GAUNTLET-Remake

Wenn den großen Namen in der  Spieleindustrie nichts mehr einfällt (also meistens), greifen sie gern mal auf Klassiker zurück, motzen sie auf und hoffen, dass die Nostalgie die Zocker dazu bringt, zu kaufen. Und die “neue Generation von Spielern” sollen eine neue Zielgruppe sein, die ebenfalls zahlen darf. So auch im Fall von GAUNTLET, ursprünglich ein Arcadegame, danach auch für Homecomputer wie den Amiga erschienen (ja, so hießen die damals).

Jetzt bringen Warner Interactive und Arrowhead Games eine modernisierte Neuauflage. Sieht für mich abgesehen von der eyecandy-Grafik ein wenig uninspiriert aus und orientiert sich deutlich an Hack&Slay-Titeln wie DIABLO. Macht mich trotz “4-Spieler online co-op” überhaupt nicht an.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Keinen verwandten Inhalt gefunden.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

3 Kommentare for “GAUNTLET-Remake”

BBB

sagt:

Treffende Beschreibung!
Der Charme des alten Spiels ist fort – vielleicht sind wir einfach zu anspruchsvoll geworden. Aber es ist nichts wesentlich Neues hinzugekommen. Ich bleibe also bei den Erinnerungen an alte Gauntlet-Zeiten.
BBB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.