WTF? Aus Beam wird Oolipo – oder auch nicht

beamlogoNeu­es aus Schil­da von Bas­tei Lüb­be: Beam eBooks wird zu Ooli­po. Oder auch nicht. Das Tohu­wa­bo­hu, das die da ver­an­stal­ten, passt von der Durch­füh­rung her per­fekt zur Ser­vice-Kata­stro­phe, die man mit der einst­mals gran­dio­sen eBook-Platt­form Beam eBooks Mit­te des Jah­res erle­ben durf­te.

Jetzt fir­mie­ren die das in Ooli­po um, wie bereits durch die Medi­en ging, aber Beam bleibt Beam. Ne, doch nicht, Beam wird erst­mal zu Ooli­po. Für einen Monat. Und dann wie­der zu Beam. Oder so ähn­lich, man muss das beklopp­te Vor­ge­hen nicht wirk­lich ver­ste­hen. Wirkt alles über­stürzt und unpro­fes­sio­nell.

Ich muss ehr­lich zuge­ben, dass mir Beam mehr und mehr am Ooli­po vor­bei geht.

Wie ich jetzt dar­auf kom­me? Weil ich soeben die­se Mail erhal­ten habe:

Lie­be Part­ner,

wie Sie den Medi­en ent­neh­men konn­ten und auch auf unse­ren Rech­nun­gen und Brief­köp­fen sehen kön­nen, hat sich der Name der Beam AG geän­dert, sie heißt jetzt Ooli­po AG.
Aus Mar­ken­recht­li­chen Grün­den wird das neue Strea­ming­an­ge­bot 2016 unter der Mar­ke „Ooli­po“ an den Markt gehen, gleich­zei­tig wird „Beam“ sepa­rat dazu unter sei­nem eta­blier­ten Namen als e-Book-Por­tal wei­ter­be­trie­ben.

Die Namens­än­de­rung auf Ooli­po AG hat für den beam eBook Shop nur Gül­tig­keit bis zum 31.Dezember 2015, da wir, wie auch bereits in vie­len Ein­zel­ge­sprä­chen kom­mu­ni­ziert, den Shop aus der AG her­aus­lö­sen und in eine eigen­stän­di­ge Beam Shop GmbH über­füh­ren. Die­ser Schritt wird jedoch erst zum 1. Janu­ar 2016 umge­setzt.
Wie Sie sehen, befin­den wir uns gera­de mit­ten in einer Über­gangs­pha­se und wir freu­en uns, dass wir Sie auf die­sem Weg mit­neh­men kön­nen.

Was bedeu­tet das nun für Sie?

· Zah­lun­gen von uns erschei­nen auf Ihren Kon­to­aus­zü­gen bis zum 31.12.2015 mit der Fir­mie­rung Ooli­po AG und nicht mehr mit der Fir­mie­rung Beam AG.

· Bit­te stel­len Sie fort­an bis zum vor­ge­nann­ten Datum Ihre Rech­nun­gen an die Ooli­po AG unter der alt­be­kann­ten Adres­se.

· Ab dem 1. Janu­ar 2016 wer­den wir mit unse­rem Shop unter der neu­en Fir­mie­rung „Beam Shop GmbH“ wei­ter­ma­chen und Sie recht­zei­tig über die dann gel­ten­den Rech­nungs­de­tails infor­mie­ren.

Wir ent­schul­di­gen uns für die Unan­nehm­lich­kei­ten im Zuge unse­rer inter­nen Umstruk­tu­rie­rung.

Falls Sie Fra­gen, Wün­sche oder Anre­gun­gen haben, kom­men sie ger­ne direkt auf mich zu.

Vie­le Grü­ße

[Ansprech­part­ner]
Sales Mana­ger beam eBook-Shop
Ooli­po AG

Logo Beam eBooks Copy­right Beam GmbH

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

2 Kommentare for “WTF? Aus Beam wird Oolipo – oder auch nicht”

Avatar

Marath

sagt:

Ich habe mir gera­de die aktu­el­le Aus­ga­be der Wirt­schafts­wo­che (Nr. 29 vom 15.07.2016) aus der eLei­he mei­ner Stadt­bi­blio­thek beschafft.
Es sieht so aus, als sei – vor­sich­tig for­mu­liert – Beam von Lüb­be als bilanz­po­li­ti­sches Instru­ment gebraucht wor­den (»Die Spur führt nach Lon­don« von Georg Busch­mann).
Die Ver­mu­tung liegt nahe, dass das ope­ra­ti­ve Geschäft davon nicht unbe­dingt pro­fi­tiert hat.

Avatar

sagt:

Ich hat­te sowas schon ansatz­wei­se online gese­hen, lei­der lag der kom­plet­te Arti­kel hin­ter einer Pay­wall und es war auch nicht mög­lich, den für ange­mes­se­nes Geld und ein­fach zu erwer­ben.

Wenn man sieht, wie stief­müt­ter­lich und unpro­fes­sio­nell Lüb­be Beam nach der Über­nah­me behan­delt hat, mit mona­te­lan­gen erheb­li­chen Sup­port­pro­ble­men, und nach Aus­sa­ge der Mit­ar­bei­ter viel zu wenig Per­so­nal, kann man schon nach­voll­zie­hen, dass hier nicht gera­de der Kun­de im Vor­der­grund stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.