DOCTOR WHO Series 12: Produktion hat begonnen

DOCTOR WHO Series 12: Produktion hat begonnen

Und es geht weit­er, allen Unken­rufen ewig Gestriger zum Trotz. Soeben haben die Pro­duk­tion­sar­beit­en für die zwölfte Staffel der BBC-Erfol­gsserie DOCTOR WHO begonnen. In dieser wird die grandiose Jodie Whit­tak­er erneut die Rolle des 13. (oder so) Dok­tors übernehmen.

Die BBC postete vorgestern das obige Bild vom Drehort in Südafri­ka mit Whit­tak­er, Bradley Walsh, Mandip Gill und Tosin Cole. Die Drehar­beit­en sollen Anfang näch­ster Woche begin­nen.

Laut BBC Chef Tony Hall wird die näch­ste Staffel »sehr früh« in 2020 starten es kön­nte dem­nach also sein, dass eine eventuelle näch­ste Neu­jahrs­folge der Auf­takt ist.

Pro­mo­fo­to Copy­right BBC

DOCTOR WHO: Staffel 12 erst 2020

DOCTOR WHO: Staffel 12 erst 2020

Eigentlich ist es nichts Ungewöhn­lich­es, denn die Abstände zwis­chen Staffeln der BBC-Serie DOCTOR WHO waren immer schon etwas erratisch und unregelmäßig. Trotz­dem dürfte es die Fans zwar freuen, dass der Sender jet­zt nach dem Ende der aktuellen eine weit­ere Staffel mit Jodie Whit­tak­er in der Haup­trol­le angekündigt hat, aber gle­ichzeit­ig gab man eben in der Pressemit­teilung auch an, dass die erst in 2020 kom­men wird. Erneut dabei sind auch die Com­pan­ions Bradley Walsh (Gra­ham), Mandip Gill (Yas­min) und Tosin Cole (Ryan).

Allerd­ings wird man nicht auf Staffel 12 bis nach dem Som­mer 2020 warten müssen, denn die BBC redet von »ear­ly«, also ver­mut­lich eher im Früh­jahr.

Ein Wieder­se­hen mit Frau Doc­tor gibt es in diesem Jahr nicht mehr, denn die BBC hat die tra­di­tionelle Wei­h­nacht­sepisode abge­sagt, statt dessen sendet man eine Neu­jahrs­folge.

Mit durch­schnit­tlich 8,4 Mil­lio­nen Zuschauern pro Folge ist DOCTOR WHO immer noch ein Block­buster und eine Erfol­gssto­ry für die BBC.

Pro­mo­grafik DOCTOR WHO SERIES 12 Copy­right BBC

BIG BANG THEORY: Staffel 12 wird die letzte sein

Noch vor nicht allzu langer Zeit hat­ten CBS und Warn­er angegeben, dass die lan­glebige Com­e­dy THE BIG BANG THEORY um Nerds und Nor­ma­los noch mehrere Staffeln laufen kön­nte. Doch frei nach dem Mot­to »was geht mich mein geschwätz von gestern an?« ist jet­zt auf ein­mal alles anders.

Repräsen­tan­ten von Warn­er, CBS sowie der Serien­schöpfer Peter Lorre haben in einem gemein­samen State­ment bekan­nt gegeben, dass die kom­mende zwölfte Sea­son die let­zte sein wird. Sie soll mit einem »epis­chen und kreativ­en Ende« abgeschlossen wer­den.

In meinen Augen eine gute Entschei­dung, denn im Großen und Ganzen war die Luft in den let­zten Staffeln trotz einzel­ner High­lights doch lei­der eher raus. Das dürfte allerd­ings nicht der Grund gewe­sen sein, denn auf­grund des Erfol­gs waren ins­beson­dere die Haupt­darsteller äußerst pop­ulär und erhiel­ten Gagen von ein­er Mil­lion Dol­lar pro Episode. Und die Stars haben zudem durchge­set­zt, dass auch die Neben­darsteller mit 900000 Dol­lar pro Episode ordentlich hon­ori­ert wer­den, Sender und Pro­duk­tions­fir­ma woll­ten ins­beson­dere den Schaus­pielerin­nen gerin­gere Gagen zahlen.

Die zwölfte und let­zte Staffel von THE BIG BANG THEORY startet in den USA im Herb­st, das Finale wird dort im Mai 2019 zu sehen sein.

Pro­mo­fo­to The Big Bang The­o­ry Coypright Warn­er Bros und CBS