Microsoft will Activision Blizzard kaufen

Eine schwe­re Erschüt­te­rung der Macht ging ges­tern durchs Inter­net, als bekannt wur­de, dass Micro­soft den Spiel­pu­blisher Acti­vi­si­on-Bliz­zard über­neh­men will. Das wür­de nicht nur ein neu­es Zuhau­se für WORLD OF WARCRAFT bedeu­ten, son­dern auch bei­spiels­wei­se für Fran­chi­ses wie CALL OF DUTY, DIABLO, OVERWATCH und sogar CANDY CRUSH.

Den Mel­dun­gen zufol­ge will Micro­soft dafür fast 70 Mil­li­ar­den Dol­lar locker machen (das ent­spricht unge­fähr dem jähr­li­chen Brut­to­in­lands­pro­dukt von Bulgarien).

Ich gehe mal davon aus, dass Acti­vi­si­on-Bliz­zard gera­de ein Schnäpp­chen dar­stellt, weil die Anschul­di­gun­gen zu sexu­el­ler Beläs­ti­gung und toxi­scher Arbeits­be­din­gun­gen bei Bliz­zard ordent­lich am Bör­sen­kurs geknab­bert haben. Ins­be­son­de­re nach­dem bekannt wur­de, dass Bliz­zard-Chef Bob­by Kotik offen­bar von einer Men­ge Pro­ble­men wuss­te, aber nichts dage­gen unter­nom­men hat – und den­noch wei­ter Chef blei­ben möch­te, ohne not­wen­di­ge Kon­se­quen­zen zu zie­hen. Eben­falls pro­ble­ma­tisch war in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit, dass man trotz Rekord­ein­nah­men hun­der­te von Mit­ar­bei­tern in der QA und im Sup­port gefeu­ert hat­te (des­we­gen ist u.A. auch der Sup­port von Frank­reich nach Eng­land gezo­gen, das dürf­te aller­dings auch Brexit-beding­te steu­er­li­che Grün­de gehabt haben, da das seit dem Aus­tritt aus der EU gebeu­tel­te Eng­land einer sol­chen Fir­ma sicher­lich gute Bedin­gun­gen gebo­ten haben dürfte).

Die Abwick­lung des eigent­li­chen Kaufs dürf­te sich noch eini­ge Zeit hin­zie­hen und die Kar­tell­be­hör­den in den USA wer­den sicher­lich auch das ein oder ande­re Wort dazu zu sagen haben, denn hier wür­de eins der größ­ten Com­pu­ter­spie­leim­pe­ri­en welt­weit entstehen.

Aller­dings sieht es sei­tens Acti­vi­si­on-Bliz­zard so aus, als sei das schon wei­test­ge­hend in tro­cke­nen Tüchern, denn Bob­by Kotik hat die Mit­ar­bei­ter in einem Brief bereits auf die Über­nah­me ein­ge­stimmt (sie­he wei­ter unten).

Mich wun­dert die Bereit­schaft zum Ver­kauf nicht. Das Ver­trau­en von Fans und Aktio­nä­ren in Kotik und den Rest der Chef­eta­ge ist gründ­lich zer­stört und kann ver­mut­lich auch nicht wie­der­her­ge­stellt wer­den. Es ist wahr­schein­lich, dass mit einer Micro­soft-Über­nah­me auch eine Art Rein­wa­schen statt­fin­den soll, denn »jetzt ist ja alles neu!«. Ob das tat­säch­lich so sein wird hängt davon ab, wer von der alten Fir­men­füh­rung bei der Über­nah­me erhal­ten bleibt. Davon hängt aber auch ab, wie sich die Spie­le in Zukunft wei­ter ent­wi­ckeln wer­den, allen vor­an natür­lich das Flagg­schiff WORLD OF WARCRAFT. Ich gehe nicht davon aus, dass sich Micro­soft hier die Lizenz zum Geld dru­cken ent­ge­hen lässt, aber vie­le Fans wer­den sicher nicht glück­lich dar­über sein, dass sie mit ihren WOW-Kon­ten von der einen Daten­kra­ke (Acti­vi­si­on-Bliz­zard) zu einer noch viel grö­ße­ren (Micro­soft) wech­seln müssen.

Die Zukunft in Sachen WORLD OF WARCRAFT dürf­te span­nend werden.

Im Fol­gen­den Kotiks Email an die Belegschaft:

Team,

Today is an incre­di­bly exci­ting day. As we con­ti­nue our jour­ney to con­nect and enga­ge the world through epic enter­tain­ment, we will even­tual­ly do so as part of Micro­soft. I am cer­tain that our incre­di­ble talent and extra­or­di­na­ry games com­bi­ned with our shared com­mit­ment to the very best work­place will enable us to grow in an incre­asing­ly more com­pe­ti­ti­ve race for lea­der­ship as gam­ing through the meta­ver­se evolves.

How we got here and whe­re we’re going

When you reflect on what we’ve built tog­e­ther, we have so much to be proud of. For the last 31 years, we’ve con­ti­nuous­ly shaped gam­ing through our com­mit­ment to deli­ver joy, fun, and the thrill of accomplishment.

We’ve trans­for­med games into social expe­ri­en­ces and enab­led play­ers to find pur­po­se and mea­ning through the most enga­ging form of enter­tain­ment – our games. By doing so, we’ve crea­ted and enter­tai­ned com­mu­ni­ties of hundreds of mil­li­ons of players.

Con­nec­ting the­se com­mu­ni­ties tog­e­ther is the next step. Face­book, Goog­le, Ten­cent, NetEase, Ama­zon, Apple, Sony, Dis­ney – and many more – have ambi­ti­ons for their own gam­ing and meta­ver­se initia­ti­ves. Estab­lished and emer­ging com­pe­ti­tors see oppor­tu­ni­ty for vir­tu­al worlds fil­led with pro­fes­sio­nal­ly pro­du­ced con­tent, user gene­ra­ted con­tent and rich social connections.

Our talent and our games are important com­pon­ents of the con­s­truc­tion of a rich meta­ver­se. We have always attrac­ted the very best game makers and built the very best games, sei­zing oppor­tu­ni­ty with pas­si­on, inspi­ra­ti­on, focus, and determination.

A part­ner­ship to defi­ne the future

As invest­ments in cloud com­pu­ting, AI and machi­ne lear­ning, data ana­ly­tics, and user inter­face and expe­ri­ence capa­bi­li­ties are beco­ming more com­pe­ti­ti­ve, we belie­ve this part­ner­ship will bet­ter enable our ambitions.

In con­side­ring pos­si­ble part­ners, all roads ulti­m­ate­ly lead to Micro­soft. Like us, they have been making games for a long time. Micro­soft has alre­a­dy dis­tri­bu­ted games to hundreds of mil­li­ons of the world’s com­pu­ters and com­pu­ting devices and has tech­no­lo­gies and inno­va­ti­on that will sup­port the next gene­ra­ti­on of games.

Micro­soft also will sup­port our jour­ney to fur­ther streng­then our cul­tu­re. Satya Nadel­la, Microsoft’s CEO, has been a pas­sio­na­te advo­ca­te for caring as the cur­ren­cy of lea­der­ship. Inspi­ring peo­p­le through empa­thy is a powerful moti­va­tor, and one we embrace as we renew our resol­ve – and in the work we are now doing – to set a new stan­dard for a wel­co­ming and inclu­si­ve work­place culture.

Important­ly, Micro­soft wants you – your talent, your crea­ti­vi­ty, and your dedi­ca­ti­on to each other. Acti­vi­si­on Blizzard’s suc­cess throug­hout the years can be direct­ly attri­bu­ted to each of you. Micro­soft reco­gni­zes the com­mit­ment to excel­lence and crea­ti­ve inde­pen­dence that sets us apart, and we anti­ci­pa­te mini­mal chan­ges for our work­force fol­lo­wing the clo­se of the tran­sac­tion. Microsoft’s diver­se ope­ra­ti­ons will give us access to valuable exper­ti­se, tech­no­lo­gy, and tools and pro­vi­de even grea­ter oppor­tu­ni­ties for lear­ning and development.

No organization’s cul­tu­re, inclu­ding ours, is wit­hout need for impro­ve­ment, and thanks to your input, we are making stri­des in impro­ving ours. My com­mit­ment is to con­ti­nue evol­ving our cul­tu­re so that come clo­sing, Micro­soft is acqui­ring an exem­pla­ry workplace.

What’s next

Tran­sac­tions like the­se can take a long time to com­ple­te. Until we recei­ve all the neces­sa­ry regu­la­to­ry appr­ovals and other cus­to­ma­ry clo­sing con­di­ti­ons are satis­fied, which we expect to be some­time in Microsoft’s fis­cal 2023 year ending June 30, 2023, we will con­ti­nue to ope­ra­te com­ple­te­ly auto­no­mously. I will con­ti­nue as our CEO with the same pas­si­on and enthu­si­asm I had when I began this ama­zing jour­ney in 1991.

Of cour­se, this announce­ment will give rise to so many ques­ti­ons. We will host num­e­rous forums and events to make cer­tain we address your concerns.

I am incre­di­bly proud of this com­pa­ny, you, and the work we have done tog­e­ther. Now it’s on to our next chap­ter and the end­less pos­si­bi­li­ties this tran­sac­tion repres­ents for us. I couldn’t be more app­re­cia­ti­ve of your efforts, focus, and the dedi­ca­ti­on to con­nec­ting the world through joy and fun.

With gra­ti­tu­de,

Bob­by

Logo Acti­vi­si­on-Bliz­zard Copy­right Activision-Blizzard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen