Kung Fury

Auch bei KUNG FURY: Arnold Schwarzenegger

Nach­dem ich gera­de erst berich­tet hat­te, dass für die Kino­fas­sung von David Sand­bergs crowd­fun­ding-finan­zier­ter 80er-Action­film-Per­si­fla­ge KUNG FURY Micha­el Fass­ben­der und David Has­sel­hoff gewon­nen wer­den konn­ten, wird jetzt bekannt, dass auch Urge­stein Arnold Schwar­zen­eg­ger mit dabei sein wird. Ange­sichts des­sen wür­de ich mal davon aus­ge­hen, dass auch Came­os ande­rer dama­li­ger Action­stars nicht aus­ge­schlos­sen wer­den sollten.

Arnie wird in KUNG FURY II den Bür­ger­meis­ter von Miami spie­len. Es war um ihn nach dem Flop TERMINATOR GENISYS etwas ruhig gewor­den, aber er wird auch in TERMINATOR 6 wie­der dabei sein.

KUNG FURY II soll im Som­mer in Euro­pa und den USA gedreht wer­den und irgend­wann spät in 2018 oder in 2019 in die Kinos kom­men. Ange­sichts der schau­spie­le­ri­schen Schwer­ge­wich­te kön­nen wir hof­fen, dass wir ihn auch in zu sehen bekom­men werden…

Bild Arnold schwar­zen­eg­ger von Mario Pena, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Fassbender und Hasselhoff in KUNG FURY-Kinofilm

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Könnt ihr euch noch an KUNG FURY (2015) erin­nern? Der über Kick­star­ter finan­zier­te Kurz­film, der völ­lig over-the-top Action­fil­me aus den 1980ern per­si­flier­te. Sie­he oben.

Dar­aus soll nun tat­säch­lich ein voll­stän­di­ger Kino­film mit dem Titel KUNG FURY II – THE MOVIE wer­den. Macher, Regis­seur und Schau­spie­ler David Sand­berg wird mit sei­ner Fir­ma Laser Uni­corn pro­du­zie­ren, und auch wie­der die Haupt­rol­le spie­len. Wei­te­re Pro­du­zen­ten sind David Kat­zen­berg, Seth Gra­ha­me-Smith und Aaron Schmidt mit ihrer Fir­ma KatzS­mith (IT, RIVERDALE). Der Strei­fen soll auf dem Ber­li­ner Film­fes­ti­val Käu­fern ange­bo­ten werden.

KUNG FURY II – THE MOVIE spielt im Miami des Jah­res 1985. Das wird beschützt vom bes­ten Cop aller Zei­ten namens … Kung Fury. Die Thun­der­cops sind eine Eli­te­ein­heit, zusam­men­ge­stellt aus Per­so­nen aller Zei­ten, die den »Kung Fuhrer« Adolf Hit­ler stop­pen soll. Doch der tra­gi­sche Tod eines Thun­der­cops führt dazu, dass die Grup­pe sich auf­löst und ein mys­te­riö­ser Böse­wicht erscheint aus den Schat­ten, um dem Fuhrer dabei zu hel­fen, an die ulti­ma­ti­ve Waf­fe zu kom­men. Kung Fury muss durch Zeit und Raum rei­sen, um sei­ne Freun­de zu ret­ten, die Miami Kung Fu Aka­de­mie zu schüt­zen und das Böse ein für alle­mal zu stoppen.

David Has­sel­hoff, der den Titel­song des Kurz­films sang, ist wie­der dabei. Jetzt kam her­aus, dass auch Hol­ly­wood-Super­star Micha­el Fass­ben­der (PROMETHEUS, ASSASSIN’S CREED) mit­spie­len wird.

KUNG FURY-Musikvideo TRUE SURVIVOR mit The Hoff

KUNG FURY ist ein völ­lig über­dreh­tes Aben­teu­er im Stil schlech­ter Cop- Action- und Hacker-Fil­me aus den 80ern – treibt das Gan­ze aber par­odis­tisch kom­plett auf die Spit­ze. Der 30-minü­ti­ge Film wur­de via Crowd­fun­ding finan­ziert und die Kam­pa­gne und die Ankün­di­gung waren ein vira­ler Erfolg im Web.

Zu KUNG FURY gibt es jetzt ein Musik­vi­deo – auch das ist kon­se­quent auf 80er Jah­re getrimmt, und den Song TRUE SURVIVOR singt David Has­sel­hoff. Was wäre passender?

https://www.youtube.com/watch?v=dgL6ovr3DJM

Wer ihn noch nicht gese­hen haben soll­te, hier der Trai­ler zu KUNG FURY:

https://www.youtube.com/watch?v=72RqpItxd8M

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen