Trailer: REBEL MOON PART 2 – THE SCARGIVER

Trailer: REBEL MOON PART 2 – THE SCARGIVER

Oder auf Deutsch leicht holp­rig: Die Nar­ben­ma­che­rin. Das ist der Titel des zwei­ten Teils von Zack Sny­ders Sci­Fi-Film-Duo­lo­gie, die für Net­flix pro­du­ziert wur­de. Nach dem von (nicht nur) mir nicht gnä­dig auf­ge­nom­me­nen ers­ten Teil, bin ich ehr­lich gesagt noch unsi­cher, ob ich mir die Fort­set­zung wirk­lich antun soll.

Und der ges­tern Abend erschie­ne­ne Trai­ler bestärkt mich dar­in noch, denn der sieht danach aus, als wür­de Teil zwei aus einer unun­ter­bro­che­nen Abfol­ge von Kampf- und Gewalt­sze­nen bestehen. Viel­leicht um erneut von einem mehr als dün­nen Dreh­buch abzulenken?

Ich sehe mir nor­ma­ler­wei­se Fil­me nicht nur aus dem Grund an, sie zu ver­rei­ßen, da ich das albern fin­de, aber hier mache ich viel­leicht mal eine Aus­nah­me, um zu sehen, ob sie das dün­ne Kon­zept und die frag­wür­di­ge Insze­nie­rung tat­säch­lich über zwei Fil­me durchhalten.

Die offi­zi­el­le Inhaltsangabe:

REBEL MOON — PART TWO: THE SCARGIVER con­ti­nues the epic saga of Kora and the sur­vi­ving war­ri­ors as they pre­pa­re to sacri­fice ever­ything, figh­t­ing along­side the bra­ve peop­le of Veldt, to defend a once peace­ful vil­la­ge, a new­found home­land for tho­se who have lost their own in the fight against the Mother­world. On the eve of their batt­le the war­ri­ors must face the truths of their own pasts, each reve­aling why they fight. As the full for­ce of the Realm bears down on the bur­geo­ning rebel­li­on, unbreaka­ble bonds are for­ged, heroes emer­ge, and legends are made.

REBEL MOON PART 2 star­tet am 19. April 2024 bei Netflix.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Trailer: REBEL MOON – PART 1: A CHILD OF FIRE

Trailer: REBEL MOON – PART 1: A CHILD OF FIRE

REBEL MOON ist offen­bar das, was dabei her­aus kommt, wenn man »grim­dark« Zack Sny­der kei­nen STAR WARS-Film machen las­sen will, der das Kon­zept dann zu Net­flix trägt und die dann »sowas Ähn­li­ches wie STAR WARS« pro­du­zie­ren. Der Trai­ler zeigt schon das, wor­an Sny­der-Fil­me gern mal kran­ken: Über­zo­ge­ne, kon­tex­tu­ell sinn­lo­se Gewalt.

Des­we­gen möge man mir ver­zei­hen, wenn ich skep­tisch bin, aber pla­ka­ti­ve Gewalt und zeit­ge­mä­ße Spe­zi­al­ef­fek­te erset­zen weder ein gutes Dreh­buch noch sym­pa­thi­sche Haupt­cha­rak­te­re. Und man sieht auch an zu vie­len Stel­len des Trai­lers deut­lich, dass das trotz sei­ner Über­sti­li­sie­rung am Ende nur eine bemüh­te STAR WARS-Epi­go­ne sein dürf­te. Laser­schwer­ter? Mili­tä­ri­sche Schirm­müt­zen? Ernsthaft?

Aber gemäß mei­nem Cre­do, dass man nicht vor­ab mau­len soll, wer­de ich mich abschlie­ßen dazu äußern, nach­dem ich es gese­hen habe. Aber viel­leicht hät­te Sny­der mit Epi­so­de IV anfan­gen sol­len (scnr). ;)

Regie führt Zack Sny­der nach einem Dreh­buch von ihm, Shay Hat­ten (JOHN WICK CHAPTER 3 & 4) und Kurt John­stad (300). Die zwei sind auch aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten, zusam­men mit Sarah Bowen und Ber­gen Swan­son. Sny­der produziert.

Es spie­len Sofia Bou­tel­laCleo­pa­tra Cole­manChar­lie Hun­namCary ElwesAntho­ny Hop­kinsJena Malo­neCorey StollEd SkreinMichiel Huis­manDji­mon Houn­sou und andere.

REBEL MOON – PART 1: A CHILD OF FIRE star­tet am 22. Dezem­ber 2023 bei Net­flix, also pünkt­lich für einen besinn­li­chen Weihnachtsabend … ;).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

[gamescom] Teaser: REBEL MOON

[gamescom] Teaser: REBEL MOON

Ich muss ehr­lich zuge­ben, dass ich Zack Sny­der ziem­lich über habe. Sei­ne Rei­he von unaus­ge­go­re­nen DC-Fil­men inklu­si­ve ner­vi­gen, auf­ge­pfropf­tem »Grim­dark« gin­gen mir auf die Ner­ven und ich habe den Hype um ihn nie ver­stan­den. Ja, 300 war über­ra­schend und neu, ja, WATCHMEN was ein Knül­ler (da mach­te Grim­dark aber auch wenigs­tens Sinn). Nach dem Ende des DC Expan­ded Uni­ver­se und dem Neu­start mit James Gunn hat­te Sny­der Zeit für neue Pro­jek­te und die Chan­ce hat Net­flix ergrif­fen, um ihn für die Film­rei­he REBEL MOON angeheuert.

Den bezeich­net der Strea­ming­dienst aller­dings nicht als Sci­Fi, son­dern als »Sci­ence-Fan­ta­sy deca­des in the making«. Wenn ich aller­dings schon höre, dass das als »wie STAR WARS, nur in düs­ter« bewor­ben wird, habe ich eigent­lich schon kei­nen Bock mehr (»düs­ter« haben wir gera­de in rea­li­tas mehr als genug). Außer­dem ist, da es sich um eine Net­flix-Pro­duk­ti­on han­delt, auch die Opti­on raus, sich den im Kino anse­hen zu können.

Der Tea­ser-Trai­ler (fast vier Minu­ten ist lang für einen Tea­ser …) sieht sehr … kraft­voll aus, aller­dings auch ziem­lich gewalt­tä­tig, wie man das von Sny­der erwar­ten kann. Auf der ande­ren Sei­te wirkt das in vie­len Facet­ten wie­der mal irgend­wie sehr bemüht (wie bei DC), als wol­le man es unbe­dingt rich­tig machen – und ein paar STAR WARS-Zita­te fand ich sehr »in your face«, bei­spiels­wei­se die Licht­schwer­ter oder das impe­ria­le Fens­ter hin­ter einem der Obermurkel.

Getreu mei­nem Spruch »erst anse­hen« wer­de ich mir eine end­gül­ti­ge Mei­nung bil­den nach­dem ich es gese­hen habe.

Regie führt Zack Sny­der nach einem Dreh­buch von ihm, Shay Hat­ten (JOHN WICK CHAPTER 3 & 4) und Kurt John­stad (300). Die zwei sind auch aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten, zusam­men mit Sarah Bowen und Ber­gen Swan­son. Sny­der produziert.

Bei der Beset­zung hat man sich nicht lum­pen las­sen: Sofia Bou­tel­laCleo­pa­tra Cole­manChar­lie Hun­namCary ElwesAntho­ny Hop­kinsJena Malo­neCorey StollEd SkreinMichiel Huis­manDji­mon Houn­sou und andere.

REBEL MOON PART 1: A CHILD OF FIRE soll am 22. Dezem­ber 2023 auf dem Strea­ming­dienst zu sehen sein.

Es sagt übri­gens viel über die games­com, wenn das bahn­bre­chends­te The­ma dort kein Spiel ist, son­dern ein Film, prä­sen­tiert an einem rie­si­gen Net­flix-Stand, inklu­si­ve Anwe­sen­heit des Regis­seurs (nur halt nicht ges­tern, als ich dort war).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Pos­ter Copy­right Netflix