AIRLORDS OF AIRIA – Kurzfilm-Première im Januar

Der Ter­min für die Welt­pre­mie­re des Steam­punk-Kurz­films AIRLORDS OF AIRIA steht fest, sie wird bereits im Janu­ar 2013 statt­fin­den. Den Rah­men hier­für bie­tet das Kino »Neu­es Rex« im Münch­ner Wes­ten.

Die Unter­stüt­zer des Pro­jekts erhal­ten im Dezem­ber wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Ter­min, die DVDs für die Crowd­fun­der sol­len so schnell wie mög­lich nach der Pre­miè­re ver­sen­det wer­den.

Wer noch nicht mit­be­kom­men hat, wor­um es geht, liest am bes­ten mein Inter­view mit dem Macher Dirk Mül­ler. Kurz­fas­sung: es han­delt sich um einen SF-Kurz­film in einem Steam­punk-Set­ting, der die Grund­la­ge für einen abend­fül­len­den Strei­fen sein soll.

Creative Commons License

Logo AIRLORDS OF AIRIA Copy­right Dirk Mül­ler

AIRLORDS OF AIRIA: na geht doch!

Es ist offen­sicht­lich, dass die Unter­stüt­zungs­wel­le der letz­ten Tage erfolg­reich war: die Pro­duk­ti­on des Mood­tapes, mit dem Finan­ziers für den abend­fül­len­den Steam­punk-Spiel­film AIRLORDS OF AIRIA gefun­den und über­zeugt wer­den sol­len, hat dazu geführt, dass das Crowd­fun­ding bereits drei Tage vor dem Ende der Kam­pa­gne erfolg­reich war. Von der ein­zu­sam­meln­den Sum­me in Höhe von 10000 Euro sind bereits jetzt 105% ein­ge­nom­men.

Auf der Face­book-Sei­te zum Pro­jekt schrieb Dirk Mül­ler soeben:

Jawolll! Heu­te Nacht ist unser Luft­schiff mit Lach­gas­ein­sprit­zung schlag­ar­tig über die Ziel­li­nie gedon­nert. Durch die Unter­stüt­zungs­wel­le der letz­ten Tage sind wir nun 3 Tage vor der Dead­line mit 105% sogar leicht über­fi­nan­ziert. Es besteht natür­lich wei­ter­hin die Mög­lich­keit »Air­lords of Airia« bis zur Dead­line bei startnext.de/airlords zu unter­stüt­zen. Wir bedan­ken uns schon mal bei allen, die in den letz­ten Wochen in jeg­li­cher Form unter­stützt und mit­ge­fie­bert haben. Was die Geschen­ke angeht, möch­ten wir Euch noch um Geduld bit­ten. Wir kön­nen natür­lich erst lie­fern, wenn der Kurz­film fer­tig­ge­stellt wur­de. Doch dazu erfahrt Ihr inner­halb der nächs­ten Woche mehr. Wir wün­schen Euch vol­ler Dank und Vor­freu­de auf die Pre­miè­re wei­ter­hin eine gute und span­nen­de Zeit.

Gra­tu­la­ti­on an Dirk und ich zie­he mei­nen Hut vor all denen, die die­ses bril­li­an­te Pro­jekt unter­stützt haben. Ihr seid groß­ar­tig! Wer noch nicht gehol­fen hat, kann das nach wie vor tun: auf der Pro­jekt­sei­te kann man bis zum Ende der Crowd­fun­ding-Pha­se spen­den.

Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik AIRLORDS OF AIRIA Copy­right Dirk Mül­ler

Los jetzt! Spenden für AIRLORDS OF AIRIA! Oder sonst …

Mensch, das kann doch nicht so schwer sein! Ich hat­te vor ein paar Wochen auf das gran­dio­se Steam­punk-Pro­jekt AIRLORDS OF AIRIA hin­ge­wie­sen, das kommt ursprüng­lich aus deut­schen Lan­den und die sind – wie wir lei­der alle wis­sen – in Sachen phan­tas­ti­scher Film seit Jahr­zehn­ten nicht gra­de ein Quell der Freu­de, des­we­gen soll­te dem Phan­tas­tik-Freund solch ein Pro­jekt beson­ders am Her­zen lie­gen!

Unten sehr ihr noch­mal den Teaser-Trai­ler und wenn einem Steam­punk dabei nicht das Herz auf­geht, dann ist dem wohl nicht mehr zu hel­fen.

Es sind nur noch fünf Tage Zeit, via Start­next für das Pro­jekt zu spen­den, des­we­gen flugs die Pro­jekt­sei­te auf­ge­sucht und die Koh­le los­ge­schickt, ver­dammt noch­mal. Es feh­len nur noch lum­pi­ge knapp 3000 Euro­nen Das muss doch hin­zu­krie­gen sein! Ich sehe da erst 108 Sup­por­ter, das ist doch erbärm­lich! Los, Koh­le raus! Stand and deli­ver!

Und bit­te: ver­bei­tet das in allen euch nur mög­li­chen Arten und Wei­sen wei­ter. Für genau sol­che Din­ge ist die­ses Inter­net doch schließ­lich da! Oder wollt ihr wei­ter­hin nur den Kram sehen, den die Mul­tis euch vor­set­zen? Nicht? Na also!

Noch­mal, damit ihn kei­ner über­sieht: der Link zum Pro­jekt bei Start­next. Hier wäre auch noch­mal ein Link zum Pro­jekt. Viel­leicht hilft aber auch ein Link auf die Start­next-Sei­te des Pro­jekts.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ambitioniertes deutsches Crowdfunding-Projekt: AIRLORDS OF AIRIA

Auf der deut­schen Crowd­fun­ding-Platt­form start­next fin­den sich lei­der all­zu oft nur Pro­jek­te, die jeg­li­chen Sex­ap­peal ver­mis­sen las­sen und die nicht die Nerds, son­dern nur an ver­meint­lich anspruchs­vol­ler Kul­tur Inter­es­sier­te anspre­chen. Umso dank­ba­rer bin ich, dass man mich auf der Face­book-Sei­te zu mei­nem Pro­jekt »Die Steam­punk-Chro­ni­ken« auf die start­next-Crowd­fun­ding-Akti­on zu AIRLORDS OF AIRIA hin­wies. Es han­delt sich dabei um ein lupen­rei­nes Steam­punk-Pro­jekt. Die Crowd­fun­ding-Akti­on ist erst ein­mal dafür gedacht, einen Kurz­film zu rea­li­sie­ren, der als Stim­mungs­ma­cher (»Mood­tape«) gedacht ist, um Geld­ge­ber für einen rich­ti­gen, abend­fül­len­den Spiel­film zu inter­es­sie­ren. Auf start­next steht zum Inhalt:

Air­lord Karak, Admi­ral einer Luft­schiff-Flot­te, ist als Hau­de­gen berüch­tigt und wird nach Ende eines Krie­ges früh­zei­tig in den Ruhe­stand geschickt. Als Gna­den­brot darf er wis­sen­schaft­li­che Expe­di­tio­nen zur Kar­to­gra­fie­rung uner­forsch­ter Län­der befeh­li­gen. Dabei ent­deckt er eine mäch­ti­ge anti­ke Waf­fe, mit deren Hil­fe er die Macht in der Repu­blik Airia an sich rei­ßen und einen gan­zen Kon­ti­nent unter­wer­fen will. Karak besetzt mit sei­nen Sol­da­ten den Flot­ten­stütz­punkt Wod­nik 7 und ver­sucht sei­ne Nich­te Lura, Poli­zei­che­fin des Stütz­punkts, für sei­ne Plä­ne zu gewin­nen.
Doch Lura ver­ab­scheut sei­ne All­machts­fan­ta­si­en und ver­bün­det sich mit einer Schmugg­ler­ban­de, um sich ihrem Onkel in den Weg zu stel­len.

AIRLORDS OF AIRIA basiert auf einem Steam­punk-Comic namens WODNIK 7 (1996 von Dirk Mül­ler), in dem sich schon damals die Poli­zei­che­fin Lura und Admi­ral Karak einen erbit­ter­ten Kampf in einer retro-futu­ris­ti­schen Welt lie­fer­ten.

Der Kurz­film wird mit Lai­en­dar­stel­lern rea­li­siert, die vor Green­screen agie­ren, die »Kulis­sen« wer­den am Com­pu­ter erzeugt und in der Post­pro­duc­tion ein­ge­fügt. Im Gegen­satz dazu soll der spä­te­re Spiel­film vor rea­len Kulis­sen gedreht wer­den, wobei klar sein dürf­te, dass auch hier der SFX-Anteil hoch sein wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Laut Infor­ma­tio­nen auf der start­next-Sei­te des Pro­jekts sind 60% des Kurz­films bereits fer­tig gestellt, das via Crowd­fun­ding ein­zu­sam­meln­de Geld wird für die Fer­tig­stel­lung ver­wen­det, wei­ter­hin soll damit Pro­mo­ti­on finan­ziert wer­den, die dann letzt­end­lich hof­fent­lich dazu führt, dass sich Geld­ge­ber für den Spiel­film fin­den.

End­lich mal ein unter­stüt­zens­wer­tes Pro­jekt auf einer deut­schen Crowd­fun­ding-Sei­te! Ein­ge­sam­melt wer­den sol­len 10000 Euro (auch ange­sichts der deut­schen Muf­fe­lig­keit in Sachen Crowd­fun­ding ein in mei­nen Augen durch­aus erreich­ba­res Ziel), dafür ist noch Zeit bis zum 28.10.2012. Wer mehr als 15 Euro spen­det, kann eins der ange­bo­te­nen Gim­micks für sei­ne Spen­den­be­reit­schaft erhal­ten, man kann das Pro­jekt aber auch ein­fach so unter­stüt­zen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auch auf der Web­sei­te airlordsthemovie.com.

Dirk Mül­ler, der Mann hin­ter dem Pro­jekt, ist seit 12 Jah­ren als Visu­al Effec­ts-Künst­ler und ‑Super­vi­sor in der Film­bran­che tätig und war an den Effek­ten von über 60 Kino und TV-Fil­men betei­ligt u.a. bei SCHUH DES MANITU, LUTHER, PERIODE 1 und NANGA PARBAT.

Der Teaser hat eini­ges zu bie­ten, ein paar der Sze­nen kann ich nur als bril­li­ant bezeich­nen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik AIRLORDS OF AIRIA Copy­right Dirk Mül­ler