Zaubertrick? Warner lässt alle POTTER-Filme »verschwinden«

Reu­ters mel­det eine Ankün­di­gung von War­ner Bros., dass am 29. Dezem­ber 2011 alle DVDs und Blu­Rays der HARRY POT­TER-Fil­me aus den Rega­len der Händ­ler ent­fernt wer­den, egal ob es sich dabei um ech­te Rega­le oder vir­tu­el­le han­delt. Ver­blüf­fen­der­wei­se beinhal­tet das auch DEATHLY HALLOWS Teil zwei, der in den USA erst ab dem 11. Novem­ber erhält­lich sein wird (bei uns ab dem 18.11.2011). Viel Zeit, die Schei­be zu kau­fen bleibt den Kun­den jen­seits des gro­ßen Teichs also nicht…

Was das soll? Zum einen künst­li­che Ver­knap­pung, wie sie bei­spiels­wei­se Dis­ney seit Jah­ren prak­ti­ziert und was beim Ohren­kon­zern ins­be­son­de­re bei sei­nen Klas­si­kern zu deut­lich höhe­ren Prei­sen bei den Sil­ber­schei­ben führt – und man kann Klas­si­ker erneut ins Kino brin­gen, um den Fans noch­mal das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Bei War­ner hat man sich nun offen­bar im Zusam­men­hang mit einem ihrer erfolg­reichs­ten Fran­chi­ses ent­schlos­sen, einen ähn­li­chen Weg zu beschrei­ten. Plus: zum ande­ren erscheint zumin­dest in den USA am sel­ben Ter­min, an dem die bis­he­ri­gen Aus­ga­ben aus den Rega­len ver­schwin­den, ein boxed Set mit allen Fil­men in einer Packung. Bei uns erscheint die Kom­plett­box inter­es­san­ter­wei­se bereits am 18. Novem­ber, des­we­gen ver­mu­te ich, dass War­ner die älte­ren Fil­me bei uns mög­li­cher­wei­se nicht aus dem Ver­kehr zie­hen wird.

Wer aber in den USA bereits wel­che von den Fil­men hat und sei­ne Samm­lung ver­voll­stän­di­gen möch­te, muss schnell han­deln, will er nicht gezwun­gen sein, man­che davon noch­mal kau­fen zu müssen.

Die Hand­lungs­wei­se War­ners ist aus Kun­den­sicht nur schwer nach­voll­zieh­bar, statt dem Ver­brau­cher fle­xi­ble Mög­lich­kei­ten zum Kauf zu geben, zie­hen sie sol­che Num­mern ab. Übri­gens wer­den Online-Ver­sio­nen wei­ter­hin erhält­lich blie­ben – bereits jetzt ist abzu­se­hen, das spä­ter das Gejau­le über die bösen, bösen Raub­ko­pien wie­der groß sein wird. Kein Wun­der, wenn man aus purer Geld­gier an den Kun­den­wün­schen völ­lig vor­bei agiert…

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to mit dem War­ner-Vor­stand Dea­thea­tern aus DEATHLY HALLOWS Part 2 Copy­right War­ner Bros.

Erste Erfahrung mit play.com: geht so

Nach­dem ich an ande­rer Stel­le bereits dar­über berich­tet hat­te, dass der eng­li­sche Online­shop play.com ver­sand­kos­ten­frei nach Euro­pa ver­sen­det (und ins­be­son­de­re im Bereich Com­pu­ter­spie­le unschlag­ba­re Prei­se bie­tet, von der Tat­sa­che, dass man dort in Deutsch­land nicht erhält­li­che oder zen­sier­te Spie­le erwer­ben kann mal abgesehen).

Lei­der lässt der Ser­vice offen­bar zu wün­schen übrig. Vor ca. zwei Wochen hat­te ich dort RIFT geor­dert, das Spiel wur­de zum Zeit­punkt des Bestel­lens auch als »in stock« gelis­tet. Als sich nichts tat, warf ich einen Blick in mein Kon­to und hier fand ich das Spiel auf ein­mal mit dem Sta­tus »awai­t­ing stock«. Lei­der hat­te der Shop es ver­säumt, mich dar­auf per Mail hin­zu­wei­sen, dass ein angeb­lich vor­rä­ti­ger Arti­kel nun doch nicht vor­han­den ist. Auf mei­ne Anfra­ge per Kon­takt­for­mu­lar ließ man sich zwei Tage Zeit mit einer Ant­wort (statt wie ange­kün­digt inner­halb eines Tages zu reagie­ren) und konn­te die Fra­ge, wann RIFT wie­der lie­fer­bar ist nicht beant­wor­ten (»kann bis zu 28 Tage dau­ern« – also eine Stan­dard­ant­wort). Statt­des­sen gab es Flos­keln wie »valued cus­to­mer« zu lesen. Tja, dann muss ich halt woan­ders der »valued cus­to­mer« sein, denn unter die­sen Umstän­den habe ich die Bestel­lung widerrufen.

Hät­te man sich den­ken kön­nen, dass die nied­ri­gen Prei­se irgend­wo anders für Nach­tei­le sor­gen. In so ziem­lich allen ande­ren bri­ti­schen Shops ist das Spiel sofort zu haben, sogar zu einem ähn­li­chen Preis, aller­dings dann zzgl. Ver­sand­kos­ten – war­um play.com es nicht lie­fern kann erschließt sich mir nicht, eben­so wenig, war­um kei­ne Info­mail kommt, wenn eine Ware nicht gelie­fert wer­den kann.

Nach wie vor eig­net sich der Shop natür­lich für den Kauf von Waren, die es hier­zu­lan­de nicht gibt, man muss nur auf­pas­sen und des Öfte­ren mal nach dem Sta­tus schau­en, damit man sich nicht wun­dert, war­um angeb­lich vor­rä­ti­ge Ware nicht kommt…

Update: Soeben ange­kom­men – noch´n Text­bau­stein ohne per­sön­li­che Ansprech­part­ner oder sonst ein Ange­bot einer Kompensation:

We assu­re you that we do take feed­back like this very serious­ly, and would like to thank you for taking the time to draw it to our atten­ti­on. We suspect this is due to a lack of appro­pria­te care or atten­ti­on, a case of a genui­ne error, but nevertheless the indi­vi­du­al in ques­ti­on will be spo­ken to very serious­ly in regards to the incident.

We appre­cia­te the depth of your fee­lings, and pro­mi­se that this is not indi­ca­ti­ve of our usu­al stan­dards of ser­vice. We can only endea­vour to use epi­so­des such as this to try and under­line our com­mit­ment to first class cus­to­mer ser­vice, and to do our best to ensu­re that they do not hap­pen in the future.

Rest assu­red that this com­p­laint will be taken care of and will be addressed.

Again, we apo­lo­gi­ze for the incon­ve­ni­en­ce and thank you for your pati­ence and valued custom.

Jaja … is´ scho´ recht, Chekov…

play.com-Logo Copy­right 2011 play.com