Fassbender und Hasselhoff in KUNG FURY-Kinofilm

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Kön­nt ihr euch noch an KUNG FURY (2015) erin­nern? Der über Kick­starter finanzierte Kurz­film, der völ­lig over-the-top Action­filme aus den 1980ern per­si­flierte. Siehe oben.

Daraus soll nun tat­säch­lich ein voll­ständi­ger Kinofilm mit dem Titel KUNG FURY II – THE MOVIE wer­den. Mach­er, Regis­seur und Schaus­piel­er David Sand­berg wird mit sein­er Fir­ma Laser Uni­corn pro­duzieren, und auch wieder die Haup­trol­le spie­len. Weit­ere Pro­duzen­ten sind David Katzen­berg, Seth Gra­hame-Smith und Aaron Schmidt mit ihrer Fir­ma Katz­Smith (IT, RIVERDALE). Der Streifen soll auf dem Berlin­er Film­fes­ti­val Käufern ange­boten wer­den.

KUNG FURY II – THE MOVIE spielt im Mia­mi des Jahres 1985. Das wird beschützt vom besten Cop aller Zeit­en namens … Kung Fury. Die Thun­der­cops sind eine Eli­teein­heit, zusam­mengestellt aus Per­so­n­en aller Zeit­en, die den »Kung Fuhrer« Adolf Hitler stop­pen soll. Doch der tragis­che Tod eines Thun­der­cops führt dazu, dass die Gruppe sich auflöst und ein mys­ter­iös­er Bösewicht erscheint aus den Schat­ten, um dem Fuhrer dabei zu helfen, an die ulti­ma­tive Waffe zu kom­men. Kung Fury muss durch Zeit und Raum reisen, um seine Fre­unde zu ret­ten, die Mia­mi Kung Fu Akademie zu schützen und das Böse ein für alle­mal zu stop­pen.

David Has­sel­hoff, der den Titel­song des Kurz­films sang, ist wieder dabei. Jet­zt kam her­aus, dass auch Hol­ly­wood-Super­star Michael Fass­ben­der (PROMETHEUS, ASSASSIN’S CREED) mit­spie­len wird.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.