eBooks und das Jammertal der Buchbranche

Wolf­gang Tis­ch­er, der Her­aus­ge­ber von literaturcafe.de, äußert sich in diesem Video über die aktuelle Sit­u­a­tion des eBooks in Deutsch­land und über das Dauerge­jam­mer der Branche. Im Prinzip ein sehenswert­er Beitrag, mich befremdet allerd­ings der Seit­en­hieb auf soziale Net­zw­erke, der mir einen eher über­he­blichen Ein­druck macht. Ver­ständlicher­weise mögen es »Profis« natür­lich nicht, dass sich nun auf ein­mal jed­er im Web zu Wort melden kann – und möglicher­weise dabei auch schlaue Dinge sagt. Ich bin allerd­ings der Ansicht, dass jene Profis die Wahrheit nicht für sich gepachtet haben und ich lese immer wieder Kom­mentare zu Büch­ern oder zum The­ma eBooks auf Blogs und in sozialen Net­zw­erken, die weitaus mehr Inhalt oder Nutzen haben, als die abge­hobe­nen Schwadronier­ereien eben jen­er »Profis«. Und so lässt er sich darüber aus, dass die Branche den Fortschritt ver­pen­nt, über­sieht jedoch, dass seine als Komik ver­brämte Kri­tik an mod­er­nen Kom­mu­nika­tions- und Pub­lika­tions­for­men (und den darauf schreiben­den Konkur­renten) auch nicht eben pro­gres­siv ist …

Übri­gens kön­nte man ein solch­es Video auch mit einem Ton verse­hen, der nicht über­s­teuert ist … :o)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.