MINORITY REPORT: Fox bestellt Piloten

MinorityReport

Gerüch­te um eine Fern­seh­se­rie zum Ste­ven Spiel­berg-Film MINORITY REPORT (2002) gibt es schon seit Län­ge­rem, nun hat der Sen­der Fox grü­nes Licht für die Pro­duk­ti­on eines Pilo­ten gegeben.

Zuerst hieß es, die Serie wür­de sich um die Pre­crime-Ein­heit dre­hen, die am Anfang des Film kurz gezeigt wird, bevor er sich auf Tom Crui­se kon­zen­trier­te. Nun ist die Sto­ry eine ande­re. Die Serie soll zehn Jah­re nach den Gescheh­nis­sen im Film spie­len und sich auf einen der Pre­cogs kon­zen­trie­ren. Die­se wer­den nicht mehr in der bekann­ten Art »ver­wen­det«, um Ver­bre­chen zu ver­hin­dern, bevor sie gesche­hen sind, son­dern sol­len ein ganz nor­ma­les Leben füh­ren. Schwie­rig ist dabei natür­lich, dass sie ihre hell­se­he­ri­schen Fähig­kei­ten nach wie vor haben und damit leben müs­sen. Die weib­li­che Haupt­rol­le zeigt eine soge­nann­te »Men­to­rin«. Die­se Men­to­ren sind Men­schen, die den Pre­cogs hel­fen sol­len, mit ihren Fähig­kei­ten und den dar­aus resul­tie­ren­den Schwie­rig­kei­ten klarzukommen.

Neben Fox pro­du­zie­ren Amblin Enter­tain­ment und Para­mount Tele­vi­si­on, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Jus­tin Fal­vey und Dar­ryl Frank. Das Dreh­buch zum Pilo­ten soll Max Boren­stein (GODZILLA) verfassen.

Auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se gibt es noch kei­ne Details zu Schau­spie­lern oder Regisseur.

Ich bin unbe­ein­druckt. Wir wis­sen, dass Fox inzwi­schen sogar Seri­en absetzt, bevor auch nur eine Fol­ge gezeigt wur­de. ALMOST HUMAN hat­ten sie trotz Erfolgs weg­ge­axt, weil sie sich auf GOTHAM kon­zen­trie­ren woll­ten. Man muss sich wirk­lich fra­gen, ob es sich über­haupt noch lohnt, Fox-Seri­en anzuschauen.

Pro­mo­fo­to MINORITY REPORT Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox & Dreamworks

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

4 Kommentare for “MINORITY REPORT: Fox bestellt Piloten”

Selda

sagt:

Ach, ich weiß nicht recht: TV-Seri­en zu Fil­men, die schon eini­ge Jah­re auf dem Buckel haben. Ob das funk­tio­nie­ren kann? Und ist es nicht viel­leicht auch ein Zei­chen für Ideenlosigkeit?
Irgend­wo habe ich neu­lich gele­sen, dass eine From Dusk till Dawn Fern­seh­se­rie kom­men soll. Und der Film, obwohl geni­al, ist ja noch mal etwas älter. Mitt­ler­wei­le dürf­ten sie ja genü­gend Blut im Tv zei­gen kön­nen, sie­he The wal­king Dead und Spar­ta­cus. Ande­rer­seits wer­den kei­ne der Stars von damals wie­der mti dabei sein. Bei Mino­ri­ty Report wird sich auch kein Tom Crui­se dazu her­ab­las­sen, im Pilo­ten mit­zu­wir­ken, geschwei­ge denn in zwan­zig anschlie­ßen­den Episoden.
Fil­me als Serie: Das ein­zi­ge Bei­spiel, wo so etwas geklappt hat und am Ende sogar noch bes­ser war als die Film­vor­la­ge, das war Buffy.

sagt:

Wenn das Kon­zept gut ist? War­um denn nicht?

Dusk Till Dawn läuft schon seit eini­ger Zeit.

War­um soll­te Tom Crui­se im Pilo­ten mit­wir­ken müs­sen? Ist in mei­nen Augen völ­lig über­flüs­sig, allein schon auf­grund des beschrie­be­nen Konzepts.

Das ein­zi­ge Bei­spiel, wo so etwas geklappt hat, ist Buffy? Der ist gut! :D

- Män­ner­wirt­schaft
– M*A*S*H
– Airwolf
– Ali­en Nation
– hau­fen­wei­se Disney-Zeug
– Blue Thunder
– Fargo
– Fer­ris Bueller
– Flipper
– Ghost in The Shell
– Highlander
– Nikita
– Mar­vels Agents Of S.H.I.E.L.D.
– Patlabor
– RoboCop
– Star­s­hip Troopers
– Serpico
– Shaft
– Star­ga­te (SG1)
– Star Wars (Clo­ne wars)
– Timecop
– India­na Jones (Young India­na Jones Chronicles)
– F/X
– Dukes Of Hazzard
– Fame
– Max Headroom
– Papermoon
– Teen Wolf

Wenn ich noch ein wenig über­le­ge, fal­len mir bestimmt noch mehr ein …

Selda

sagt:

Okay, das ist eine impo­san­te Lis­te und vie­le der Titel hät­ten mir auch ein­fal­len müs­sen. Aber: Da kann man mal sehen, wie unter­schied­lich die Geschmä­cker sind. Denn Mash, Flip­per, High­lan­der, Star­ga­te, RoboCop, Star­s­hip Tro­o­pers und India­na Jones fin­de ich in Seri­en­form alle­samt gna­den­los über­be­wer­tet. Irgend­wie gibt es in mei­nen Augen kei­nen wirk­lich umwer­fen­den »Dop­pel­pack«, wo mich ein Film und die Seri­en­um­set­zung geflasht hat. Bei Niki­ta z.B. fand ich die Serie toll, den Film weni­ger. Und in den meis­ten Fäl­len moch­te ich die Fil­me, aber halt die Serie danach nicht. Ein grau­si­ges Bei­spiel habe ich jetzt noch auf Lager: Lieb­ling, ich habe die kin­der geschrumpft – da war die TV-Show echt entsetzlich!

sagt:

Dei­ne Vor­ga­be war, ob es bei Seri­en »geklappt hat«. Die Ant­wort dar­auf ist vom Erfolg der Serie abhän­gig, nicht vom per­sön­li­chen Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.