Wuppertaler Studio SilentFuture übernimmt EARTHRISE

Das Open Word- & Sand­box-MMO EARTHRISE hat­te offen­bar nicht hin­re­ichend Spiel­er überzeu­gen kön­nen und wurde, statt des ursprünglichen Plans, es auf ein f2p-Mod­ell umzustellen, am 9. Feb­ru­ar diesen Jahres vom bul­gar­ischen Betreiber Mast­head Stu­dios eingestellt. Mast­head-Chef Atanasov entschuldigte sich bei den Spiel­ern für die Abschal­tung und eben­so dafür, dass EARTHRISE offen­sichtlich zu früh ges­tartet wor­den war und noch unter diversen Kinderkrankheit­en litt (ein Prob­lem, das nicht wenige MMOs, auch »große«, teilen). Das ist natür­lich ins­beson­dere bei Sand­box-MMOs prob­lema­tisch, denn die sind selb­stver­ständlich bere­its in Sachen Konzep­tion und Pro­gram­mierung weitaus kom­plex­er als reine The­mepark-Spiele.

Das Wup­per­taler Entwick­ler­stu­dio Silent­Fu­ture hat gestern verkün­det, dass man die Rechte an EARTHRISE erwor­ben hat und das Spiel in ein­er über­ar­beit­eten und erweit­erten Fas­sung im vierten Quar­tal 2012 erneut auf den Markt brin­gen möchte. Dabei will man dem MMO nicht nur ein »Facelift­ing« ver­passen, son­dern auch diverse Aspek­te beim Game­play und der ver­wen­de­ten Tech­nolo­gie verän­dern. Auch die Hin­ter­grundgeschichte wird eine neue wer­den: statt in ein­er Postapoka­lypse zu spie­len, han­delt die neue Fas­sung während dieser Katas­tro­phe. Als eines der vor­dringlich­sten Ziele der Entwick­ler wird zudem genan­nt, die beim Betrieb von EARTHRISE äußerst prob­lema­tis­chen Lag­prob­leme durch Opti­mierun­gen des Server­codes zu beseit­i­gen. Das Spiel wird als free-to-play-Ver­sion erneut auf den Markt kom­men.

Man darf auf die neue Ver­sion aus Wup­per­tal ges­pan­nt sein! Ich werde bericht­en.

Creative Commons License

Cov­er EARTHRISE Copy­right Mast­head & Silent­Fu­ture

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.