WOLVERINE 3 bekommt R-Rating

wolverine

Es dürf­te ein­deu­tig DEADPOOL zu vedan­ken sein, dass man sich bei Fox ent­schlos­sen hat, dem nächs­ten WOL­VERI­NE-Film (dem letz­ten, in dem Hugh Jack­man die Rol­le über­neh­men wird) unter R-Rating her­aus­zu­brin­gen. Wer­den Super­hel­den-Fil­me »erwach­sen«?

Das ist natür­lich ein wenig dick auf­ge­tra­gen, denn man darf davon aus­ge­hen, dass es auch wei­ter­hin Fil­me mit der Kenn­zeich­nung PG-13 geben wird, das ent­spricht unge­fähr dem »ab 12« hier­zu­lan­de, aber DEADPOOL hat gezeigt, dass die Angst, durch eine Ein­stu­fung für Erwach­se­ne wür­de man zuvie­le jugend­li­che Besu­cher an den Kino­kas­sen ver­lie­ren, so nicht zwin­gend stim­men muss.

Da dem Ver­neh­men nach soeben das Dreh­buch für einen wei­te­ren SPAWN-Film fer­tig gestellt wur­de, darf man hof­fen, dass man viel­leicht auch bei die­sem Anti­hel­den auf R-Rating zurück­grei­fen wird, ähn­lich gilt das für einen mög­li­chen LOBO-Strei­fen, für den sich bereits Dan­ny Tre­jo ins Gespräch gebracht hat­te.

Außer der Tat­sa­che, dass Jack­man erneut WOLVERINE spie­len, und dass er im Juli 2017 in die Kinos kom­men wird, weiß man über den nächs­ten Logan-Film der­zeit noch nicht viel, außer dass Micha­el Green das Dreh­buch ver­fas­sen und Patrick Ste­wart eben­falls dabei sein wird.

Sze­nen­fo­to aus WOLVERINE – WEG DES KRIEGERS Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.