Crowdfunding: DAS STEAMPUNK-HANDBUCH FÜR MONSTERJÄGER

Crowdfunding: DAS STEAMPUNK-HANDBUCH FÜR MONSTERJÄGER

Ab heute kann man auf Start­next am Crowd­fund­ing für DAS STEAMPUNK-HANDBUCH FÜR MONSTERJÄGER teil­nehmen. Dabei han­delt es sich um die ins Deutsche über­set­zte Fas­sung des ursprünglich englis­chsprachi­gen Foto­ban­des A STEAMPUNK GUIDE TO HUNTING MONSTERS. Auf der Pro­jek­t­seite kann man lesen:

Fünf Jahre Arbeit, über 80 Kostüme, auf die Geschichte abges­timmte Set­tings und unzäh­lige Foto-Shoot­ings: Das ist ein klein­er Auszug aus der Entste­hungs­geschichte zu A STEAMPUNK GUIDE TO HUNTING MONSTERS, dem reich bebilderten Reise­tage­buch ein­er fik­tiv­en englis­chen Mon­ster­jägerin. Wir möcht­en das Buch des amerikanis­chen Kün­stlers und Fotografen Tyson Vick auch dem deutschsprachi­gen Pub­likum zugänglich machen, und das in hochw­er­tiger Ausstat­tung und trotz­dem zu einem bezahlbaren Preis.

Wie immer gibt es ver­schiedene Pledgelev­el bei denen man unter­schiedliche Gim­micks erhält, neben dem Hand­buch beispiel­sweise Postkarten oder einen exk­lu­siv­en Kalen­der. Wer nur das Buch möchte, muss ger­ade mal 29 Euro investieren.

Alle weit­eren Infor­ma­tio­nen auf der Pro­jek­t­seite bei Start­next. Teil­nehmen kann man per Über­weisung, Kred­itkarte und Sofortüber­weisung.

Cov­er­auss­chnitt DAS STEAMPUNK-HANDBUCH FÜR MONSTERJÄGER Copy­right Lysan­dra Ver­lag

Crowdfunding: LARP-Fotoband

Crowdfunding: LARP-Fotoband

LARP FotobuchAuf Start­next läuft seit Ende Juli ein Crowd­fund­ing für einen beson­deren Foto­band: Viele Jahre lang ist Fotograf Boris Leist über ver­schieden­ste LARP-Ver­anstal­tun­gen gereist und hat dort die Spiel­er fotografiert. Daraus soll nun ein groß­for­matiges Hard­cov­er-Foto­buch mit Por­traits gemacht wer­den, für dessen Pro­duk­tion sucht der Kün­stler jet­zt Unter­stützer. Aus dem Kam­pag­nen­text:

In diesem Bild­band geht es geht natür­lich um Fotografie, es wer­den auch Geschicht­en erzählt, dies nimmt aber den deut­lich kleineren Teil im Buch ein. Es ist also ein klas­sis­ch­er Bild­band. Darüber hin­aus, geht es jedoch noch um viel mehr.
Es geht um Men­schen, um Lei­den­schaft, ums Spie­len, um Kreativ­ität und Phan­tasie, es geht um die Frei­heit zu sein wie man ist, wie man gerne wäre und um die Frei­heit, mal jemand ganz ander­er zu sein , es geht um LARP (Live Aktion Role Play).[…]
»LARP – The Pho­to­book« soll faszinieren und inspiri­eren. Es soll zeigen, dass Men­schen fan­tastis­che Lebe­we­sen sind, die mit viel Kraft, Lei­den­schaft und Phan­tasie fähig sind, sich zu ent­fal­ten und aus eigen­em Antrieb Enormes auf die Beine zu stellen.
Das Buch soll im Ide­al­fall in die Fusstapfen sein­er Pro­tag­o­nis­ten treten und motivieren, offen und mit Neugierde in die Welt zu schauen und darüber hin­aus diese Welt im Namen der Vielfalt mit zu gestal­ten und dabei sein­er eige­nen Phan­tasie zu ver­trauen.

Alle weit­eren Infor­ma­tio­nen find­et man auf der Pro­jek­t­seite bei Start­next und auf der Web­seite zum Foto­buch. 30000 Euro wollen finanziert wer­den, das ist für ein deutsches Crowd­fund­ing ambi­tion­iert.

Pro­mo­fo­to Copy­right Boris Leist