter in Deutsch­land (wenn nicht sogar der erfolg­reichs­te). Und der könn­te noch heu­te Holtz­brink, Lueb­be und Ran­dom House gehö­ren, wenn sie ihn nicht an … Moment mal, wer war das noch gleich? Ach ja! Ama­zon ver­tickt hät­ten.

Und gegen Ama­zon kommt man in Sachen Hör­buch natür­lich nur durch eine Beschwer­de beim Bun­des­kar­tell­amt an …

Merkt ihr selbst, oder?

Audi­ble-Logo Copy­right Ama­zon

Börsenverein: »Amazon will Buchhandelsstrukturen zerstören« – mit anderen Worten: Mimimi!

Börsenverein: »Amazon will Buchhandelsstrukturen zerstören« – mit anderen Worten: Mimimi!

audiobookLaut einem Arti­kel auf Bör­sen­blatt Online will der Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels gegen Plä­ne von Ama­zon bzw. deren Toch­ter Audi­ble vor­ge­hen, ein Flat­rate-Modell für Hör­bü­cher ein­zu­füh­ren. Man habe sich des­halb beim Bun­des­kar­tell­amt und der EU-Kom­mis­si­on über die­ses Ver­hal­ten beschwert. Bör­sen­ver­sins-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Alex­an­der Ski­pis sag­te: »Das Geschäfts­mo­dell von Ama­zon und Audi­ble zielt dar­auf ab, die aus­ge­zeich­ne­ten Buch­han­dels­struk­tu­ren in Deutsch­land zu zer­stö­ren.«

Aha. Ich weiß ja nicht, ob irgend­je­mand in den höhe­ren Eta­gen des Bör­sen­ver­eins bis­wei­len Musik hört. Falls ja, könn­te den­je­ni­gen auf­ge­fal­len sein, dass die Anzahl an Plat­ten­lä­den in den Innen­städ­ten dra­ma­tisch zurück­ge­gan­gen ist, man bekommt Ton­trä­ger inzwi­schen fast aus­schließ­lich bei gro­ßen Ket­ten wie Saturn oder Media Markt – wenn über­haupt. Grund: Es ist viel ein­fa­cher und beque­mer, sich sei­ne Musik als mp3-Datei online zu kau­fen und her­un­ter­zu­la­den. Auch wenn man beim Bör­sen­ver­ein viel­leicht meint, dass Hör­bü­cher aber doch etwas künst­le­risch und kul­tu­rel­les beson­ders Wert­vol­les sei­en (träumt wei­ter, sie sind auch nur Medi­en wie alle ande­ren), blei­ben sie doch letzt­end­lich nur Audio­da­tei­en. Und für die gilt das­sel­be: Man kauft sie eher online als off­line. Das bie­tet Audi­ble an. Offen­bar bes­ser als der Rest, denn sie haben 90% Markt­an­teil bei Hör­bü­chern in Deutsch­land (weil sie auch App­les iTu­nes belie­fern).

Und wer sonst noch? Auch hier hat die Bran­che wie schon bei den eBooks wie­der mal seit Jah­ren kom­plett ver­schla­fen, ein brauch­ba­res Alter­na­tiv­an­ge­bot auf die Bei­ne zu stel­len. Und auch den Buch­händ­lern hät­te mal auf­ge­hen kön­nen, dass Hör­bü­cher den­sel­ben Weg wie die CD nicht nur gehen könn­ten, son­dern muss­ten. Statt sich selbst für die­se ekla­tan­ten Unter­las­sun­gen zu kri­ti­sie­ren, ist mal wie­der Ama­zon der Böse – weil die ein erfolg­rei­ches Geschäfts­mo­dell haben. Und weil die Bran­che auf­grund ihrer Ver­säum­nis­se nicht nur kein Alter­na­tiv­an­ge­bot hat, son­dern auch in abseh­ba­rer Zeit keins am Hori­zont zu sehen ist. Das Pro­blem ist erneut kom­plett selbst­ge­macht.

Mimi­mi.

[Update 22.09.2015] Es gibt einen Nach­trag zu die­ser Nach­richt.

Bild: Audio­book von Jeff_Golden auf flickr, CC BY-SA

Wieder Hörbücher bei Aldi Nord

Für alle Hör­buch-Fans gibt es ab Don­ners­tag (den 14.02.2013, ja, das ist die­ser Valen­tins­tag) mal wie­der neu­es Fut­ter beim Dis­coun­ter Aldi Nord – und dar­un­ter befin­den sich auch Gen­re-Wer­ke. Die ange­bo­te­nen Titel sind:

· Tom Clan­cy – Jagd auf Roter Okto­ber (ca. 953 min.)
· Char­lot­te Link – Das ande­re Kind (ca. 628 min.)
· Jef­fe­ry Dea­ver – Letz­ter Tanz (ca. 772 min.)
· Eliza­beth Geor­ge – Wer dem Tode geweiht (ca. 560 min.)
· Micha­el Crich­ton – The Lost World. Ver­ges­se­ne Welt (ca. 989 min.)
· Tess Ger­ritsen – Die Chir­ur­gin (ca. 849 min.)
· Kathy Reichs – Lasst Kno­chen spre­chen (ca. 667 min.)
· Dia­na Gabal­don – Das flam­men­de Kreuz (ca. 560 min.)
· Mari­on Zim­mer Brad­ley – Die Wäl­der von Albi­on (ca. 535 min.)
· Joy Fiel­ding – Nur der Tod kann dich ret­ten (ca. 840 min.)

Die Hör­bü­cher ent­hal­ten jeweils sie­ben bis 13 CDs und kos­ten 9,99 Euro. Wei­te­re Details fin­den sich auf Aldis Web­sei­te, da kann man auch einer Hör­pro­be lau­schen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Hör­bü­cher Copy­right Aldi Nord

Ab Montag: Phantastik-Hörbücher bei Aldi Nord

Ab Mon­tag (den 18. Juni 2012) bie­tet Aldi Nord erneut einen Satz Hör­bü­cher zum Ver­kauf an, dar­un­ter befin­den sich dies­mal auch Phan­tas­tik-Titel:

+ Kai Mai­erDIE FLIESSENDE KÖNIGIN

+ Jen­ny Nim­mo: CHARLIE BONE UND DAS GEHEIMNIS DER SPRECHENDEN BILDER

+ Jill Mur­phy: EINE LAUSIGE HEXE

+ Guil­lau­me Pré­vost: DIE STEINERNE PFORTE

+ Chris­toph Mar­zi: MALFURIA – DAS GEHEIMNIS DER SINGENDEN STADT

+ Tom Becker: DARKSIDE – DIE SCHATTENWELT

Alle Hör­bü­cher wur­den von nam­haf­ten Vor­le­sern wie Rufus Beck, Andre­as Fröh­lich oder Katha­ri­na Thal­back ein­ge­spro­chen, der Preis beträgt gera­de mal 4,99 Euro. Wer kei­nen Aldi Nord in der Nähe hat, kann die Hör­bü­cher auch über den Online­shop bestel­len.

Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik Hör­bü­cher Copy­right 2012 Aldi Nord

Erneut Hörbücher bei Aldi Nord

Aldi Nord bie­tet ab dem 17. Febru­ar erneut Hör­bü­cher ver­schie­de­ner Autoren zum Knül­ler­preis von EUR 9,99 feil. Es han­delt sich um Boxen mit jeweils sechs CDs, dar­un­ter auch Wolf­gang Hohl­beins ANUBIS und Mari­on Zim­mer Brad­ley mit DAS LICHT VON ATLANTIS, gele­sen von Judy Win­ter (zuge­ge­be­ner­ma­ßen bei­des kei­ne Titel die mich in einen Freu­den­tau­mel aus­bre­chen las­sen, aber wer bin ich schon?). :o)

Hier die Lis­te der zu erwer­ben­den Lausch­wer­ke:

Ken Fol­lett – Der Mann aus St. Peters­burg
Andre­as Franz – Spiel der Teu­fel
Val McDer­mid – Nacht unter Tag
Wolf­gang Hohl­bein – Anu­bis
Karen Rose – Eis­kalt ist die Zärt­lich­keit
Peter Pran­ge – Der letz­te Harem
Mari­on Zim­mer Brad­ley – Das Licht von Atlan­tis
James Pat­ter­son – Alex Cross: Mor­gen Kin­der, wird´s was geben

Auf der Web­sei­te des Dis­coun­ters ste­hen Hör­pro­ben zur Ver­fü­gung.

Abbil­dung Copy­right 2011 Aldi Nord