Neu: MENSCHMASCHINEN: Eine Steamcyberpunk-Anthologie

Neu: MENSCHMASCHINEN: Eine Steamcyberpunk-Anthologie

Beim Amrûn-Ver­lag ist soeben die Sto­rysamm­lung MENSCHMASCHINEN: Eine Steam­cy­ber­punk-Antholo­gie erschienen, her­aus­gegeben von André Sko­ra. Aus dem Inhalt:

Ob Dampf, ob Öl oder Elek­toim­pulse – seit jeher träumt der Men­sch von der Verbesserung sein­er selb­st.
Nun haben sich zehn Tüftler an die Auf­gabe gewagt, das fleis­chliche Selb­st zu mod­i­fizieren und auf eine neue Stufe zu brin­gen. Ob mech­a­nis­che Glied­maßen, dampfende Herzen oder robot­er­ar­tige Haushalt­shil­fen – der Traum hat die Real­ität bere­its einge­holt.
Diese Antholo­gie enthält zehn Geschicht­en aus steam-, cyber­punki­gen und tran­shu­ma­nen Wel­ten aus der Fed­er von Thorsten Küper, Melanie Ulrike Junge, Mar­co Ans­ing, Glo­ria H. Man­der­feld, Mia Ste­in­gräber & Tobias Rafael Junge, Peer Bieber, Peter Hohmann, Andreas Win­ter­er, Eva Strass­er und Anja Bagus.

Das Taschen­buch ist am 22. März 2017 erschienen, 216 Seit­en stark und kostet 11,90 Euro. Die eBook-Fas­sung schlägt mit 3,99 Euro zu Buche und wird ab ca. Ende näch­ster Woche erhältlich sein.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Amrûn-Ver­lag

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ausschreibung: ZOMBIE ZONE GERMANY

Ausschreibung: ZOMBIE ZONE GERMANY

Zombie WalkZom­bies und die mit ihnen ein­herge­hende Apoka­lypse sind immer noch höchst präsent, sei es in Büch­ern oder in anderen Medi­en wie Film und Fernse­hen. Jet­zt gibt es eine Auss­chrei­bung, die Geschicht­en um die wan­del­nden Toten sucht. Ort des Geschehens: Deutsch­land. Her­aus­ge­ber ist Torsten Exter (KRIEGER-Antholo­gie) und ver­legt wird das Ganze von Amrun. Aus der Beschrei­bung:

Deutsch­land 2021.

Hohe Stahlbe­ton­wände sich­ern die Gren­zen zu den Nach­bar­län­dern. Jagdflieger und Kampfhub­schrauber dröh­nen über den Gren­zstreifen. Es wird auf alles geschossen, was sich (noch) bewegt.
Die weni­gen Leben­den haben sich zu Grup­pen zusam­mengeschlossen, oder agieren auf eigene, verzweifelte Faust. Durch die Städte wälzen sich untote Leiber. Großstädte wie Berlin sind wahre Zom­bie-Moloche. Vor der Nord- und Ost­see patrouil­lieren alli­ierte Flot­ten­ver­bände der NATO, um eine Flucht der Über­leben­den und ein Aus­bre­it­en der Seuche zu ver­hin­dern.

Deutsch­land ist tot – untot.

Sie kamen über Nacht. Die ersten Sich­tun­gen und ang­ster­füll­ten Hil­fer­ufe erre­icht­en die Öffentlichkeit am 06. Mai 2020. Sie wühlten sich aus feucht­en Gräbern – kür­zlich Ver­stor­bene und von Ver­we­sung geze­ich­nete Leiber. Ihr Hunger war unstill­bar. Sie fie­len wie Heuschreck­en­schwärme über Dör­fer her und jed­er Biss in weich­es, leben­des Fleisch nährte ihre Gier und füllte die wider­lichen Rei­hen mit weit­erem jagen­dem Tod.
Panik, Flucht und Hys­terie waren die Folge, aber es gab auch Sol­i­dar­ität und kleine Funken der Hoff­nung. Die Aus­ru­fung des Not­standes im Som­mer 2020 und große Bun­deswehrein­sätze im Inneren kon­nten die Aus­bre­itung der Untoten nicht ver­hin­dern.
Im März 2021 einigten sich die Europäis­che Union, NATO und Vere­in­ten Natio­nen nach verge­blichen Ver­suchen, die Epi­demie zu bekämpfen, darauf, Deutsch­land unter eine kom­plette und umfassende Quar­an­täne zu stellen. Nichts und nie­mand sollte das verseuchte Land der Toten ver­lassen.

Deutsch­land 2022.

Die Anzahl der Leben­den ist ger­ing. So ger­ing wie ihre Aus­sicht auf Über­leben. Und doch haben sich let­zte Bas­tio­nen verzweifel­ten, men­schlichen Lebens gebildet …

Die Geschicht­en soll­ten eine Länge von max­i­mal 20 Norm­seit­en mit jew­eils 1800 Anschlä­gen haben, das Auss­chrei­bungsende ist der 15. Juni 2014. Alle weit­eren Infor­ma­tio­nen find­en sich auf der Web­seite des Amrun-Ver­lags.

[Update 15:10] Wie ich ger­ade auf der Web­seite sehe, geht das Pro­jekt sog­ar noch weit­er:

Par­al­lel suchen wir Autoren, die in größerem Umfang von der Zom­bie Zone Deutsch­land bericht­en. Das kann eine Nov­el­le (im Bere­ich von etwa 150.000 Zeichen) oder gar ein Roman sein. Auch Minis­e­rien im Umfang jew­eils ein­er Nov­el­le sind denkbar. Einige Bände sind schon jet­zt bei ver­schiede­nen Autoren in Arbeit.
Bitte schick­en Sie uns ein aus­sagekräftiges Expose zu ihrer Idee.

Bild: Zom­bie Walk in Toron­to am 26. Okto­ber 2013, von Kat N.L.M. auf flickr, CC BY-NC