Gerücht: führt Matthew Vaughn Regie bei STAR WARS VII?

Ich möch­te es noch­mal deut­lich sagen: GERÜCHT! Laut collider.com befin­det sich Mat­thew Vaughn in Gesprä­chen mit Lucas­Film, um even­tu­ell die Regie beim nächs­ten Teil der STAR WARS-Saga zu über­neh­men. Sie wei­sen dar­auf hin, dass das noch unbe­stä­tigt ist, die Quel­len sei­en aber verlässlich.

Mat­thew Vaughn kennt man von ver­schie­de­nen Fil­men, die eine gro­ße Band­brei­te an Gen­res und Sti­len abde­cken und die gelun­gen bis sehr gut waren, bei­spiels­wei­se den gran­dio­sen STARDUST (deutsch: DER STERNENWANDERER), L4YER CAK?, KICK ASS und natür­lich ins­be­son­de­re X‑MEN: FIRST CLASS. Angeb­lich sind die Gesprä­che ein, wenn nicht der, Grund dafür, dass er aus dem FIRST CLASS-Sequel raus ist. Das macht jetzt Bryan Singer.

Ich wäre wirk­lich nicht dage­gen, wenn das stim­men wür­de, ganz im Gegen­teil. An den genann­ten Fil­men ist wenig aus­zu­set­zen und sie zei­gen, was Vaughn alles kann und wie viel­sei­tig er ist. Das kann bei einem STAR WARS-Film über­haupt nicht scha­den. Aber: er ist erst in Gesprä­chen. Wie die aus­ge­hen – und ob das Gerücht über­haupt stimmt – wer­den wir abwar­ten müssen.

Creative Commons License

Bild: Mat­thew Vaughn und sei­ne Frau Clau­dia Schif­fer bei der KICK ASS-Pre­miè­re im März 2010 in Lon­don, von Xuka, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA. Wor­aus wir ler­nen kön­nen: manch­mal bekommt der Nerd mit der Stirn­glat­ze und der Bril­le doch die Cheer­lea­de­rin ;o)

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

2 Kommentare for “Gerücht: führt Matthew Vaughn Regie bei STAR WARS VII?”

Grischa

sagt:

Star­dust ist, ver­gli­chen mit dem groß­ar­ti­gen, mit lan­gen Text­stü­cken geho­be­ner Spra­che ver­se­he­nem, Comic-Meis­ter­werk von Vess+Gaiman, ein Hau­fen sim­pli­fi­zier­ter Hol­ly­wood Zucker­wat­te ohne Tie­fe. Noch dazu ist es schlecht erzählt, da eini­ge der Hand­lungs­tricks und ‑wen­dun­gen unsin­nig früh ver­bra­ten wer­den oder gar nicht auf­ge­grif­fen wur­den, ganz zu schwei­gen von dem Gänseblümchen-Sonnenschein-Ende.
Hat mit Dei­nem Arti­kel jetzt natür­lich nur wenig zu tun, aber ich konn­te das mit dem »gran­dio­sen STAR­DUST« nicht ein­fach so ste­hen lassen.

Gruß
von einem treu­en Leser

Stefan Holzhauer

sagt:

Wie immer Geschmacks­sa­che. Ich fand ihn groß­ar­tig – und ste­he dazu. Zudem gehe ich davon aus, dass er auch im Sin­ne Neil Gai­m­ans war, denn der hat per­sön­lich mit­pro­du­ziert. Dass die Vor­la­ge nicht 1:1 umzu­setz­ten war, dürf­te ein Grund für die Ände­run­gen gewe­sen sein. Der Wunsch, ein brei­tes Publi­kum anzu­spre­chen, ein anderer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.