RIFT goes free-to-play

Rift-Logo

Seit kur­zem ist Tri­on Worlds´ Fan­ta­sy-MMO RIFT free-to-play, das bedeu­tet, man kann es herr­un­ter laden und spie­len, ohne monat­li­che Gebüh­ren ent­rich­ten zu müs­sen. Man kann den maxi­ma­len Level ohne Ein­satz von Echt­geld errei­chen, das kann man aller­dings den­noch in einem ingame-Laden aus­ge­ben, um an beson­de­re Gegen­stän­de, XP-Boos­ter, Reit­tie­re oder kos­me­ti­sche Gim­micks zu kom­men. Pay-to-win gibt es laut Tri­on nicht, was ich sehr erfreu­lich fin­de. Man kann die Ingame-Wäh­rung aller­dings angeb­lich auch durch Han­del mit ande­ren Spie­lern bekom­men und so Din­ge im store kau­fen, ohne einen Cent Echt­geld aus­ge­ben zu müs­sen.

Auch das tra­di­tio­nel­le Abo-Modell wird wei­ter­hin ange­bo­ten und bie­tet eini­ge Vor­tei­le wie mehr XP oder ver­rin­ger­te Prei­se im Shop.

Der Wech­sel zum f2p kommt in Uni­on mit dem Update auf 2.3, die­ses trägt den Titel EMPYREAL ASSAULT, das bringt unter ande­rem eine neue Zone namens Den­dro­me, dort gibt es drei Open-World-Raids. Zudem fin­det man Fes­tun­gen, die es zu erobern oder ver­tei­di­gen gilt. Die kom­plet­te Lis­te der Neue­run­gen des Updates 2.3 fin­det man auf der offi­zi­el­len Web­sei­te.

Ich hat­te an der Beta von RIFT teil­ge­nom­men und danach auch eine Zeit lang gespielt. Schon in der Beta war das Game im Gegen­satz zu denen von Kon­kur­ren­ten wei­test­ge­hend bug­frei. Wer auf Fan­ta­sy-MMOs steht, wird hier eins der bes­se­ren fin­den, die Gra­fik ist ein Augen­schmaus. Skill­baum-Frick­ler bekom­men einen Rie­sen­berg an mög­li­chen Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten (ein Fea­ture das bei WOW inzwi­schen lei­der bis nahe­zu auf Null zusam­men gestri­chen wur­de). Einen Test ist es alle­mal wert, auch wenn sich RIFT ein­deu­tig an WOW ori­en­tiert hat, macht man doch eine Men­ge anders und vie­les sogar bes­ser.

Creative Commons License

Logo RIFT Copy­right Tri­on Worlds

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

2 Kommentare for “RIFT goes free-to-play”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.