Update auf Wordpress 3.8

Update auf Wordpress 3.8

Phantanews-LogoDie Soft­ware hin­ter die­ser Sei­te wur­de soeben auf die aktu­ells­te Ver­si­on 3.8 geho­ben. Wie immer bei grö­ße­ren Word­press-Update-Sprün­gen kam es dabei zu Pro­ble­men (Kurz­links haben nicht mehr funk­tio­niert), die aber wei­test­ge­hend beho­ben wer­den konn­ten. Wenn jeman­dem noch etwas auf­fällt, bit­te mel­den. Es kann aller­dings sein, dass in den nächs­ten Tagen im Hin­ter­grund immer wie­der mal gefri­ckelt wer­den muss.

Fest­zu­stel­len ist, dass Das Admin-Backend übelst ver­schlimm­bes­sert wur­de, weil man sich grö­ße­re Schrif­ten und deut­lich grö­ße­re Abstän­de und Rän­der gegönnt hat. Was die sich dabei gedacht haben, weiß ver­mut­lich kei­ner, denn der Work­flow ver­schlech­tert sich dadurch, weil man viel mehr scrol­len muss als vor­her, ins­be­son­de­re auf klei­ne­ren Bild­schir­men, wie bei­spiels­wei­se Note- oder Net­books. Da hilft es auch nichts, dass das Backend nun respon­siv ist. Vie­len Dank an die Ent­schei­der bei Word­press, die mich mit völ­lig über­flüs­si­gen Design- und Funk­ti­ons­än­de­run­gen Stun­den mei­nes Lebens gekos­tet haben, die eigent­lich anders ver­plant waren.

Glück­li­cher­wei­se kann man die Design-Katasto­phe mit dem Plugin »Admin Clas­sic Bor­ders« und ein wenig CSS deut­lich ver­bes­sern.

Wichtig: Trojanerbefall auf PhantaNews

In der letz­ten Nacht wur­de phantanews.de von Drit­ten mit einem Schad­code ver­se­hen. Es han­delt sich hier­bei um eine Vari­an­te des bei Peter Glow­ka beschrie­be­nen day­sof­yorr-Virus. In den letz­ten Tagen wer­den offen­bar mas­siv Word­press-Blogs auf die­se Art und Wei­se ver­seucht, es han­delt sich mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit um eine Sicher­heits­lü­cke in Word­press.

Glück­li­cher­wei­se konn­te ich das heu­te mor­gen auf­grund ent­spre­chen­der Vor­sichts­maß­nah­men sofort bemer­ken, habe die Sei­te des­we­gen off­line genom­men und die Ver­seu­chung ent­fernt.

Aktu­el­le Viren­schutz­pro­gram­me soll­ten den Virus erken­nen, auf der noch siche­re­ren Sei­te ist, wer wie ich die Fire­fox-Erwei­te­rung NoScript instal­liert hat, die ver­hin­dert die Aus­füh­rung des Java­script-basier­ten Tro­ja­ners näm­lich .

Wer seit der letz­ten Nacht oder ges­tern Abend die­se Sei­te besucht hat, soll­te aller­dings sicher­heits­hal­ber sei­nen Rech­ner einem Viren­scan unter­zie­hen, ent­we­der mit dem Viren­schutz­pro­gramm der eige­nen Wahl, oder aber auch um auf Num­mer sicher zu gehen, mit einer boot­ba­ren Viren­schutz-CD wie bei­spiels­wei­se Knop­pi­ci­lin oder ande­ren.

Jeder Betrei­ber eines Word­press-Blogs soll­te aktu­ell vor­sichts­hal­ber prü­fen, ob er im Quell­code den Begriff »release.js« fin­det. Mehr Infor­ma­tio­nen und Hin­wei­se zur Besei­ti­gung bei Peter Glow­ka und Micha­el Fit­zen.

Wordpress-Plugin: Autorbeschwerde

Es wur­de hau­fen­wei­se gewünscht, hier ist es: mit­tels des Plugins »Phan­ta­News Autor­be­schwer­de« (ein Name wie eine Steu­er­erklä­rung :o) wer­det ihr in die Lage ver­setzt, ein For­mu­lar zum Zusam­men­kli­cken einer Beschwer­de in den Kom­men­ta­ren eines miss­lie­bi­gen Buch­blog­gers in euer Word­press-basier­tes Blog ein­zu­bin­den.

Die Instal­la­ti­on geschieht wie bei jedem ande­ren Plugin auch, indem man den ent­pack­ten Plugin-Ord­ner (»autor­be­schwer­de«) ent­we­der per FTP ins Word­press-Ver­zeich­nis hoch­lädt, oder die zip-Datei im Backend unter »Plugins instal­lie­ren« hoch­lädt. Ein­zu­stel­len ist nix.

Man kann das For­mu­lar dann mit­tels des Short­codes [ autor­form ] (ohne die Leer­zei­chen, aber die muss ich hier aber ein­bau­en, sonst wird nicht der Short­code ange­zeigt, son­dern das Beschwer­de­for­mu­lar :o) in einen Arti­kel oder in eine Sei­te ein­fü­gen.

Das Plugin steht unter einer Crea­ti­ve Com­mons-Lizenz: CC-BY. Wenn ihr es ver­wen­det, dann nennt bit­te Phan­ta­News und ver­linkt auf phantanews.de. Wer es anders­wo ein­bin­den möch­te und grund­le­gen­de php-Kennt­nis­se hat: der Code ist kein Zau­ber­werk (im Gegen­teil). Ihr dürft auf­grund der Lizenz auch abge­lei­te­te Wer­ke schaf­fen, solan­ge ihr Phan­ta­News nennt und hier­her ver­linkt. :o)

Down­load Phan­ta­News Autor­be­schwer­de (zip-Datei, ca. 5k)

Neue Version von Anthologize

ANTHOLOGIZE ist ein ziem­lich coo­les Plugin für die Blog­ging- und CMS-Platt­form Word­press (die auch hier bei Phan­ta­News zum Ein­satz kommt). Die Erwei­te­rung ermög­licht es dem Benut­zer, aus einem Admin-Backend her­aus Arti­kel zusam­men zu stel­len und dann als eBook zu expor­tie­ren. Mög­li­che Export­for­ma­te sind hier­bei PDF oder ePub (und TEI sowie im Moment noch eher rudi­men­tä­re Unter­stüt­zung von rtf).

Anzu­mer­ken ist, dass es sich bei der neu­en Ver­si­on 0.6.1 nach wie vor um eine Alpha­ver­si­on han­delt, also eigent­lich nicht pro­duk­tiv ein­ge­setzt wer­den soll­te. Den­noch kann ich jedem, der an der Gene­rie­rung von eBooks inter­es­siert ist, nur raten, sich die­ses Plugin ein­mal anzu­se­hen, denn Kon­zep­ti­on und Idee sind wirk­lich gelun­gen, eben­so wie der Drag&Drop-Ansatz im Backend – und man kann dem ambi­tio­nier­ten Pro­jekt durch Feh­ler­mel­dun­gen, Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge und Kom­men­ta­re wirk­lich hel­fen! Zudem kann man ANTHOLOGIZE auch tat­säch­lich bereits benut­zen, um gezielt ein­zel­ne oder meh­re­re Arti­kel zu expor­tie­ren.

Eine denk­ba­re Anwen­dung wäre ein Mul­ti-Autoren-Buch, das inner­halb von Word­press erstellt wird, man kann wäh­rend des Erschaf­fungs­pro­zes­ses über die Kom­men­tar­funk­ti­on an den Tex­ten arbei­ten und sie zum Schluß in gewünsch­ter Rei­hen­fol­ge zusam­men­stel­len und expor­tie­ren.

Die Mög­lich­kei­ten, auf Dar­stel­lung und Lay­out der expor­tier­ten eBooks Ein­fluss neh­men zu kön­nen sind zwar der­zeit noch etwas begrenzt, aber: hey, Alpha-Ver­si­on! Mei­ner Ansicht nach erwächst hier eine wei­te­re Mög­lich­keit für Lai­en, um eBooks erstel­len zu kön­nen (solan­ge der Laie eine selbst gehos­te­te Word­press-Instal­la­ti­on zur Ver­fü­gung hat).

Creative Commons License

Logo und Screen­shot Copy­right One Week | One Tool