PERRY RHODAN und der Deutsche Phantastik-Preis 2017

Eigentlich hat­te er es wohl nicht tun wollen, aber nun äußerst sich Klaus N. Frick, Chefredak­teur bei der erfol­gre­ich­sten deutschen Sci­ence Fic­tion-Serie PERRY RHODAN, doch noch in einem Beitrag im Redak­tions­blog zur Durch­führung des Deutschen Phan­tastik-Preis­es im Jahr 2017.

Die nachvol­lziehbare Quin­tes­senz ist: Da hat also irgen­deine intrans­par­ente Jury nach geheimen Kri­te­rien eine Liste von Pub­lika­tio­nen und Werken aus­ge­sucht und trotz des erhe­blichen Out­puts aus Rich­tung PERRY RHODAN (108 neue Pub­lika­tio­nen plus neue Aufla­gen alter Werke) hat nicht ein einziges Werk davon einen Weg in die Vorschlagsliste gefun­den.

Da kann man sich tat­säch­lich nur rat­los am Kopf kratzen, denn auch wenn PERRY RHODAN let­ztlich nichts gewin­nen muss, ist es abso­lut nicht nachzu­vol­lziehen, warum das ver­mut­lich umfan­gre­ich­ste und umtriebig­ste deutsche Fran­chise von ein­er soge­nan­nten Fachjury nicht ein einziges Mal nominiert wurde. Zumal es sich ja um einen Pub­likum­spreis han­delt und näher am Pub­likum als das Team von PERRY RHODAN geht kaum noch.

Siehe auch: Moment mal, DPP und Vorschläge für einen Phan­tastik-Preis

Logo DPP Copy­right phan­tastisch! und Coro­na Mag­a­zin

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

2 Kommentare for “PERRY RHODAN und der Deutsche Phantastik-Preis 2017”

sagt:

Ach Holzi, wann war die Vorauswahl beim DPP jemals trans­par­ent? Kannst Du Dich erin­nern? Irgend­wann erschien immer eine Liste zum Abstim­men, diea uch irgendw­er aus­ge­sucht hat hat. Da hat nur der Gunter Arentzen das Lied der Intrans­parenz gesun­gen.

Und Klaus überzieht ziem­lich, denn auf­grund der Vorschlagsmöglichkeit kön­nen PR und PRneo bei­de noch in der Short­list lan­den. Erst recht wenn Klaus nicht die belei­digte Leber­wurst gibt, son­dern Sig­nale an die Fans gibt, dass man bei­de Serien vorschla­gen soll. Des Weit­eren find­en sich zwei PR-Pro­duk­te auf der Liste. Ich hätte das Geschrei nicht hören mögen wenn PR auf der Serien­liste gle­ich vier­fach erschienen wäre.

Das ganze Gemeck­er ist doch doch wohl etwas unmo­tiviert, oder?

Stefan Holzhauer

Stefan Holzhauer

sagt:

Die dur­chaus berechtigte Kri­tik am DPP als »Gemeck­er« diskred­i­tieren zu wollen ent­larvt sich selb­st.

Ich habe mich dazu mehrfach aus­führlich inhaltlich geäußert und sehe keinen Grund, das jet­zt hier nochmal zu tun.

Wenn Dir Klaus‹ Kom­men­tar nicht passt, sags Klaus, ich habe ihn lediglich zitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.