CCXP in Köln: Das Ende der Role Play Convention?

CCXP in Köln: Das Ende der Role Play Convention?

Die Ver­an­stal­ter bei der Köln­mes­se hat­ten mir zuge­sagt mich über Details zur kom­men­den Comic Con Expe­ri­ence (CCXP) in Köln zu infor­mie­ren, in die auch die RPC inte­griert wer­den soll. Ges­tern war die Pres­se­kon­fe­renz, aber irgend­wel­che Infos kamen nicht, wie von mir schon erwar­tet.

Die Infor­ma­tio­nen konn­te ich aus ande­rer Quel­le bezie­hen, und sie sind gru­se­lig.

Ers­tens ist den Ver­an­stal­tern offen­bar völ­lig egal, dass zum sel­ben Ter­min die Comic Con Stutt­gart statt­fin­det, für die sich etli­che Aus­stel­ler bereits gebun­den haben (Edit 16:15: sei­tens der Ver­an­stal­ter der CCXP wer­den »Ter­min­pro­ble­me« als Wahl für das Datum genannt, das hal­te ich für schwer nach­voll­zieh­bar).

Zwei­tens ist die Ver­an­stal­tung vier­tä­gig. Da fragt man sich zum einen, wie nicht­pro­fes­sio­nel­le Fan­grup­pen das stem­men sol­len, sowohl von der Beset­zung, als auch von der Logis­tik oder Urlaub, und auch die Prei­se für Stand­ne­ben­kos­ten wie bei­spiels­wei­se Strom wer­den sich mal eben ver­dop­peln, was sich manch einer nicht wird leis­ten kön­nen. Wobei es der­zeit noch völ­lig unklar ist, ob auf so einer puren Kom­merz­ver­an­stal­tung über­haupt noch kos­ten­lo­se Stän­de für Fan­grup­pen ange­bo­ten wer­den, oder wie die Stand­prei­se für ande­re Anbie­ter wie Klein­ver­la­ge sich ent­wi­ckeln wer­den.

Nimmt man die ver­mut­li­chen Ein­tritts­prei­se als Anhalts­punkt, kann einem in der Hin­sicht lei­der nur schlecht wer­den. Waren die­se auf der RPC noch mode­rat, so will man sich laut Pres­se­mel­dung auf der CCXP ernst­haft an den Prei­sen der Ver­an­stal­tung in Sao Pau­lo ori­en­tie­ren. Das wür­de bedeu­ten eine Tages­kar­te am Wochen­en­de kos­tet 90 Euro, das kann aber auch bis 400 Euro hoch gehen.

Die Ziel­grup­pe der RPC waren in ers­ter Linie Spie­ler, es ging um Rol­len­spie­le, Table­top, LARP und Com­pu­ter­spie­le. Es glaubt doch nicht ernst­haft jemand bei den Ver­an­stal­tern, dass die­se Ziel­grup­pe 90 Euro aus­gibt, um sich eine in die CCXP inte­grier­te RPC anzu­se­hen, und die irgend­wel­che Stars über­haupt nicht inter­es­sie­ren?

Es wird jetzt abzu­war­ten sein, wel­che wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zu Stand­prei­sen etc. in den nächs­ten Tagen und Wochen kom­men wer­den, und wie schnell die kom­men. Ich befürch­te, dass hier der­sel­be Wucher Ein­zug hal­ten wird, wie bei all den ande­ren Comic Cons in Deutsch­land, die die Besu­cher mit C‑Promis und über­bor­den­dem Mer­chan­di­se abzo­cken wol­len, wobei die Sze­ne und die Fan­doms kom­plett auf der Stre­cke blei­ben – und die völ­lig wahn­wit­zi­ge Aus­stel­ler­prei­se ansa­gen, die sich Klein­an­bie­ter nicht leis­ten kön­nen; da blei­ben dann nur die übli­chen aus­tausch­ba­ren Mer­chan­di­sing-Mist-Anbie­ter über, die ihr über­teu­er­tes Zeug allein des­we­gen schon unter die Leu­te wer­fen müs­sen, um sich die Stand­prei­se leis­ten zu kön­nen.

Die RPC war immer eine Ver­an­stal­tung, die es eben abseits all des Kom­mer­zes Fan­grup­pen, Klein­ver­la­gen und ande­ren klei­nen Anbie­tern ermög­licht hat, sich auf solch einer Ver­an­stal­tung zu prä­sen­tie­ren, die man sich sonst nie hät­te leis­ten kön­nen. Wenn es das in Zukunft nicht mehr geben soll­te – wovon ich aus­ge­he – mag man sei­tens der Ver­an­stal­ter soviel von »inte­grier­ter RPC« reden, wie man will, aber dann ist die RPC Ger­ma­ny tat­säch­lich Geschich­te. Sehr scha­de dar­um, dass die­se Ver­an­stal­tung auf dem Altar des Mam­mon geop­fert wer­den soll.

Machs gut RPC, es war eine schö­ne Zeit.

Update: Zitat aus dem oben ver­link­ten Arti­kel:

Für Aus­stel­ler rele­vant: Im Ver­gleich zur RPC 2018 haben sich die CCXP-Qua­drat­me­ter­prei­se ver­viel­facht und lie­gen nun auf dem Niveau der Games­com.

Damit bewahr­hei­ten sich alle Befürch­tun­gen, das kann sich kei­ner der klei­nen Anbie­ter leis­ten, damit geht es sei­tens der Ver­an­stal­ter nur noch um Kom­merz und Koh­le abgrei­fen. Schlimm, ganz schlimm. (Nach­trag: erwar­te­te Besu­cher auf der CCXP: 70000, Besu­cher auf der letz­ten Games­Com: 370000 – da fragt man sich, mit wel­cher sach­li­chen Begrün­dung die Ver­an­stal­ter die »Ver­viel­fa­chung« der Prei­se auf Games­Com-Niveau recht­fer­ti­gen wol­len … außer, dass sie mög­lichst viel Koh­le gene­rie­ren möch­ten)

Update 2: Pres­se­an­fra­ge an And­re Kuschel (Ver­an­stal­ter RPC) ist raus.

Update 3: Kom­men­tar der Sei­te »LARP« auf Face­book:

Die Role Play Con­ven­ti­on ist tot. Zumin­dest in der bis­he­ri­gen Form.  … Ob sich Ver­ei­ne, Fan­grup­pen, pri­va­te und klei­ne­re LARP-Orgas und Händ­ler die Teil­nah­me noch leis­ten kön­nen ist zu bezwei­feln.

Update 4: Ich wei­se dar­auf hin, dass Infor­ma­tio­nen zu Prei­sen von der ver­link­ten Quell­sei­te stam­men, und ansons­ten hier des­we­gen oft nur Ver­mu­tun­gen geäu­ßert wer­den kön­nen, da die Ver­an­stal­ter sich zu einem wochen­lan­gen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­black­out ent­schlos­sen hat­ten, statt drän­gen­de Fra­gen zu beant­wor­ten. Auch die mir zuge­si­cher­te Zusen­dung von Infor­ma­tio­nen nach der Pres­se­kon­fe­renz hat nicht statt­ge­fun­den. Falls Infor­ma­tio­nen oder Ver­mu­tun­gen in die­sem Text falsch sein soll­ten, steht es den Ver­an­stal­tern selbst­ver­ständ­lich frei, mir kor­rek­te Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Update 5: »Pla­nungs­pha­se fängt jetzt erst an«, es weiß also selbst beim Ver­an­stal­ter kei­ner etwas Genau­es zur RPC. Und dafür nichts Genau­es zu wis­sen, haben sie sich wochen­lang bis ges­tern Zeit gelas­sen …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Update 6: Stand­prei­se laut Lis­te auf der offi­zi­el­len Web­sei­te der CCXP:

Obli­ga­to­ri­sche Betei­li­gungs­kos­ten je m² Boden­flä­che:
150,00 EUR/m²
Der Betei­li­gungs­preis ent­hält kei­ner­lei Auf­bau­ten und Boden­be­lä­ge. Beach­ten Sie fer­ner, dass auch kei­ne Abgren­zun­gen (Rück- und Sei­ten­wän­de) zu Ihren Nach­bar­stän­den exis­tie­ren.
Antei­li­ge Ener­gie­kos­ten 5,00 EUR/m²
AUMA-Bei­trag 0,60 EUR/m²

Bei­spiel­rech­nung: Ein Mini­stand von 2 x 3 Metern bedeu­tet allei­ne 900 Euro Stand­kos­ten.

Update 7: Ich habe von der Köln­mes­se eine Mit­tei­lung zur gest­ri­gen Pres­se­kon­fe­renz bekom­men, auch dar­in fin­den sich kei­ne Ant­wor­ten auf die offe­nen Fra­gen, lei­der aus­schließ­lich PR-Bla­bla und Publi­ci­ty-Phra­sen wie toll das alles wer­den wird … Ange­hängt als PDF zum Down­loa:

PM01_CCXPCologne_Premiere 2019 (PDF, ca. 90 kB)

Update 8: Auf Face­book erklä­ren die Ver­an­stal­ter der RPC mit vie­len Aus­ru­fe- und Fra­ge­zei­chen, dass die ver­mu­te­ten Zah­len zu den Ein­tritts­prei­sen bei gameswirtschaft.de nicht stim­men. Machen aller­dings dar­über hin­aus kei­ner­lei kon­kre­ten Anga­ben.

Update 9: Infor­ma­tio­nen zu Stän­den für Fan­grup­pen und Ver­ei­ne bei Dorp:

Fan­grup­pen blei­ben erhal­ten. Auf Nach­fra­ge wird uns auch bestä­tigt, dass die Akti­on Fan­dom wei­ter bestehen bleibt. Nach jet­zi­gem Stand gibt es dafür aller­dings noch kein Anmel­de­for­mu­lar. Das der Koeln­mes­se bie­tet die­se Opti­on nicht an. Man soll sich also an sei­nen bis­he­ri­gen RPC-Kon­takt wen­den oder direkt an And­re Kuschel per­sön­lich.

Money Quo­te: »Köln­mes­se bie­tet die­se Opti­on nicht an« – wie das genau abge­wi­ckelt wer­den soll, wis­sen wir also immer noch nicht …

Update 10: Auf der letz­ten RPC gab es über 300 Aus­stel­ler (Quel­le: Köln­mes­se). Für die CCXP geht man laut Arti­kel auf gameswirtschaft.de von 80 Aus­stel­lern aus …

Update 11: Sei­tens der RPC lie­fert man lei­der kei­ne inhalt­li­chen Infor­ma­tio­nen, son­dern ver­sucht mich statt­des­sen zu dis­kre­di­tie­ren. Sehr pro­fes­sio­nell (nicht), inklu­si­ve der Recht­schreib­feh­ler. Was genau »nicht der Wahr­heit« ent­spricht bleibt offen.

Update 12: Ich habe inzwi­schen von Händ­lern (die nicht genannt wer­den möch­ten) Rück­mel­dun­gen bekom­men, dass sie ange­sichts der neu­en Stand­prei­se auf eine Teil­nah­me ver­zich­ten wer­den.

Update 13: Laut einem unbe­kann­ten Mit­ar­bei­ter der RPC, der sich auf Face­book hin­ter deren Account ver­steckt, ver­brei­te ich »Fake News«. Na dann … :)

Update 14: Ich hat­te ges­tern gegen Mit­tag bei Herrn Kuschel per Email um wei­te­re Infor­ma­tio­nen hin­sicht­lich Fan­dom- und Ver­eins­stän­den gebe­ten und auch gefragt, ob die von Games­wirt­schaft ange­nom­me­nen Prei­se kor­rekt sind. Da Herr Kuschel, wie auf Face­book geäu­ßert, so viel Wert auf kor­rek­te Infor­ma­tio­nen legt, hät­te er nur kurz auf die­se Email ant­wor­ten müs­sen – was er lei­der nicht tat.

Logo RPC Copy­right Role Play Con­ven­ti­on

Nichtantwort der Kölnmesse zum Thema Role Play Convention

Nichtantwort der Kölnmesse zum Thema Role Play Convention

Auf­grund von Fra­gen zur Zukunft der Role Play Con­ven­ti­on in Köln, bzw. wie die­se in die neue Ver­an­stal­tung Comic Con Expe­ri­ence »inte­griert« wer­den soll, hat­te ich ges­tern eine Pres­se­an­fra­ge beim Ver­an­stal­ter Köln­mes­se gestellt. Heu­te habe ich eine Ant­wort bekom­men, die aller­dings kei­ne ist:

vie­len Dank für Ihre Anfra­ge zur CCXP Colo­gne 2019. Wir ver­ste­hen, dass Sie mehr wis­sen wol­len, kön­nen aber jetzt noch nicht auf Ihre Fra­gen ein­ge­hen. Uns lag sehr dar­an, die gute Nach­richt frü­hest­mög­lich zu kom­mu­ni­zie­ren. Wir haben bereits dabei bewusst auf die geplan­te Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung am 7. Novem­ber ver­wie­sen, auf der wir wei­te­re Details nen­nen und zu der wir Sie noch geson­dert ein­la­den wer­den.
Inso­fern bit­te ich um noch etwas Geduld und – auch wenn die jour­na­lis­ti­sche Neu­gier groß ist – um Ihr Ver­ständ­nis.

Die Ver­ant­wort­li­chen bei der Köln­mes­se zie­ren sich also und ver­wei­sen für wei­te­re Infos auf einen Ter­min recht weit in der Zukunft. Dass Aus­stel­ler früh­zei­tig Pla­nungs­si­cher­heit benö­ti­gen scheint dort nie­man­den zu inter­es­sie­ren, und dabei geht es kei­nes­falls nur um »jour­na­lis­ti­sche Neu­gier«.

Wir wer­den uns also vor­aus­sicht­lich alle bis Anfang Novem­ber gedul­den müs­sen. Bis dahin haben sich garan­tiert etli­che Aus­stel­ler schon für die Comic Con Stutt­gart ange­mel­det … Scha­de, die RPC war eine tol­le Ver­an­stal­tung.

Logo RPC Copy­right Role Play Con­ven­ti­on

Quo vadis, RPC?

Quo vadis, RPC?

Die Role Play Con­ven­ti­on Ger­ma­ny auf dem Gelän­de der Köln­mes­se, ali­as RPC, hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren als die Gen­re-Ver­an­stal­tung im Umfeld Köln eta­bliert. Auch wenn es immer wie­der Unstim­mig­kei­ten mit der Köln­mes­se und Orga­ni­sa­ti­ons­pro­ble­me gab (wegen unzu­rei­chen­der Logis­tik oder völ­lig sinn­lo­sen Aktio­nen der Secu­ri­ty), war es doch ein Event, das wir als »Amt für  Æther­an­ge­le­gen­hei­ten« immer gern »bespielt« haben, unter ande­rem des­we­gen, weil es eben eine äußerst viel­fäl­ti­ge Ver­an­stal­tung war, auf der sich die ver­schie­de­nen Fan­doms und Aus­prä­gun­gen des Nerd­tums  ohne Neid durch­misch­ten. Ins­be­son­de­re war äußerst vor­teil­haft, dass Fan- und non­pro­fit-Grup­pen dort qua­si zum Null­ta­rif Stän­de auf­bau­en durf­ten, dies quer­fi­nan­ziert durch ande­re, finanz­kräf­ti­ge Aus­stel­ler – ein Kon­zept, dass ich immer gran­di­os fand und das die RPC äußerst posi­tiv von ande­ren Ver­an­stal­tun­gen abhob, wo es nur dar­um geht, mög­lichst viel Koh­le abzu­zo­cken. Ich mei­ne hier ins­be­son­de­re die in letz­ter Zeit wie Pil­ze aus dem Boden schie­ßen­den diver­sen Aus­prä­gun­gen von Comic Cons.

Nun war es bereits merk­wür­dig, dass es bis­her kei­nen Ter­min für die RPC 2019 gab. Wie ich heu­te der Pres­se ent­neh­men konn­te, wird es Ende Juni in den Hal­len der Köln­mes­se eine Ver­an­stal­tung namens »Comic Con Expe­ri­ence« geben, die man mit einem bra­si­lia­ni­schen Ver­an­stal­ter durch­füh­ren will. In die­se vier­tä­gi­ge (!) Ver­an­stal­tung soll die Role Play Con­ven­ti­on »inte­griert« wer­den.

Statt­fin­den soll das Gan­ze von 27. bis 30. Juni 2019. Da stel­len sich mir diver­se Fra­gen, bei­spiels­wei­se wie Fan- und non­pro­fit-Grup­pen eine vier­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung logis­tisch stem­men sol­len, wir haben ja alle Brot­jobs? Und wie kommt man auf das schma­le Brett die »CCXP« zeit­gleich zur eta­blier­ten Comic­Con Ger­ma­ny Stutt­gart abhal­ten zu wol­len? Wer­den die Stand- und Ein­tritts­prei­se wie bei – Comic Cons in Deutsch­land üblich – in Berei­che stei­gen, die man nur als »wege­la­ge­risch« bezeich­nen kann?

Ich habe wegen die­ser Fra­gen fol­gen­de Pres­se­an­fra­ge bei der Köln­mes­se gestellt und wer­de euch über Ant­wor­ten auf dem Lau­fen­den hal­ten.

Sehr geehr­te Damen und Her­ren,

aus der Pres­se konn­te ich ent­neh­men, dass es im kom­men­den Jahr auf den
Gelän­de der Köln­mes­se eine Ver­an­stal­tung namens »Comic Con Expe­ri­ence«
geben soll.

Dazu habe ich eini­ge Fra­gen:

1. Ist Ihnen bewusst, dass am sel­ben Ter­min bereits die eta­blier­te Comic
Con Ger­ma­ny Stutt­gart statt­fin­det?

2. Laut Pres­se­mel­dun­gen soll die RPC Ger­ma­ny »inte­griert« wer­den. Wie
genau soll das von­stat­ten gehen? Fin­det die RPC Ger­ma­ny dann eben­falls
vier Tage lang statt, oder wie bis­her nur zwei (Hin­ter­grund: es wur­den
aus der Sze­ne Beden­ken an mich her­an getra­gen, dass es für Fan- und
non­pro­fit-Grup­pen mög­li­cher­wei­se logis­tisch nicht mög­lich ist, eine
Vier­ta­ges­ver­an­stal­tung zu rea­li­sie­ren).

2.1 Wird die »inte­grier­te« RPC wei­ter­hin kos­ten­lo­se Stän­de für Fan- und
non­pro­fit-Grup­pen anbie­ten?

3. Wie wer­den sich die Prei­se im Ver­gleich zur RPC ent­wi­ckeln? (Hier­mit
sind sowohl Ein­tritts- wie auch Händ­ler-Stand­prei­se gemeint).

4. Ver­fü­gen Sie bereits über sons­ti­ge all­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen zur
Ver­an­stal­tung und kön­nen mir die­se zur Ver­fü­gung stel­len?

Für Infor­ma­tio­nen bedan­ke ich mich im vor­aus und wei­se dar­auf hin, dass
die Ant­wor­ten in einen Arti­kel zum The­ma ein­ge­hen wer­den.


Mit freund­li­chem Gruß,
Ste­fan Holz­hau­er

PhantaNews.de
Phan­tas­ti­sche Nach­rich­ten

Logo RPC Copy­right Role Play Con­ven­ti­on

Termin: Role Play Convention Germany 2013

Termin: Role Play Convention Germany 2013

Auch im Jahr 2013 – genau­er gesagt am 1. und 2, Juni – fin­det auf dem Mes­se­ge­län­de Köln wie­der die Role Play Con­ven­ti­on (kurz RPC) statt. Die Ver­an­stal­tung ver­bin­det die ver­schie­de­nen Facet­ten des The­mas Rol­len­spiel – LARP, Pen & Paper und Com­pu­ter­spie­le eben­so unter einem Dach, wie ver­wand­te Gebie­te, bei­spiels­wei­se phan­tas­ti­sche Lite­ra­tur. Dazu kommt ein von Mit­tel­al­ter­märk­ten inspi­rier­tes Außen­ge­län­de, auf dem hau­fen­wei­se Händ­ler ihre Ware feil­bie­ten, sei­en es nun Larpwaf­fen, Gewan­dung oder Magen­fül­ler und Geträn­ke. Auf einer Bühen spie­len zudem Bands. Dazu kom­men Work­shops, Vor­trä­ge und Autoren­le­sun­gen (das voll­stän­di­ge Pro­gramm fin­det sich in Kür­ze auf der Web­sei­te der RPC).

Wei­ter­hin wird auf der Role Play Con­ven­ti­on der RPC Award ver­ge­ben wer­den. Inter­es­sier­te konn­ten bis zum 1.Mai in fol­gen­den Kate­go­ri­en abstim­men: Comic/Manga Gra­phic Novel, Gesell­schafts­spie­le, Pen & Paper-Rol­len­spie­le, Table­top & Minia­tu­ren­spie­le, Lite­ra­tur, Digi­ta­le Games. Die Gewin­ner wer­den auf der Ver­an­stal­tung bekannt gege­ben.

Die Öff­nungs­zei­ten sind im Jahr 2013 wie folgt:

- Sams­tag, 01. Juni 2013: 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
– Sonn­tag, 02. Juni 2013: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Betre­ten kann man die RPC über den West- und Süd­ein­gang der Köln­mes­se.

Nach den Erfah­run­gen der letz­ten Jah­re ein Ter­min, den man sich kei­nes­falls ent­ge­hen las­sen soll­te! Für Rol­len­spie­ler inzwi­schen weit­aus inter­es­san­ter als die Mes­se Essen, die uns seit Jah­ren nur noch als not­wen­di­ges Übel sieht.

Impres­sio­nen von 2012:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Creative Commons License

Logo RPC Copy­right Enjoy Event Mar­ke­ting GmbH