Für Retro-Fans: PS4-Gamepads am Super Nintendo

Für Retro-Fans: PS4-Gamepads am Super Nintendo

8bitdo SNES Adapter

Manch ein Retro-Fan spielt klas­si­sche Kon­so­len­spie­le nicht nur im Emu­la­tor, son­dern hat auch noch ori­gi­na­le Gerä­te zu Hau­se ste­hen, bei­spiels­wei­se ein Super Nin­ten­do. Am liebs­ten nutzt man die natür­lich mit den zuge­hö­ri­gen Con­trol­lern, es gibt jetzt aber auch die Mög­lich­keit moder­ne Game­pads anzu­schlie­ßen.

Bis vor kur­zem war 8Bitdos Retro-Emp­fän­ger nur außer­halb Deutsch­lands erhält­lich, jetzt hat er es aber auch in die hie­si­gen Rega­le geschafft. Mit dem Recei­ver kann man nicht nur eine Rei­he nach­ge­ahm­ter klas­si­scher Con­trol­ler vom sel­ben Her­stel­ler mit dem SNES ver­bin­den, son­dern auch die Game­pads von Play­sta­ti­on 3 und 4, der Wii und der Wii U. Ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass auch ande­re Blue­tooth-basier­te Con­trol­ler funk­tio­nie­ren dürf­ten. Umge­kehrt kann man übri­gens die Blue­tooth-Con­trol­ler des Her­stel­lers, die Nin­ten­do-Pads nach­emp­fun­den sind auch am PC nut­zen, denn der Emp­fän­ger kann an PC und Mac auch als Don­gle ver­wen­det wer­den.

Der Preis für den Adap­ter liegt bei ca. 20 Euro. Die Con­trol­ler kos­ten zwi­schen ca. 30 und 45 Euro. Wer noch eine NES besitzt, muss eben­falls nicht ver­zwei­feln, auch dafür wird ein Adap­ter ange­bo­ten.

Wer noch ein Weih­nachts­ge­schenk für Retro-Fans sucht, liegt hier sicher nicht falsch.

Pro­mo­fo­to SNES-Blue­tooth-Adap­ter Copy­right 8Bitdo

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Die Retro-Konsole: Hyperkin RetroN 5

Die Retro-Konsole: Hyperkin RetroN 5

Der Retro-Spie­le-Fan (so wie ich) schlägt sich ja gern mal mit Emu­la­to­ren her­um, oder hält alte Spiel­kon­so­len (und ande­re Hard­ware) vor, bei denen man nie weiß, wann sie das Hand­tuch wer­fen und auf­ge­ben. Der Anbie­ter Hyper­kin hat schon frü­her Meta-Kon­so­len her­aus gebracht, die es mög­lich mach­ten, die Car­tridges älte­rer Gaming­Hard­ware in einem Gerät zu nut­zen, ein Bei­spiel hier­für ist die RetroN 3, der Her­stel­ler redet also nicht nur, er hat bereits gelie­fert.

Jetzt haben sie unter dem Namen RetroN 5 ein Gerät ange­kün­digt, das die Her­zen aller Retro-Kon­so­len-Fans höher schla­gen las­sen muss. Denn es kann Car­tridges von fol­gen­den Kon­so­len lau­fen las­sen: NES, SNES, Mega Dri­ve (aka Gene­sis), sowie den Hand­helds Game­boy, Game­boy Advan­ced und Game­boy Color. Dabei ist es bei den Kon­so­len irrele­vant, um wel­che Län­der­ver­si­on es sich han­delt, es kön­nen alle Modu­le ein­ge­setzt und ver­wen­det wer­den. Wow! Der Her­stel­ler nennt einen vor­aus­sicht­li­chen Laden­preis für das Wun­der­ge­rät von gera­de mal 99 Dol­lar. Es bleibt abzu­war­ten, was Ein­fuhr­zöl­le und Gier hie­si­ger Händ­ler dar­aus machen wer­den.

Die RetroN 5 wird neben einem AV-Anschluss auch über einen HDMI-Con­nec­tor ver­fü­gen, um an moder­ne Fern­seh­ge­rä­te anschließ­bar zu sein, dabei kommt ein angeb­lich hoch­wer­ti­ger Ups­ca­ler zum Ein­satz, denn die Auf­lö­sun­gen der betag­ten Kon­so­len sind selbst­ver­ständ­lich weit ent­fernt von HD. Man soll hier­bei zwi­schen 4:3 und 16:9 wäh­len kön­nen, letz­te­res dürf­te aller­dings ver­zerrt sein. Auch der Sound soll mit tech­ni­schen Tricks (der Her­stel­ler spricht von »audio inter­po­la­ti­on«) ver­bes­sert wer­den. Das kann, der Purist selbst­ver­ständ­lich deak­ti­vie­ren.
Es gibt Anschlüs­se für die klas­si­schen Con­trol­ler, das Gerät kommt aber zudem mit kabel­lo­sen Blue­tooth-Pads daher. Hat man vier davon, kann man ohne Mul­ti­tap Mehr­spie­ler-Games zocken. Wei­ter­hin kann man die Con­trol­ler­be­le­gung über die Menü­füh­rung des Gerä­tes frei kon­fi­gu­rie­ren.

Geil. Ich will das haben!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Quel­le: Eng­ad­get

Pres­se­fo­to RetroN 5 Copy­right Hyper­kin

Gabentisch: DONKEY KONG COUNTRY RETURNS

An die­ser Stel­le rücke ich mal etwas davon ab, preis­wer­te oder Bud­get-Din­ge für den Gaben­tisch vor­zu­stel­len. Grund dafür sind die über­aus posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen zu Nin­ten­dos DONKEY KONG COUNTRY RETURNS.

Ich kann mich noch genau erin­nern, als DONKEY KONG COUNTRY für das SNES erschien. Das war damal im jump&run-Bereich mit sei­nen geren­der­ten Gra­fi­ken, der inno­va­ti­ven Steue­rung und dem fri­schen Game­play eine Sen­sa­ti­on. Wir haben mit hau­fen­wei­se Kum­pels vor der Kis­te gehockt und woll­ten immer noch eine Bana­ne oder einen Geheim­raum  fin­den oder immer noch einen Level spie­len. DONKEY KONG COUNTRY gehört zu den weni­gen SNES-Spie­len, die ich wirk­lich voll­stän­dig durch­ge­spielt habe.

Für die Wii ist nun 15 Jah­re spä­ter DONKEY KONG COUNTRY RETURNS erschie­nen und es sieht so aus, als habe man das über­aus kurz­wei­li­ge Spiel­prin­zip auf die Next­Gen-Kon­so­le über­tra­gen kön­nen, denn die Reviews sind durch die Bank weg höchst posi­tiv. Golem schreibt bei­spiels­wei­se als Quint­essenz sei­nes Tests:

DONKEY KONG COUNTRY RETURNS fühlt sich an, als hät­te jemand die Zeit um 15 Jah­re zurück­ge­dreht, und 2D-Wel­ten und klas­si­sche Platt­form-Action wären wie­der das Maß aller Din­ge. Beein­dru­ckend ist aller­dings, dass sich das Spiel trotz­dem nie anti­quiert anfühlt – dank viel Lie­be zum Detail, zahl­rei­chen Über­ra­schun­gen und gelun­ge­nem Level­de­sign bleibt der Spiel­spaß immer auf höchs­tem Niveau. Jeden­falls, wenn zahl­rei­che Bild­schirm­to­de und der hohe Schwie­rig­keits­grad nicht zu abschre­ckend wirken.Donkey Kong Coun­try Returns fühlt sich an, als hät­te jemand die Zeit um 15 Jah­re zurück­ge­dreht, und 2D-Wel­ten und klas­si­sche Platt­form-Action wären wie­der das Maß aller Din­ge. Beein­dru­ckend ist aller­dings, dass sich das Spiel trotz­dem nie anti­quiert anfühlt – dank viel Lie­be zum Detail, zahl­rei­chen Über­ra­schun­gen und gelun­ge­nem Level­de­sign bleibt der Spiel­spaß immer auf höchs­tem Niveau. Jeden­falls, wenn zahl­rei­che Bild­schirm­to­de und der hohe Schwie­rig­keits­grad nicht zu abschre­ckend wir­ken.

Des­we­gen: wer bereits auf die alte Fas­sung stand und wer das Fee­ling zurück haben möch­te, soll­te drin­gend einen Blick auf DONKEY KONG COUNTRY RETURNS wer­fen. Der Preis liegt mit ca. 40 Euro unter dem Stan­dard­preis für neue Wii-Spie­le, erhält­lich ist es bei­spiels­wei­se bei Ama­zon.

Im Video sieht man das Intro und Tei­le des ers­ten Levels.

Creative Commons License http://www.youtube.com/watch?v=CHdV8nLhhJE