DER ROSAROTE PANTHER kommt ins Kino

Pink PantherOffen­bar soll ein wei­te­rer klas­si­scher Car­toon-Cha­rak­ter auf die gro­ße Lein­wand gebracht wer­den. MGM belebt den PINK PANTHER wie­der. Ursprüng­lich han­del­te es sich um eine Figur aus dem Vor­spann des gleich­na­mi­gen Films, in dem Peter Sel­lers als Inspek­tor Clou­seau einen Dia­man­ten­raub auf­klä­ren soll.

Der Inspek­tor wird im neu­en Film kei­ne Rol­le spie­len, aller­dings in der Mytho­lo­gie des Films exis­tie­ren. Erfreu­li­cher­wei­se soll der Pan­ther wie in den ori­gi­na­len Car­toon-Kurz­fil­men nicht spre­chen. Ach ja: das Gan­ze wird eine Mischung aus Real­film und Ani­ma­ti­on wer­den, auch dies­mal soll es um einen inter­na­tio­na­len Dia­man­ten­raub gehen.

Jetzt könn­te man Angst haben, auf der ande­ren Sei­te ist das Pro­jekt fest in der Hand der Simp­sons. Was die schreck­lich gel­be Fami­lie damit zu tun hat? Ihr Regis­seur David Sil­ver­man wird den Job auch beim PAN­THER-Reboot über­neh­men, das Dreh­buch soll wohl Micha­el Pri­ce ver­fas­sen, der ist bei den Simp­sons Co-aus­füh­ren­der Pro­du­zent. Das Gan­ze läuft unter der Ägi­de des Rech­te­inha­bers MGM.

Wird der Film in den Sech­zi­gern spie­len? Das wäre cool. Man wird es abwar­ten müs­sen, denn es gibt bis­lang kei­ne wei­te­ren Details dar­über oder bei­spiels­wei­se zur Beset­zung. Aber: die Ori­gi­nal­mu­sik von Hen­ry Man­ci­ni soll Ver­wen­dung fin­den.

Pro­mo­fo­to PINK PANTHER Copy­right MGM Home Enter­tain­ment

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.