GUILD WARS 2 – Flamme und Frost: Präludium

FLAMME UND FROST: PRÄLUDIUM ist der Name des Auf­takts zu einer Rei­he von zusam­men­hän­gen­den GUILD WARS 2-Events, die Aren­aNet in den nächs­ten Mona­ten auf Tyria und sei­ne Spie­ler los lässt. Wor­um es dabei genau geht ist noch nicht klar, aller­dings ver­rät die offi­zi­el­le Sei­te dazu:

In den Län­dern des Nor­dens stürzt der Him­mel ein und die Erde bebt. In den Wan­de­rer-Hügeln und auf dem Dies­sa-Pla­teau krie­chen Charr- und Norn-Flücht­lin­ge aus den Rui­nen ihrer Häu­ser her­vor und kämp­fen sich auf der Suche nach einem Zufluchts­ort gen Süden vor. Rufe nach Frei­wil­li­gen wer­den laut, um den Opfern in die­ser Zeit der Not zu hel­fen, in der sich schein­bar selbst der Him­mel und die Erde gegen die Unschul­di­gen rich­ten …

Neben dem Event­start wird es noch wei­te­re Ände­run­gen geben. Über das »Gues­ting« und die ab dem Zeit­punkt kos­ten­pflich­ti­gen Ser­ver­wech­sel hat­te ich bereits berich­tet. Zusätz­lich wer­den aber bei­spiels­wei­se auch noch neue täg­li­che Erfol­ge ein­ge­führt, die nicht an jedem Wochen­tag ver­füg­bar sind; Für das Absol­vie­ren von Erfol­gen gibt es eine neue Wäh­rung namens Lor­beer­krän­ze (Lau­rels), die man gegen Gegen­stän­de ein­tau­schen kann, die bes­ser sein sol­len als das, was man sonst so fin­det.

Zudem soll es Detail­ver­bes­se­run­gen am WvWvW und dem Ska­lie­ren der Cha­rak­te­re in nied­rig­stu­fi­gen Spiel­be­rei­chen geben. Auch das Inter­face soll modi­fi­ziert wer­den. Aren­aNet spricht von »ton­nen­wei­se Ände­run­gen«, Details wird man den Patch­no­tes ent­neh­men kön­nen. Auch der Edel­stein­shop wird mit neu­en und geän­der­ten Gegen­stän­den aus­ge­stat­tet, dar­un­ter einem Quag­gan-Ruck­sack (sie­he rechts). Coooooo!

Creative Commons License

Pro­mo-Gra­fi­ken Copy­right ArenaNet/NCSoft

GUILD WARS 2: Besuche auf anderen Servern

Es war als Fea­ture schon lan­ge ange­kün­digt, aber bis­her nicht vor­han­den: mit dem nächs­ten »gro­ßen« Patch am 28. Janu­ar 2013 wird das soge­nann­te »Gues­ting« bei Aren­aNets MMO GUILD WARS 2 mög­lich sein. Das bedeu­tet: wenn man selbst auf dem einen Ser­ver spielt, Freun­de aber auf einem ande­ren, kann man sie zeit­wei­lig dort besu­chen, ohne den eige­nen Home-Shard auf­zu­ge­ben. Im Rah­men die­ser Stipp­vi­si­te kann man so ziem­lich alle Spiel­ak­ti­vi­tä­ten mit den dort ansäs­si­gen Spie­len zusam­men durch­füh­ren außer World ver­sus World. Im Log­in-Bild­schirm wird es eine neue »Gast«-Option geben, die es erlaubt, den Ser­ver zu wech­seln. Gues­ting ist lei­der beschränkt auf die Welt­re­gi­on, in der man spielt, es ist also nicht mög­lich, bei­spiels­wei­se US-Freun­de vir­tu­ell zu besu­chen. Die Anzahl von Ser­ver, auf denen man Gast sein kann ist beschränkt, zudem ist man für 24 Stun­den an den gast­ge­ben­den Shard gebun­den.

Zusam­men mit dem »Gues­ting« wer­den die dau­er­haf­ten Ser­ver­trans­fers ein­ge­schränkt. Ab dem nächs­ten gro­ßen Patch wird man für Ser­ver­we­chel mit Edel­stei­nen bezah­len müs­sen. Wie­viel, dar­über schweigt Aren­aNet sich noch aus. Auch hier gibt es Ein­schrän­kun­gen: ein Trans­fer ist nur alle sie­ben Tage mög­lich (damit will man ver­mei­den, dass grö­ße­re Spie­ler­men­gen auf ande­re Ser­ver wech­seln, um das World vs. World zu mani­pu­lie­ren), auf Ser­ver die als »voll« gekenn­zeich­net sind, kann man nicht wech­seln. Die Kos­ten für den Ser­ver­trans­fer sind nicht ein­heit­lich, es wird teu­rer sein, auf Shards mit hoher Popu­la­ti­on zu migrie­ren.

Alle Details zum Gues­ting und zum Ser­ver­trans­fer sin­den sich auf der offi­zi­el­len Ankün­di­gungs­sei­te.

Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik GUILD WARS 2 Copy­right ArenaNet/NCSoft

GUILD WARS 2 wird wieder verkauft

NCSoft hat­te nach eige­nen Anga­ben den Ver­kauf digi­ta­ler Ver­sio­nen ihres der­zeit höchst erfolg­rei­chen MMOs GUILD WARS 2 ein­ge­stellt. Das ist soweit nichts Neu­es. Wie jetzt her­aus kam, wur­de aber auch der Ein­zel­han­del nicht mehr mit Box­ver­sio­nen belie­fert, die Aus­lie­fe­run­gen wur­den bereits zwei Tage nach dem Launch ein­ge­stellt. Das hat­te ich mir schon gedacht, denn die Prei­se stie­gen bei­spiels­wei­se bei Ama­zon in völ­lig unver­ständ­li­che Höhen, weil Schlau­ber­ger ver­such­ten, aus der Ver­knap­pung Pro­fit zu schla­gen. Das konn­te tat­säch­lich nur durch eine künst­li­che Ein­schrän­kung der Ver­füg­bar­keit ent­ste­hen.

Hin­ter­grund ist laut Mike O´Brien von Aren­aNet (Chef und Mit­grün­der), dass man erst ein­mal die Kapa­zi­tä­ten der Ser­ver (und wohl auch des Sup­ports) erhö­hen woll­te, so dass es für die­je­ni­gen, die bereits spie­len, nicht zu tech­ni­schen Pro­ble­men kom­men wür­de. Die­se Ein­stel­lung steht in kras­sem Gegen­satz zur Hand­ha­bung bei ande­ren Anbie­tern, bei denen es den Publishern in aller Regel völ­lig egal ist, ob es zu Eng­päs­sen durch über­lau­fe­ne Ser­ver kommt und/oder die Kun­den sich nicht ein­log­gen kön­nen.

Per­sön­lich hal­te ich das für vor­bild­lich. Jetzt muss Aren­aNet nur noch sei­ne zum Teil erheb­li­chen Defi­zi­te in Sachen Sup­port (unter­ir­di­sche Ant­wort­zei­ten), Sicher­heits­pro­ble­men (Account-Klau) und tech­ni­schen Ärger­nis­sen in den Griff bekom­men. Das Spiel selbst ist bis jetzt groß­ar­tig (ich spie­le aktu­ell eine mensch­li­che Die­bin Stu­fe 20 und eine Asura-Mes­mer Stu­fe 13), ich bin schon sehr gespannt, ob das auch auf höhe­ren Stu­fen so bleibt.

Creative Commons License

Cover GUILD WARS 2‑Box Copy­right NC Soft

GUILD WARS 2: der nächste Skandal – benutzt den Gem-Store nicht!

War der kürz­lich erzähl­te Schwank zu dau­er­haf­ten Kon­to­sper­run­gen für ver­meint­li­ches Aus­nut­zen von Feh­lern im Spiel eigent­lich eher ein klei­ne­res Pro­blem, tun sich nun grö­ße­re Ärger­nis­se im Zusam­men­hang mit Aren­aNets GUILD WARS 2 auf. Dies­mal betref­fen die Pro­ble­me den Gem-Laden, in dem man für ech­tes Geld vir­tu­el­le Wäh­rung erwer­ben kann, um damit Spiel­ge­gen­stän­de und Boni zu kau­fen.

Die Benut­zer­ober­flä­che und all­ge­mei­ne tech­ni­sche Imple­men­tie­rung ist offen­bar man­gel­haft. Man erhält wer­der eine Trans­ak­ti­ons-ID noch irgend­ei­ne Art von Bestä­ti­gung wenn man etwas gegen Gems erwirbt. Kommt es zu Lag oder ähn­li­chen Pro­ble­men und ver­sucht man dann die­sen Kauf auf­grund der Ansicht, dass er nicht funk­tio­niert hat, mehr­fach, dann kann es dazu kom­men, dass einem die Gems auch mehr­fach abge­zo­gen wer­den. Ein­deu­tig ein tech­ni­sches Pro­blem, das durch bes­se­re Imple­men­tie­rung des Shops hät­te umgan­gen wer­den kön­nen. Erschwe­rend kommt der­zeit natür­lich hin­zu, dass das Spiel zahl­lo­se Feh­ler hat und zusätz­lich die Ser­ver des öfte­ren heil­los über­for­dert schei­nen.

Ins­be­son­de­re auf­grund letz­te­rer Tat­sa­chen soll­te man mei­nen, dass die Sache ein­fach zu lösen wäre: man öff­net ein Sup­port-Ticket und Aren­aNet (oder NCSoft, wer auch immer letzt­end­lich zustän­dig ist) schreibt die Gems ein­fach wie­der gut. Aller­dings benö­tigt der Sup­port wie bekannt meh­re­re Tage für Ant­wor­ten und die Ant­wort, die man zu lesen bekommt, sagt: ver­gesst es! Es wird auf die Nut­zung­be­din­gun­gen hin­ge­wie­sen und in denen steht, dass der Spie­ler schlicht Pech hat, wenn es zu sol­chen tech­ni­schen Pro­ble­men kommt und dass man kei­ner­lei Gut­schrif­ten erhält.

Once gems are used, we are unab­le to rever­se or alter any tran­sac­tions that you make with them, inclu­ding, but not limi­ted to, tra­ding gems for gold, buy­ing unwan­ted items (inclu­ding mul­ti­ple purcha­ses due to lag), or refun­ding par­ti­al amounts of gems from their full quan­ti­ty, For more infor­ma­ti­on regar­ding gems and gem purcha­ses, plea­se take a look at the Guild Wars 2 User Agree­ment, spe­ci­fi­cal­ly sec­tion 4, sub-sec­tion d: http://us.ncsoft.com/en/legal/user-agreements/guild-wars-2-user-agreement.html

Quel­le: Red­dit

In der TOS steht unter ande­rem:

(vii) You ack­now­ledge that Gems are digi­tal mate­ri­al with no cash value, that no inte­rest is paid or ear­ned with respect to Gems, that Gems are not per­so­nal pro­per­ty, that the quan­ti­ty of Gems in Your Account may be increa­sed or decrea­sed by NCsoft in its sole and abso­lu­te dis­cre­ti­on for any rea­son or no rea­son whatsoever, that You have no right to a refund rela­ted to Gems, that the­re is no right to trans­fer or exchan­ge Gems, and that NCsoft may limit Your licen­se to use Gems with respect to any Item, ser­vice, Con­tent or time peri­od rela­ted the­re­to. You fur­ther ack­now­ledge that addi­tio­nal restric­tions rela­ted to Gems, as deter­mi­ned in the sole and abso­lu­te dis­cre­ti­on of NCsoft, may be app­li­ca­ble if, and when, Gems are made avail­ab­le to You or the­re­af­ter. NCsoft may restrict the award or use of Gems based on Your coun­try of resi­dence or other fac­tors.

deut­sche Fas­sung:

(vii) Sie erken­nen an, dass es sich bei Gems um digi­ta­les Mate­ri­al ohne reel­len Geld­wert han­delt, dass für Gems kei­ne Ver­zin­sung, Über­wei­sung oder kein Umtausch mög­lich ist, und dass NCsoft die Mög­lich­keit und den Zeit­raum der Ver­wen­dung von Gems für Items, Ser­vices oder Inhal­te ein­schrän­ken kann. Sie erken­nen wei­ter­hin an, dass gemäß dem allei­ni­gen und abso­lu­ten Ermes­sen von NCsoft zusätz­li­che Beschrän­kun­gen in Bezug auf Gems wäh­rend oder nach der Bereit­stel­lung von Gems gel­ten kön­nen. NCsoft kann die Ver­tei­lung oder Nut­zung von Gems auf­grund des Lan­des, in dem Sie woh­nen, oder ande­rer Fak­to­ren ein­schrän­ken.

Das wider­spricht natür­lich so ziem­lich jeder Ver­brau­cher­schutz­recht­spre­chung in Deutsch­land, nur wird das nie­man­dem etwas nüt­zen, denn weder Aren­anet noch NCSoft haben soweit ich weiß hier­zu­lan­de einen Fir­men­sitz. Mei­nes Wis­sens ist die euro­päi­sche Depen­dance in Wales ansäs­sig, ein recht­li­ches Vor­ge­hen ist somit mehr als auf­wän­dig.

Man kann der­zeit also vor der Benut­zung des Gem-Shops nur war­nen, oder aber dar­auf hin­wei­sen, dass man über­aus vor­sich­tig sein soll­te, wenn man ihn nutzt. Kommt es näm­lich zu tech­ni­schen Pro­ble­men, ist man sei­ne rea­le Koh­le los. Die nach Ansicht der Betrei­ber gar kei­ne rea­le Koh­le mehr ist, sobald man sie in Gems umge­wan­delt hat … gewag­te Inter­pre­ta­ti­on. Das ist unge­fähr so, als wür­de ein Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men argu­men­tie­ren, dass Pre­paid-Gut­ha­ben ja eigent­lich gar kei­nen rea­len Wert haben und sie damit ver­fah­ren kön­nen, wie sie wol­len, auch löschen.

Der schwar­ze Peter liegt hier ein­deu­tig bei den Betrei­bern, denn es wäre tech­nisch pro­blem­los mög­lich, sol­che Pro­ble­me zu unter­bin­den, sie es durch Trans­ak­ti­ons-IDs oder auch durch ein bes­ser imple­men­tier­tes Benut­zer­inter­face. Die Pro­ble­ma­tik ist hier­bei deut­lich grö­ßer als bei rei­nen ingame-Pro­ble­men, denn immer­hin geht es um rea­les Geld – und da hört der Spaß auf!

Ich kann mich nur wie­der­ho­len: Aren­aNet soll­te äußerst vor­sich­tig sein, wie es mit sei­nen Kun­den umspringt. Schon ande­re Betrei­ber muss­ten auf die har­te Tour fest­stel­len, dass der schein­ba­re ers­te Erfolg mit zahl­lo­sen unzu­frie­de­nen Spie­lern schnell wie­der abwan­dern kann.

p.s.: die­je­ni­gen, für die das Auk­ti­ons­haus bereits wie­der frei­ge­schal­tet ist, soll­ten übri­gens auch hier Vor­sicht wal­ten las­sen, denn ver­kauf­te Gegen­stän­de tau­chen gern mal nicht unter erfolg­rei­chen Ver­käu­fen auf: Gegen­stand und Koh­le weg.

p.p.s.: die Käu­fer beka­men die Gegen­stän­de eben­falls nicht, der Han­dels­pos­ten ist wie­der off­line.

Creative Commons License

Logo GUILD WARS 2 Copy­right Aren­aNet & NCSoft

Starttermin für GUILD WARS 2

Soeben wur­de sei­tens Aren­aNet der offi­zi­el­le Start­ter­min für GUILD WARS 2 bekannt gege­ben, es ist der 28. August 2012. Das War­ten hat also ein Ende. Vor­her wird es am Wochen­en­de vom 20. bis 22. Juli 2012 noch ein­mal einen Beta­test geben, zumin­dest ist das so geplant, kann sich aber natür­lich wie bei Beta­tests üblich ver­schie­ben. Mög­li­cher­wei­se gibt es auch noch­mal Stress­tests.

Zur Ver­kün­dung des Launch­ter­mins spen­diert Aren­aNet einen Trai­ler:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Quel­le: Aren­aNet

GUILD WARS 2: digitale Editionen »ausverkauft«?

Nor­ma­ler­wei­se soll­te man davon aus­ge­hen, dass Down­load-Ver­sio­nen eines Spiels in eigent­lich unend­li­cher Men­ge zur Ver­fü­gung ste­hen soll­ten. Bei GUILD WARS 2 ist das nicht der Fall. Wie Betrei­ber Aren­aNet mel­det, sind in ihrem Shop sowohl die nor­ma­le wie auch die Delu­xe Edi­ti­on als Down­load-Fas­sun­gen nicht mehr zu haben.

Man begrün­det das damit, dass man nicht zu vie­le Spie­le ver­kau­fen möch­te, um genug Kapa­zi­tät zur Ver­fü­gung zu haben und um Eng­päs­se für die Spie­ler zu ver­mei­den. Das mag so sein und ist mög­li­cher­wei­se auch nicht dumm, zusätz­lich dürf­te man aber auch die dadurch ent­ste­hen­de Publi­ci­ty nicht ungern haben … Mit den »aus­rei­chen­den Kapa­zi­tä­ten« mein­te man übri­gens expli­zit auch den Beta­test an die­sem Wochen­en­de. Und so ver­riet ein Spre­cher, dass es bereits nach dem »Crunch« am Wochen­en­de wie­der Down­load-Ver­sio­nen zu kau­fen geben könn­te – mög­li­cher­wei­se sogar bereits wäh­rend des Beta-Week­sends, so dass Käu­fer noch teil­neh­men kön­nen. Ich ver­mu­te, sie wol­len erst ein­mal sehen, was heu­te beim Start so alles zusam­men­bricht … :o)

Alles in allem also eher ein Sturm im Was­ser­glas und mei­ner Ansicht nach haupt­säch­lich eine ziem­lich durch­sich­ti­ge Mar­ke­ting-Akti­on.

Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik GUILD WARS 2 Copy­right Aren­aNet & NCSoft