THE DARK TOWER: Matthew McConaughey & Idris Elba

Cover Dark Tower 7Die Geschichte der Verfilmung von Stephen Kings Reihe THE DARK TOWER ist eine Geschichte voller … Missverständnisse? Fehler? Idiotien?

Erste Meldungen darüber, dass es eine Umsetzung geben könnte, existieren seit ca. 2007. Und damit begann das Elend. Ursprünglich hatte man große Pläne, redete von Kinofilmen, mit einer Fernsehserie zwischen deren Veröffentlichung. Diese spannende Vision wurde dann dramatisch zusammengekürzt. Ron Howard war ebenso als Regisseur im Gespräch, wie J. J. Abrams (ich hatte diverse Male berichtet). Anfangs sollte das Ganze für Universal Pictures umgesetzt werden, dann ging die IP an Warner Bros, inzwischen liegt sie bei Sony.

Deswegen möge man mir vergeben, wenn ich die Nachricht, dass Matthew McConaughey als Gunslinger und Idris Elba als “The Man in Black” besetzt wurden, erst einmal mit Skepsis betrachte. Der Autor selbst hatte die Nachricht auf Twitter gepostet.

Angeblich soll die Produktion tatsächlich in ca. sieben Wochen in Südafrika beginnen, als Kinostart ist das Frühjahr 2017 ins Auge gefasst. Aktuell im Regiestuhl: Nikolaj Arcel.

Edit: Oder auch nicht. Siehe Kommentare.

Cover DARK TOWER 7 Copyright Pocket

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

7 Kommentare for “THE DARK TOWER: Matthew McConaughey & Idris Elba”

Bandit

sagt:


Drei Kinofilme mit jeweils einer zwölfteiligen Serie dazwischen
wäre ein geniales Erlebnis geworden. Aber auch ein Abenteuer
für das Studio.
McConaughey als Revolvermann ist perfekt, genau wie ich ihn
mir beim lesen vorgestellt habe. Und Alba als Mann in Schwarz,
deutet darauf hin, dass sie tatsächlich nur den ersten von sieben
Bänden verfilmen. Mir recht. Alba wäre hier nicht meine erste
Wahl. Mit ihm kann man aber auch nichts falsch machen.
Ich hoffe das klappt genau so.

Bandit

sagt:


Elba. ELBA. Meinte ich eigentlich. Alba ist die andere.
Wo waren da nur meine Gedanken.

Grischa

sagt:

Entweder verpasste ich die Ironie im Artikel oder euch ist entgangen, dass es genau anders herum ist.
Alle möglichen Quellen schreiben, dass Matthew McConaughey als Randall Flagg vor der Kamera stehen wird und Idris Elba als Sire Deschain.
(http://www.ew.com/article/2016/02/29/dark-tower-rises-stephen-king-idris-elba-and-matthew-mcconaughey)

und @Bandit
Mit dem Verfilmen begonnen wird übrigens in der Mitte der Handlung, also der “Gegenwart” und nicht mit Buch numero uno – ebenfalls dem Link zu entnehmen.

sagt:

Dann sagt EW was anderes als mehrere meiner Quellen. Was natürlich in keiner der beiden Richtungen was bedeuten muss.

Edit: IMDB sagt dasselbe wie EW, das wäre aber sehr merkwürdig besetzt.

Bandit

sagt:


#Grischa: Schön das Du mehr weißt. Muss allerdings sagen, dass
McConaughey genau der Typ Mann wäre, wie ihn Stephen King als
Revolvermann beschrieben hat. Demnach finde ich die Besetzung
jetzt gar nicht mehr so überzeugend.
Aber wenn mein Freund Stephen mit der Entscheidung zufrieden ist,
will ich es auch sein, und mich überraschen lassen.

Ich frage mich nur, wo in der Serie soetwas wie eine Gegenwart sein
soll. Das wäre dann wohl entweder WIZARD AND GLASS, oder
viel später SONG OF SUSANNAH. Aber Gegenwart ist in Rolands
Welt immer relativ.

Grischa

sagt:

Dachte mir das selbe. Nicht, dass gute Schauspieler die Rollen nicht auch auf diese Art gut ausfüllen könnten, aber irgendwo stellt das Rolands Hintergrund und Herkunft doch ziemlich (unnötig) auf den Kopf.

Bei einem kurzen Twitter-Wortwechsel schrieb King:
„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.“
Worauf Elba antwortete:
“McConaughey, Du hast einen neuen “Verfolger”/Follower”

Möglicherweise bezieht sich die Besetzungsangabe auf diversen Seiten ja lediglich auf diese Andeutung… oder die Produzenten führen uns absichtlich hinters Licht und freuen sich schon jetzt hämisch darauf uns in Monaten “aufklären” zu können, dass es doch anders herum ist. Man wird sehen.

An dieser Stelle (wo ich gerade eh am Schreiben bin) einmal besten Dank für euren Blog! Komme hier fast täglich vorbei und freue mich über gut geschriebene und nicht selten auch kritisch gedachte Artikel. Gerne weiter so! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.