DISENCHANTMENT – neue Serie von Matt Groening veralbert die Fantasy

Wer den Namen Matt Groening nicht kennt, muss die letzten Jahrzehnte in einer Höhle verbracht haben, denn der ist nicht nur der Mann hinter den SIMPSONS, sondern auch der Erfinder von FUTURAMA.

Von dem kommt jetzt eine neue Cartoon-Serie, die von Netflix produziert wird. Die Show soll den Titel DISENCHANTMENT tragen, und die Prämisse hört sich ganz großartig an: Sie soll für die Fantasy das tun, was FUTURAMA für die Science Fiction getan hat. Also alle Tropes des Genres ordentlich auf die Schippe zu nehmen.

DISENCHANTMENT führt die Zuschauer ins Königreich Dreamland, das ziemlich in Auflösung begriffen ist, während die versoffene Prinzessin Bean (Abbi Jacobson) eine Reihe von Abenteuern mit dem Elf Elfo (Nat Faxon) und ihrem persönlichen Dämon Luci (Eric Andre) erlebt. Groening selbst sagte, es geht um “Leben und Tod, Liebe und Sex, und wie man es schafft in einer Welt voller Idioten das Lachen nicht zu verlieren, und nicht auf das zu hören, was Älteste, Zauberer und andere Trottel dir erzählen wollen”.

Animiert wird die Serie von Rough Draft Studios, die auch schon für FUTURAMA verantwortlich waren. Neben den oben genannten sprechen John DiMaggio, Billy West, Maurice LaMarche, Tress MacNeille, David Herman, Matt Berry, Jeny Batten, Rich Fulcher, Noel Fielding und Lucy Montgomery.

Die ersten zehn Folgen werden irgendwann in 2018 bei Netflix zu streamen sein.

p.s.: Da freue ich mich drauf. Das kann großartig werden. Wie FUTURAMA nur mit Fantasy? Den ganzen Klischeekrempel ordentlich verarschen? GAME OF THRONES? Count me in!
Hoffentlich zieht er auch Glitzervampire und Romantasy-Schmonz so richtig durch den Kakao! :D

Bild Matt Groening von Gage Skidmore, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.