Buy Local-Initiative mobbt Bastei Luebbe

Buy Local-Initiative mobbt Bastei Luebbe

Cover IlluminatiMan hät­te kei­ne Kris­tall­ku­gel benö­tigt, um vor­her­zu­se­hen, dass es Gegei­fer sei­tens der Buch­bran­che geben wird, wenn ein Ver­lag mit Ama­zon zusam­men­ar­bei­tet. Jetzt hat es Bas­tei Lueb­be getrof­fen, die sind bekann­ter­ma­ßen äußerst umtrie­big, was eBooks angeht. Und hat­ten zusam­men mit dem Online­händ­ler eine Akti­on durch­ge­führt, in deren Rah­men man Dan Browns ILLUMINATI kos­ten­los erhielt, wenn man die Kind­le Lese-App erst­ma­lig instal­lier­te. Die­se Akti­on ist bis zum 14. Janu­ar befris­tet.

Dem Buy Local-Chef und Ravens­Buch-Mit­in­ha­ber Micha­el Rieth­mül­ler, der immer wie­der durch in mei­nen Augen völ­lig über­zo­ge­nes, Geme­cker im Zusam­men­hang mit Ama­zon auf­fällt, war das ein so der­ber Dorn im Auge, dass er in sei­ner Buch­hand­lung nicht nur kei­ne Ver­tre­ter des Ver­lags mehr emp­fängt, auch alle Neu­hei­ten- und Back­list­be­stel­lun­gen wur­den gestri­chen. Und es wur­de ange­kün­digt, Bücher von Bas­tei Lueb­be in den Rega­len ver­schwin­den zu las­sen.

In mei­nen Augen ein bei­na­he mafi­ös zu nen­nen­des Ver­hal­ten:

»Einen schö­nen Ver­lag hast Du da, wäre doch scha­de, wenn kei­ner mehr Dei­ne Bücher kauft …«

Auch die Buy-Local-Initia­ti­ve, deren Vor­sist­zen­der Rieth­mül­ler ist, been­det Medi­en­mel­dun­gen zufol­ge die Zusam­men­ar­beit mit Bas­tei Lueb­be.

Das Ver­hal­ten Rieth­mül­lers scheint auch ansons­ten eher … knor­rig, das kann man sowohl sei­nen Äuße­run­gen in der Ver­gan­gen­heit ent­neh­men, zudem wur­de mir berich­tet, dass auch sei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Klein­ver­la­gen offen­bar von eini­ger Arro­ganz geprägt ist. Die­se Wei­ge­rung, Bücher eines Ver­lags zu ver­kau­fen, nur weil der mit dem Markt­füh­rer zusam­men­ar­bei­tet, zeich­net aber in mei­nen Augen ein sym­pto­ma­ti­sches und unsym­pa­thi­sches Bild einer nach wie vor rück­wärts gerich­te­ten Bran­che. Außer­dem schie­ßen sich die teil­neh­men­den Buch­hand­lun­gen doch ins eige­ne Knie: Wenn ein Kun­de ein Buch des Ver­lags haben will, kauft er es eben woan­ders – oder bei Ama­zon.

Wer übri­gens ILLUMINATI kos­ten­los für den Kind­le haben möch­te, soll­te ein­fach mal die­sem Link fol­gen. :)

Cover­ab­bil­dung ILLUMINATI Copy­right Bas­tei Lueb­be

WTF? Aus Beam wird Oolipo – oder auch nicht

WTF? Aus Beam wird Oolipo – oder auch nicht

beamlogoNeu­es aus Schil­da von Bas­tei Lüb­be: Beam eBooks wird zu Ooli­po. Oder auch nicht. Das Tohu­wa­bo­hu, das die da ver­an­stal­ten, passt von der Durch­füh­rung her per­fekt zur Ser­vice-Kata­stro­phe, die man mit der einst­mals gran­dio­sen eBook-Platt­form Beam eBooks Mit­te des Jah­res erle­ben durf­te.

Jetzt fir­mie­ren die das in Ooli­po um, wie bereits durch die Medi­en ging, aber Beam bleibt Beam. Ne, doch nicht, Beam wird erst­mal zu Ooli­po. Für einen Monat. Und dann wie­der zu Beam. Oder so ähn­lich, man muss das beklopp­te Vor­ge­hen nicht wirk­lich ver­ste­hen. Wirkt alles über­stürzt und unpro­fes­sio­nell.

Ich muss ehr­lich zuge­ben, dass mir Beam mehr und mehr am Ooli­po vor­bei geht.

Wie ich jetzt dar­auf kom­me? Weil ich soeben die­se Mail erhal­ten habe:

Lie­be Part­ner,

wie Sie den Medi­en ent­neh­men konn­ten und auch auf unse­ren Rech­nun­gen und Brief­köp­fen sehen kön­nen, hat sich der Name der Beam AG geän­dert, sie heißt jetzt Ooli­po AG.
Aus Mar­ken­recht­li­chen Grün­den wird das neue Strea­ming­an­ge­bot 2016 unter der Mar­ke „Ooli­po“ an den Markt gehen, gleich­zei­tig wird „Beam“ sepa­rat dazu unter sei­nem eta­blier­ten Namen als e‑Book-Por­tal wei­ter­be­trie­ben.

Die Namens­än­de­rung auf Ooli­po AG hat für den beam eBook Shop nur Gül­tig­keit bis zum 31.Dezember 2015, da wir, wie auch bereits in vie­len Ein­zel­ge­sprä­chen kom­mu­ni­ziert, den Shop aus der AG her­aus­lö­sen und in eine eigen­stän­di­ge Beam Shop GmbH über­füh­ren. Die­ser Schritt wird jedoch erst zum 1. Janu­ar 2016 umge­setzt.
Wie Sie sehen, befin­den wir uns gera­de mit­ten in einer Über­gangs­pha­se und wir freu­en uns, dass wir Sie auf die­sem Weg mit­neh­men kön­nen.

Was bedeu­tet das nun für Sie?

· Zah­lun­gen von uns erschei­nen auf Ihren Kon­to­aus­zü­gen bis zum 31.12.2015 mit der Fir­mie­rung Ooli­po AG und nicht mehr mit der Fir­mie­rung Beam AG.

· Bit­te stel­len Sie fort­an bis zum vor­ge­nann­ten Datum Ihre Rech­nun­gen an die Ooli­po AG unter der alt­be­kann­ten Adres­se.

· Ab dem 1. Janu­ar 2016 wer­den wir mit unse­rem Shop unter der neu­en Fir­mie­rung „Beam Shop GmbH“ wei­ter­ma­chen und Sie recht­zei­tig über die dann gel­ten­den Rech­nungs­de­tails infor­mie­ren.

Wir ent­schul­di­gen uns für die Unan­nehm­lich­kei­ten im Zuge unse­rer inter­nen Umstruk­tu­rie­rung.

Falls Sie Fra­gen, Wün­sche oder Anre­gun­gen haben, kom­men sie ger­ne direkt auf mich zu.

Vie­le Grü­ße

[Ansprech­part­ner]
Sales Mana­ger beam eBook-Shop
Ooli­po AG

Logo Beam eBooks Copy­right Beam GmbH

FSK auf eBooks: Luebbe fängt schon mal an?

FSK auf eBooks: Luebbe fängt schon mal an?

FSK18 eBookNeu­lich habe ich mich läng­lich mit den Äuße­run­gen sei­tens des Bör­sen­ver­eins des Deut­schen Buch­han­dels zum The­ma FSK für eBooks aus­ein­an­der gesetzt. Bör­sen­ver­eins-Jus­ti­zi­ar Sprang rede­te davon, dass eine Umset­zung durch­ge­führt wer­den muss, das aber noch bis 2017 Zeit hat (was ich schon nicht ver­stand, ent­we­der der JMStV gilt für eBooks (auch jetzt bereits) oder er gilt nicht). Auf jeden Fall war nir­gend­wo die Rede davon, dass das sofort umge­setzt wer­den muss.

Bekann­ter­ma­ßen wur­de die Platt­form Beam eBooks vor ein paar Wochen von Bas­tei Lueb­be über­nom­men. Damals hat­te ich schon Beden­ken, auch wenn es hieß, es lie­fe alles wei­ter wie bis­her. Auch ich ver­trei­be eBooks über Beam. Und bekam soeben eine Email, die mich erst ein­mal mit offe­nem Mund zurück ließ:

wei­ter­le­sen →