Reality Check: Vortrag von Anja Bagus und Alex Jahnke

Auf dem BuCon in Dreie­ich gab es in diesem Jahr einen Vor­trag von Anja Bagus und Alex Jahnke mit dem Titel »Real­i­ty Check« Er dreht sich ums Schreiben, darum, wie man ein Autor wird und was einem dabei alles begeg­nen (Harpyien!) und passieren kann, sowie um Self­pub­lish­ing und Fak­ten zu den The­men und zum Buch­markt.

Da ich Anjas und meinen Gemein­schafts­stand hüten sollte, kon­nte ich die Kam­era lei­der nur hin­stellen und musste dann wieder entschwinden, deswe­gen ist das Video lei­der ein wenig … sta­tisch … ;) Mein beson­der­er Dank muss hier dem Tütenknis­ter­er gel­ten, der seinen Jab am Anfang wirk­lich ernst genom­men hat.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=iRPxdnXSbAM[/ytv]

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

3 Kommentare for “Reality Check: Vortrag von Anja Bagus und Alex Jahnke”

sagt:

Ach, im Video kann man gar nicht sehen, dass das Glöckchen ein Geweih hat :D. Dafür höre ich mein Lachen her­aus. Das ist schräg…
Danke fürs Hochladen, ich habe ihn mir gle­ich noch mal ange­se­hen und mich motivieren lassen :).
Außer­dem glaube ich, dass der Vor­trag ein wun­der­volles Plä­doy­er für den NaNoW­riMo ist. Da ich ger­ade einen schreibe… Naja, sobald ich damit fer­tig bin, mir den Vor­trag noch mal anzuhören… DANN schreibe ich wieder :D.
Jeden­falls sehr motivierend und das, was Anja und Alex erzählen, kann man nicht oft genug erwäh­nen.

sagt:

Schön­er Vor­trag! Ich mag das Glöckchen.
Allerd­ings hätte ich mir gewün­scht, daß Anja etwas mehr auf ihren Umgang mit den »Über­raschun­gen« auf dem Weg zur erfol­gre­ichen Self­pub­lish­erin einge­gan­gen wäre.
Was hast du gemacht, als dein Buch in dieser Auf­machung vor­lag? Ein­fach hin­genom­men?
Wie bist du an die Gestal­tung dein­er Cov­er herange­gan­gen?
Wie suchst du Ver­anstal­tun­gen aus und wie gehst du mit Events um, die beim ersten Besuch für dich schlecht gelaufen sind? Zweite Chance? Nie wieder?

Alles Gute

Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.