MORTAL INSTRUMENTS-Fernsehserie: SHADOWHUNTERS

MORTAL INSTRUMENTS-Fernsehserie:  SHADOWHUNTERS

McGTHE MORTAL INSTRUMENTS: CITY OF BONES war ein Kino­film aus dem Jahr 2013 (deutsch als CHRONIKEN DER UNTERWELT: CITY OF BONES). Er basier­te auf der Young Adult-Rei­he glei­chen Namens von der Autorin Cas­san­dra Cla­res. Obwohl die Buch­rei­he über­aus erfolg­reich ist, kam der Film auf­grund der halb­her­zi­gen Umset­zung durch die Con­stan­tin nicht wirk­lich gut an und des­we­gen wur­den die Plä­ne für Fort­set­zun­gen kur­zer­hand auf Eis gelegt.

ABC möch­te jetzt eine Fern­seh­se­rie aus dem Stoff machen. Der US-Sen­der lässt sich auch nicht lum­pen und ver­bin­det einen bekann­ten Namen mit der Show: Bei der Pilo­t­epi­so­de wird McG ali­as Joseph McGin­ty Nichol Regie füh­ren, der fun­giert auch als aus­füh­ren­der Pro­du­zent der Serie, die den Namen SHADOWHUNTERS tra­gen wird. Showrun­ner und Autor ist Ed Dec­ter. Die Pro­duk­ti­on des Pilo­ten soll im Mai in Toron­to begin­nen.

SHADOWHUNTERS ver­folgt die Aben­teu­er der acht­zehn­jäh­ri­gen Cla­ry Fray, die an ihrem Geburts­tag her­aus­fin­den muss, dass sie nicht das ist, was sie immer dach­te. Tat­säch­lich stammt sie aus einer lan­gen Rei­he von »Shadowh­un­ters«, Hybri­den aus Men­schen und Engeln, die Dämo­nen jagen. Als ihre Mut­ter gekid­nap­ped wird, wirft das Cla­ry und ihren bes­ten Freund Simon in die unbe­kann­te Welt der Dämo­nen­jagd, an ihrer Sei­te der mys­te­riö­se Shadowh­un­ter Jace. Mit einem mal lebt sie in einer Welt vol­ler Fai­ries, War­locks, Vam­pi­re und Wer­wöl­fe und beginnt eine Rei­se der Selbst­fin­dung, in deren Ver­lauf sie mehr über ihre Ver­gan­gen­heit erfährt – und auch was die Zukunft für sie bereit­hält.

Details zu Schau­spie­lern gibt es lei­der der­zeit noch nicht, auch der Ter­min für den Seri­en­start steht noch aus. Bei den Pro­duk­ti­ons­zy­klen von US-Seri­en könn­te das aber bereits im Herbst sein. IMDB geht aller­dings von einem Start im nächs­ten Jahr aus.

Bild: McG, © Bro­kenS­phe­re / Wiki­me­dia Com­mons, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Constantin axt CITY OF BONES-Fortsetzung weg

Constantin axt CITY OF BONES-Fortsetzung weg

City Of Bones

Er soll­te die nächs­te gro­ße Tee­nie­film-Phan­tas­tik-Rei­he nach TWILIGHT ein­läu­ten: der Film CITY OF BONES (dt. CHRONIKEN DER UNTERWELT) nach der äußerst erfolg­rei­chen Buch­rei­he MORTAL INSTRUMENTS von Cas­san­dra Cla­re. Aller­dings waren die Ein­spiel­ergeb­nis­se an den Kino­kas­sen der­art mise­ra­bel, dass die Münch­ner Con­stan­tin jetzt die Not­lei­ne zieht. Die Pro­duk­ti­on des zwei­ten Teils, CITY OF ASHES, die in der nächs­ten Woche star­ten soll­te, wur­de jetzt über­ra­schen­der­wei­se abge­bla­sen. Zunächst hat­te das Stu­dio unbe­dingt an einer Fort­set­zung fest­hal­ten wol­len.

Die Rück­mel­dun­gen zu CITY OF BONES waren sowohl sei­tens der Pro­fi-Kri­ti­ker (die inter­es­sie­ren in Sachen Phan­tas­tik eher nicht) und der Kino­be­su­cher mise­ra­bel gewe­sen. Bei Pro­duk­ti­ons­kos­ten von ca. 60 Mil­lio­nen Dol­lar spiel­te CITY OF BONES inter­na­tio­nal bis­lang gera­de mal 37 Mil­lio­nen Bucks ein. Ein Grund für das Ver­sa­gen dürf­te sein, dass man ein Fan­ta­sy-Buch auch mit pas­sen­den und anspre­chen­den Effek­ten aus­stat­ten muss und das ist nicht gesche­hen, wie man am Bud­get auch leicht able­sen kann.

Das kommt dabei her­aus, wenn man ver­sucht, mit einen halb­her­zi­gen Ripoff das gro­ße Geld abzu­grei­fen. Ergo: lie­ber die Bücher lesen.

Creative Commons License

Pos­ter CITY OF BONES Copy­right Con­stan­tin Film

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

NAUTILUS 114: Monsterjäger und Antihelden

NAUTILUS 114: Monsterjäger und Antihelden

Cover Nautilus 114Träu­mer, Schel­me, sym­pa­thi­sche Ver­lie­rer und ande­re Anti­hel­den tum­meln sich in der aktu­ell erschie­ne­nen Sep­tem­ber-Aus­ga­be des monat­li­chen F&SF-Magazin NAUTILUS – Aben­teu­er & Phan­tas­tik, und mit Mons­ter- und Schat­ten­jä­gern geht es hin­ab in die Unter­welt der Städ­te.

Unter dem Pflas­ter unse­rer Städ­te gibt es gemäß der Urban Fan­ta­sy eine düs­te­re Unter­welt mit Vam­pi­ren, Wer­wöl­fen, Hexen­meis­tern, Feen­we­sen und Dämo­nen, die für Nor­mal­sterb­li­che unsicht­bar ist. Dass die­se phan­tas­ti­sche Anders­welt tat­säch­lich real ist, muß die jun­ge Cla­ry auf bit­te­re Wei­se erfah­ren, als ihre Mut­ter von Dämo­nen ent­führt wird und sie ent­deckt, dass sie einer Dynas­tie von Schat­ten­jä­gern ent­stammt. Anläß­lich des kom­men­den Kino­star­tes der Ver­fil­mung des ers­ten Romans CITY OF BONES der sechs­bän­di­gen CHRONIKEN DER UNTER­WELT-Saga berich­ten die Autorin Cas­san­dra Cla­re und der Regis­seur Harald Zwart in der NAUTILUS über die Dreh­ar­bei­ten. Dazu gibt eine Gale­rie der wich­tigs­ten Figu­ren und ein Lexi­kon der Begrif­fe und Schau­plät­ze der UNTER­WELT-Saga. In beglei­ten­den Sach­ar­ti­keln wird dazu die Evo­lu­ti­on der Mons­ter­jä­ger vom anti­ken Hel­den zum moder­nen Ghost­bus­ter und Vam­pi­re-Slay­er erläu­tert und ein Über­blick über die berühm­tes­ten Mons­ter­jä­ger in Sagen und Legen­den, Film, TV und Roman gege­ben.

Einen Gegen­satz zu strah­len­den Hel­den bil­den nicht nur die düs­te­ren Schat­ten­jä­ger, son­dern auch solch nar­ren­haf­te Gestal­ten wie Don Qui­jo­te als der Rit­ter von der trau­ri­gen Gestalt, Till Eulen­spie­gel, Sim­pli­ci­si­mus und der bra­ve Sol­dat Schwe­jk, die auf düs­te­re Wei­se Ver­wan­del­ten der Phan­tas­tik wie bei­spiel­haft die Fran­ken­stein-Krea­tur oder solch lie­bens­wer­te Comic-Loser der Moder­ne wie Donald Duck – sie sind alle­samt Anti­hel­den. Wel­che Ent­wick­lung die Figur des Anti­hel­den vom klas­si­schen Schel­men­ro­man bis zu den gebro­che­nen Gestal­ten des Hol­ly­wood-Kinos und der moder­nen Video­spie­le genom­men hat und in wel­cher Form sie auch in unse­rer heu­ti­gen Gesell­schaft eine wich­ti­ge Rol­le spielt, zeigt ein umfas­sen­der Arti­kel nebst Gale­rie der wich­tigs­ten Anti­hel­den in aktu­el­len und kom­men­den Adven­ture-Games.
Über die Gestalt des von Mons­tern und Kopf­geld­jä­gern gejag­ten Anti­hel­den RIDDICK im gleich­na­mi­gen SF-Film mit Vin Die­sel in der Haupt­rol­le spricht dazu im Maga­zin der Regis­seur und Dreh­buch­au­tor David Two­hy. Eben­falls ein Anti­held ist die von Matt Damon dar­ge­stell­te Figur des Max im neu­en dys­to­pi­schen SF-Film ELYSIUM von Regis­seur Neill Blom­kamp. Der Fil­me­ma­cher und sei­ne bei­den Haupt­dar­stel­ler Matt Damon und Sharl­to Cop­ley berich­ten in der NAUTILUS über das Set­ting mit einem rei­chen Oben im Orbit und einem ver­arm­ten Unten auf der über­be­völ­ker­ten und aus­ge­beu­te­ten Erde, die Figu­ren und ihre posi­ti­ve oder pes­si­mis­ti­sche Sicht auf die Zukunft unse­rer Welt.
Nicht nur in ein Oben und Unten getrennt, son­dern tat­säch­lich voll­kom­men auf den Kopf gestellt ist die dys­to­pi­sche Dop­pel­welt im mär­chen­haft anmu­ten­den roman­ti­schen SF-Film UPSIDE DOWN mit Kirs­ten Dunst und Jim Stur­gess in den Haupt­rol­len. Dort über­win­det die Lie­be sowohl die Gren­zen ent­ge­gen­ge­set­zer Schwer­kraft wie auch gegen­sätz­li­cher poli­ti­scher und sozia­ler Sys­te­me. Und noch einen Schritt wei­ter geht die tief­schwar­ze bri­ti­sche SF-Komö­die THE WORLD’S END: Wie im Maga­zin der Regis­seur Edgar Wright und die Haupt­dar­stel­ler Simon Pegg und Nick Frost berich­ten, endet hier die anar­chi­sche Zech­tour einer Grup­pe Nor­mal-Loser in der Ent­de­ckung, dass eine eng­li­sche Klein­stadt von Ali­ens unter­wan­dert ist, was letzt­lich zum Ende der mensch­li­chen Zivi­li­sa­ti­on führt – aber anders als von den Außer­ir­di­schen gedacht.

Die NAUTILUS erscheint monat­lich um Aben­teu­er Medi­en-Ver­lag und ist im Zeit­schrif­ten­han­del, beim Pres­se­ka­ta­log als ePa­per und bei Ama­zon erhält­lich (dort jedoch nur im Abon­ne­ment). neu­er­dings gibt es auch App-Ver­sio­nen für Kind­le Fire und iOS. Bereits seit Anfang August kann die gesam­te NAUTILUS 114, 09/2013, auf www.fantasymagazin.de kos­ten­los online durch­ge­blät­tert wer­den.

Cover NAUTILUS 114 Copy­right Aben­teu­er Medi­en-Ver­lag

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer – MORTAL INSTRUMENTS: CITY OF BONES

Trailer – MORTAL INSTRUMENTS: CITY OF BONES

Hier der ers­te Trai­ler zu THE MORTAL INSTRUMENTS: CITY OF BONES, basie­rend auf dem gleich­na­mi­gen Buch. Sieht aus wie etwas, dass sich an den TWI­LIGHT-Erfolg hän­gen möch­te.

Plot: Als ihre Mut­ter von einem Dämon ange­grif­fen und aus ihrem Heim in New York City ent­führt wird, ent­deckt die schein­bar nor­ma­le Teen­age­rin Cla­re Fray auf der Suche Wahr­hei­ten über ihre Ver­gan­gen­heit und ihre Blut­li­nie, die ihr Leben für immer ver­än­dern wer­den.

Höchst ori­gi­nell … SUPERNATURAL und GRIMM las­sen grü­ßen.

Regie führt Harald Zwart (PINK PANTHER 2, AGENT CODY BANKS), es spie­len Lena Hea­dey, Jona­than Rhys Mey­ers, Lily Col­lins, Jamie Camp­bell Bower und Jared Har­ris.

Eine Fort­set­zung wur­de sogar schon ange­kün­digt, lan­ge bevor der ers­te Teil in die Kinos kommt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.